Knetmonster

Falls ihr euch in der Spielzeugliste über die Knöpfe und Perlen gewundert habt, die wir mit in den Urlaub genommen haben, hier eine Spielidee, wozu wir sie verwendet haben: Knetmonster und Knetgesichter.

Monster und Figuren aus Knete, Knöpfen und PerlenDazu benötigt ihr:

Wie es geht, braucht ich wohl nicht zu erklären. Schön ist an den Knetmonstern, dass ganz kleine Kinder genauso wie größere Kinder mitmachen können. (Dann nur aufpassen, dass die Kleinen nichts von dem Krimskrams in den Mund stecken und verschlucken!) Je nach Alter sind die Varianten unendlich: Neben Monstern kann man z.B. auch Schneemänner oder allerhand Getier machen.

Magischer Extratipp:

  •  Besonders wirkungsvoll sind die Knetmonster mit Wackelaugen – ich dachte, ich  hätte welche eingepackt…

Weitere Spielidee mit Knete:

DIY Dienstag: Elfenstab

Ups, jetzt ist es ganz knapp ein DIY Mittwoch geworden… habe nur gerade so viel um die Ohren, dass ich das Post gestern einfach nicht fertig bekommen habe. Jetzt aber zum Elfenstab, der wunderbar zu den Prinzessinen-Ambitionen der Elfe passt. Der dünne Stoffgürtel hat ausgedient. ;-)

Zauberstab für Mädchen bastelnFür den Elfenstab benötigt ihr:

  • Moosgummi
  • Geschenkbandreste (hebe ich von den Geburtstagspäckchen immer auf – ich kann einfach nix wegwerfen… ;-) )
  • einen Stab,  in unserem Fall der eines geschenkten Werbeluftballons
  • (abgefallene) Pailletten oder sonstiger Glitzerkram

Und so geht´s:

Wie bereits hier und hier kamen mal wieder Ausstecherförmchen als Vorlage zum Einsatz. Diese je 2x auf die Moosgummiplatten übertragen und ausschneiden. Ich habe die Bänder doppelt auf einen großen Moosgummistern gelegt und den Stab in der Mitte reingeschoben. Alles festgeklebt und dann kam das der andere große  Moosgummistern darauf. Nun habe ich alles in der Mitte des Sternes nochmals festgetackert. Anschließend habe ich die kleinen Moosgummisterne und die Pailletten daraufgeklebt. Nun kann gezaubert werden.

Magische Extra-Tipps:

  • Natürlich könnt ihr auch Filz statt Moosgummi verwenden, dann würde ich aber für mehr Stabilität einen Karton in die Mitte kleben.
  • Ich hatte mir auch noch überlegt, Perlen in die Bänder zu knüpfen, das aber erst mal verworfen. Nicht dass die noch jemand ins Gesicht bekommt, wenn die Elfe zu wild zaubert…

So, jetzt fehlt euch nur noch das passende Kostüm dazu – das könnt ihr hier gewinnen. :-)

Der Elfenstab geht schnell noch zum Upcycling Dienstag, Meertje, den BaTipps und dem Creadienstag, dem Recycling Freitag, Art of 66 und Kiddikram.

Bald-ist-Halloween-Gewinnspiel

Die Elfe ist gerade im Prinzessinnenwahn und rennt heute schon die ganze Woche mit verschiedensten Utensilien durch die Gegend und ruft aus vollem Hals: “Ich bin eine wunderschöne Prinzessin!” (Auch wenn das nicht so ganz prinzessinnen-lilke ist.) ;-) Bisher reichen ihr dazu noch ganz einfache Utensilien, wie ein Stoffgürtel, eine Perle, MEINE hohen Schuhe, ein Stab und andere Kleinigkeiten – viel Phantasie ist ihr ja gegeben.

Kinderkostüme bringen SpaßIch habe aber bereits vorgesorgt und einige Kostüme hier, die auch schon ab und zu beim Spielen zum Einsatz kamen. Ich finde Verkleiden für Kinder nämlich selbst ganz toll! Und viele Kinder auch, wie ich immer wieder feststelle, wenn ich im Supermarkt an der Kasse hinter “Schneewittchen” stehe oder beim Kinderarzt mit der “Kleinen Meerjungfrauim Wartezimmer sitze. Ich selbst habe mir eigentlich geschworen, das Verkleiden für die Elfe auf zu Hause oder Spielnachmittage zu beschränken, aber ich hatte mir ja schon so vieles vorgenommen…

Eigentlich wollte ich ihr auch ein selbstgemachtes Elfenkostüm basteln, aber ich habe hier gerade so viele Dinge um die Ohren, dass ich da einfach nicht dazu komme. Irgendwann wird es soweit sein – und dann werdet ihr es sicherlich auch zu Gesicht bekommen. ;-) Bis dahin müssen wir auf gekaufte Kostüme und die Phantasie der Elfe zurückgreifen. Und da ihr jetzt auch nichts zum Nachbasteln habt, ihr auch.

