5 Dinge, die mein Kind darf…

…andere aber (wahrscheinlich eher) nicht. Bei diesem hochinteressanten Thema der Blogparade von Pusteblumenbaby darf unser Beitrag natürlich nicht fehlen. Wer liest nicht gerne, wie es bei anderen
zugeht? 😉

Hier also mein Outing: Die Elfe darf…

  • …auf der Arbeitsplatte der Küche sitzen und am tropfenden Wasserhahn spielen, während ich koche. Müsst ihr auch mal ausprobieren, dem 5-Gänge-Dinner steht nichts mehr im Wege.
  • …mit 2 1/4 immer noch am frühen Abend eine Flasche mit Milch trinken. Wurde zwar von der Kinderärztin eigentlich untersagt, aber sie hängt so an dieser Flasche und sie braucht sie einfach zum Entspannten. Da darf sie noch ein bisschen Baby sein. Ich bin schon froh, dass sie kein Nachtfläschchen mehr braucht.
  • …auch an einem ganz normalen Tag mal „die guten“ Sachen anziehen und die schönen Aufkleber alle auf einmal verkleben. (Ich bin nämlich eigentlich eine „Aufheberin“. Als Kind habe ich die schönen Radiergummis/das rosa Briefpapier/die Sarah-Key-Sticker/… nie benutzt, sondern immer aufgehoben – so lange, bis sie mir nicht mehr gefallen haben und aussortiert wurden.)
  • Entgegen aller guten Vorsätze und vehementen Verneinungen im Vorfeld: Mit meinem Handy spielen. Aber das hatten wir ja hier schon mal.

Interessieren euch auch die 5 Dinge, die meiner Meinung nach jedes Kind getan haben sollte? Dann klickt gleich drauf.

Related posts:

6 Gedanken zu “5 Dinge, die mein Kind darf…

  1. och wieso hat die ärztin das fläschchen untersagt??? ich dachte immer so lange die kleinen es trinken soll man es geben dann brauchen sie es noch. und es sind ja viele gute sachen drin.
    liege ich da jetzt so falsch? mein bruder brauchte die flasche immer morgens zum wach werden bis er 4 wurde mit baby milch und danach bis er 7 war mit nocrmaler milch oder auchmal kakao. danach wollte er sie nicht mehr. es hat weder ihm noch seinen zähnen geschadet! er ist heute ein großer schlanker gut gebauter 27 jähriger mann! mit geraden guten zähnen und nettem lächeln! ;-))
    liebe grüße kerstin

  2. Huch das mit den Flaschen ist ja auch merkwürdig. Ansonsten sitzt das Pusteblumenbaby hier auch Tage am Wasserhahn und ich schimpfe immer mit Maja wegen der Wasserrechnung 😉

    Norman.

  3. Die Kinder sollen wohl ab 18 Monaten nur noch aus dem Becher trinken, wegen der Zähne und so. Ich denke, wichtiger ist jedoch, dass man i.d.R. nicht über die empfohlenen 300 ml Kuhmilch und -produkte pro Tag kommt, wegen der Nieren.

    Und was die Wasserrechnung angeht: Der tropfende Wasserhahn spart dafür so manches teure Spielzeug. 😉

    Liebe Grüße Karin

  4. ja aber ich denke wenn es kein dauernuckeln ist sondern flasche trinken und fertig ist das ok außer es liegen schon massive zahnprobleme vor. wenn dann auch noch richtig zähne geputzt wird ….

    liebe grüße kerstin

  5. Pingback: Elf | Mamagie

  6. Pingback: Bald-ist-Halloween-Gewinnspiel | Mamagie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 + 2 =