DIY Dienstag: Schleuderball

Schleuderbälle haben wir schon in meiner Kindheit gebastelt, sie kommen aber bei der heutigen Jugend noch genauso gut an. Und das Tolle ist, dass Schleuderbälle so einfach zu machen sind, dass selbst die Kleinsten schon mitbasteln können, aber auch den Großen noch Spaß machen. Kein Wunder, den in diesem Fall geht es nicht in erster Linie um das Basteln selbst, sondern man kann mit dem Selbstgebastelten auch noch prima spielen. Ein gutes altersübergreifendes Bastelprojekt also.

DIY FeuerballFür Schleuderbälle benötigt ihr:

  • Zeitungen
  • Stoffreste
  • Schnur
  • Krepp-Papier
  • optional: Stoffmalstifte

Und so geht’s:

Die Stoffreste in Quadrate schneiden und ggf. anmalen lassen. Dann aus Zeitungspapier eine Kugel formen. Diese mittig auf den Stoff legen. Das Krepp-Papier in Streifen schneiden und die Streifen dann an einem Ende umeinanderzwirbeln. Dieses Ende ebenfalls in die Mitte des Stoffes legen, so dass ca. 7 cm neben der Kugel liegen. Alle Ecken des Stofftuches nach oben Klappen und das Tuch mit der Schnur fest zubinden. Nach draußen gehen. 😉 Die Bälle an der Schnur schleudern und durch loslassen werfen. Das Krepp-Band bildet dabei nicht nur einen schönen Schweif, es macht auch ein surrendes Geräusch.

Magischer Extra-Tipp:

  • Schleuderbälle, auch Feuerbälle genannt, eignen sich gut als Bastelei auf Kindergeburtstagen, da sie beispielsweise auch von jüngeren Geschwisterkindern gut mitgebastelt werden können und sowohl Jungs als auch Mädchen Spaß machen. Außerdem kann man sie danach für Spiele und Wettbewerbe nutzen. Wer schleudert am weitesten? Und wer trifft genau in einen Hula-hoop-Reifen?

Sucht ihr noch weitere Spielideen für drinnen? Dann schaut mal bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug.

Den Schleuderball reichen wir auch beim Creadienstag und dem Upcycling Dienstag ein.

Related posts:

4 Gedanken zu “DIY Dienstag: Schleuderball

  1. Pingback: DIY Dienstag: Treffspiel | Mamagie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 − 1 =