Aber auch dabei helfen wir euch natürlich gerne und verlosen zusammen mit Kostüme.com einen Verkleidungsgutschein für kleine Ritter, Schmetterlinge, Zauberer, Rotkäppchen, Zwerge… oder vielleicht sogar für ein Kostüm für euch selbst?

Gewinnspiel

Gewinne einen 25 Euro GutscheinZu gewinnen gibt es einen 25 Euro Verkleidungsgutschein für ein Kostüm von Kostüme.com.

Wenn ihr den 25 Euro Gutschein gewinnen möchtet, dann verratet mir als was sich euer Kind/eure Kinder an Halloween oder (falls ihr das nicht feiert) an Fasching verkleiden werden hier als Kommentar.

Alle Facebook-Fans von Mamagie, die das Gewinnspiel teilen, erhalten eine (1) zusätzliche Gewinnchance. Ebenso Blogger, die auf Ihren Blog darauf aufmerksam machen. Das Gewinnspiel-Bild dürft ihr gerne mitnehmen. Bitte gebt den Direktlink in eurem Kommentar mit an, da ich das sonst nicht werten kann.

Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis einschließlich 9. Oktober 2013. Die Auslosung erfolgt per Fruit Machine. Bitte hinterlegt im Kommentarfeld eine E-Mail-Adresse, damit ich euch auch informieren kann, falls ihr gewinnt. (Die Angabe im entsprechend Feld ist nicht öffentlich sichtbar.) Die Gewinner (Gewinnkommentare) werden hier veröffentlicht und per E-Mail informiert.

Bitte habt Verständnis dafür, dass aus rechtlichen Gründen nur Personen gewinnen können, die mind. 18 Jahre alt sind. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass der Name (ggf. Pseudonym), unter dem ihr euren Kommentar veröffentlicht, im Falle eines Gewinns auf dieser Website veröffentlicht wird. Ihr erhaltet von mir einen Gutscheincode, den ihr dann direkt auf Kostüme.com einlösen könnt. Der Gutschein hat keine Laufzeitbeschränkung und keinen Mindestbestellwert, ist aber nicht auf Versandkosten anrechenbar. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird davon auch nicht gesponsort oder unterstützt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso eine Barauszahlung des Gewinns.

Ideen für´s Halloween-Buffet findet ihr hier:

DIY Dienstag: Badeüberraschungseier

Der DIY Dienstag meldet sich mit einer kleinen, super einfachen Spielidee aus der Sommerpause zurück, an der die Elfe aber viel Spaß hat: Mit kleinen Badeüberraschungseiern, die man entweder im Garten in einer Schüssel, dem Plantschbecken oder auch in der Badewanne schmelzen kann, so dass sie ihre Schätze freigeben.

Eis-Überraschungseier mit kleinen SpielzeugenDas braucht man für den Badespaß:

  • kleine Spielzeuge, Perlen, Pompombällchen, abgebrochene Haarspangenverzierugen, Nippes etc.
  • Plastikeierschale oder Eiswürfelbehälter
  • Wasser

Und so geht´s:

Die Kleinigkeiten in die Plastikeierschalen geben, Wasser dazu und einfrieren. Die Eihälften an der geraden Oberfläche befeuchten, aus zwei Teilen ein Ei formen und nochmals einfrieren.

Die fertigen Eier dürfen die Kinder dann im Badewasser oder dem Plantschbecken auftauen und sehen, was für Überraschungen zu Tage kommen.

Achtung: Bietet die Badeeier wegen verschluckbarer Kleinteile bitte nur etwas größeren Kindern bzw. unter Aufsicht an!

Magischer Extra-Tipp:

  • Wer es gerne bunt mag, kann das Wasser vorher auch noch mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Kleine Badenixen und Wassermänner sollten unbedingt auch selbstgemachte Badewannenfarbe ausprobieren, das ist immer noch das beliebteste DIY-Projekt im Elfenhaus.

Und da auch eine Art von Upcycling sind die Badeüberraschungseier auch etwas für den Upcycling Dienstag.

Armband selber machen

Die Elfe mag gerne Schmuck und macht diesen auch gerne selbst, wie diese Nudelketten. Kleine Perlen aufzufädeln ist für kleine Patschehände allerdings schwierig – es sei denn, man lässt die Kleinen die Perlen auf Pfeifenputzer auffädeln. Die sind schön stabil und schon klappt alles wie am Schnü.. ähm… Pfeifenputzer!

Perlen auffädeln mit kleinen Kindern

Wenn das Armband fertig ist, einfach die Pfeifenputzer 1x ineinander schlingen und dann die Enden darum herum wickeln.

Wer die Feinmotorik noch etwas “trainieren” möchte oder wessen Kinder Freude an knibbelige Dingen haben, der sollte sich auch diese Kette oder diese Fädelbilder ansehen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Ein weiterer Vorteil: Man kann die Pfeifenputzer auch ganz einfach wieder öffnen und die Kindern können die Perlen neu arrangieren.

