Upcycling: Selbstgemachter Krawattenhalter

Nach unserem Umzug fehlt uns immer noch ein zusätzlicher Kleiderschrank, da wir bisher viele Einbauschränke hatten. Aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch – und so wurde aus dem Bettgitter vom Elfenbett ein Krawattenhalter an der Tür.

Krawattenhalter aus BettgitterFür den Krawattenhalter haben wir verwendet:

  • Türgarderobenhaken (die oben über die Türkante gehängt werden)
  • Bettgitter vom Kinderbett

Und da das Ganze ohne Bohren oder Kleben befestigt werden kann, ist es auch schnell wieder abgebaut, sobald wir den richtigen Kleiderschrank bekommen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Das Bettgitter eignet sich nicht nur für Krawatten, sondern auch für Tücher oder als richtige Garderobe zum Einhaken von Kleiderbügeln. So hatte ich das mal irgendwo bei Pinterest gesehen und kam auf die Idee mit dem Krawattenhalter.
  • Mittlerweile habe ich dort auch gesehen, dass ein Bettgitter als Bücher- bzw. Zeitschriftenregal umfunktioniert wurde, indem die Bücher geöffnet über die Stangen gehängt wurden.

Der Krawattenhalter ist unser Beitrag zum heutigen Upcycling Dienstag, zu Meertjes Sammlung, zum Creadienstag , bei Made4boys und zu Art of 66.

P.S. Mein Mann ist übrigens der Ansicht, er habe nicht genug Krawatten…

Related posts:

5 Gedanken zu “Upcycling: Selbstgemachter Krawattenhalter

  1. Hallo und ganz liebe Grüße, bei uns sind die beiden Gitterseiten Tür- und Taschengarderobe geworden. Beste Grüße von Nina, die Euer Krawattensortiment sehr beachtlich findet. Und die Halterung auch.

  2. Hihi – na dann gehts Deinem Mann wohl wie uns mit Taschen und Schuhen 😉

    Tolle Idee und so einfach ! Lg

  3. Taschengarderobe! Danke für den Tipp, Nina, wir haben ja noch ein Gitter…

    Liebe Grüße Karin

  4. Wow! Super Idee! Manchmal kann das Leben so einfach sein.
    P.S.: Ich dachte immer, nur Frauen haben derartige Sammelwut (Schuhe und so), aber diese Krawattenflut schlägt alles!

  5. Krawatten kann ein Mann nie genug haben – toll das deiner das auch so sieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 + = 17