Vorsicht vor GPS-Daten in Bildern

Viele moderne Kameras und Smartphones speichern automatisch GPS-Daten. Dies kann praktisch sein, wenn man privat die Urlaubsphotos nach einiger Zeit nochmals anschaut und nicht mehr so genau weiß, wo das Bild eigentlich aufgenommen wurde. Wenn man allerdings Photos seiner Kinder ins Internet oder auf Facebook stellt, können Kriminelle daraus den Aufenthaltsort der Kinder bestimmen oder bei mehreren Bildern sogar ein Bewegungsprofil z.B. aus seinem Kindergarten, seiner Schule und seinem Lieblingsspielplatz erstellen.

Vor ein paar Tagen wurde ich auf folgendes Video eines amerikanischen Fernsehsenders dazu aufmerksam gemacht, dass alle Eltern unbedingt ansehen sollten, bevor sie Bilder online stellen. Am Ende des Videos wird auch erklärt, wie man die GPS-Daten der Kamera eines iPhones ausstellt.

Magischer Extra-Tipp:

  • Hier habe ich einen Artikel gefunden, der sich näher mit diesen und anderen Daten in Photos beschäftgt und erklärt wie man diese löscht.

Autofahren mit Kleinkind

Nachdem ich euch im letzten Jahr von meinen Erfahrungen beim Fliegen mit Baby und Fliegen mit Kleinkind erzählt habe, geht es in diesem Jahr um das Thema Autofahren. Wir hatten Glück und die Elfe ist schon immer gerne Auto gefahren. Ich glaube, das liegt mit daran, dass wir schon immer einen Sitz mit Isofix-Station hatten und sie daher so hoch sitzt, dass sie aus dem Fenster schauen kann. Sie fährt übrigens immer noch rückwärtsgerichtet – meine Erfahrungen zum Reboarder wird es auch noch irgendwann hier zu lesen geben…

Kinder im Auto beschäftigenHier nun meine Tips für längere Autofahren und den Urlaub mit dem Auto:

Verpflegung:

  • Hungrige Kinder sind quengelnde Kinder. Daher immer genügend Snacks und Getränke mitnehmen. Für kleine Kinder eignen sich z.B. Kekse, Crispbrot, Rosinen, kleingeschnittene Trauben. Falls keine weitere Begleitperson dabei ist, lieber anhalten und Pause machen, ich war da immer sehr vorsichtig wegen der Erstickungsgefahr. Für größere Kinder eignen sich z.B. auch kleine Gurken-, Karotten- oder Apfelschnitze. Je länger die Kinder mit (gesundem) Knabbern beschäftigt sind, je besser. ;-)

Unterhaltung:

  • Als die Elfe noch klein war, hat Singen immer geholfen, falls sie nörgelig wurde. Eigentlich ist das auch heute noch so. Ansonsten eignen sich für kleinere Kinder am Kindersitz festgemachtes Spielzeug, das sie sich selbst wieder zurückholen können, eine kleine Version der Entdecker-Schüttelflasche, Magnetmaltafeln oder kleine Bücher zum Anschauen.
  • Bücher sind auch für größere Kinder gut, eine Magnettafel, Konstruktionsstäbe oder einfache Pfeiffenputzer zum Biegen sind lange interessant, ebenso (Kinderlieder-)CDs oder man macht mit ihnen altersgerechte Spiele. Schon Zweijährigen macht es Spaß, wenn man sie auf Dinge aufmerksam macht, die man sieht, wie z.B. LKWs, Busse, Baustellen… Für größere Kinder eignen sich “Ich sehe was, was du nicht siehst”, ein Wettbewerb, wer die meisten Autos einer bestimmten Farbe entdeckt, Autonummern zusammenzählen/den Zulassungsort ermitteln etc.
  • Für größere Kinder finde ich Count-Down-Zähler sehr gut, um sich die alle 5 Minuten wiederholende Frage “Wann sind wir daaaa??” zu ersparen. Hier findet ihr als Beispiel eine selbstgemachte Kette aus Papierringen. Je nach  Lust darf nach einer bestimmten Zeit/einer bestimmten Kilometeranzahl ein Ring einfach entfernt werden oder es werden Aktivitäten in die Ringe geschrieben, die dann gemacht werden (s.o.).
  • Bei langen Autofahrten ist ein Kuscheltier oder sogar das Lieblingskuscheltier ein guter Reisepartner.

Spezielle Tipps für den Sommer:

  • Man sollte grundsätzlich nie ein Kind alleine im Auto lassen, das gilt insbesondere im Sommer. Das Auto heizt sich schnell auf und es können Temperaturen von bis zu 60/70 Grad entstehen!
  • Achtung auch bei Gurtschnallen aus Metall: Sie werden sehr heiß und die Kinder können sich daran verbrennen.
  • Immer Wasser zum Trinken im Auto haben – auch bei kürzeren Fahrten -, falls man eine Panne hat.
  • Angenehmer ist es im Kindersitz für die Kleinen mit einem Sommerbezug aus Frottee, den man zu den meisten Kindersitzen dazu kaufen kann. Er ist auch gleichzeitig ein Schutz für den Sitz und man muss nicht immer die ganze Polsterung waschen.

Für Fernreisen:

  • Für den Fall, dass ihr in den Urlaub fliegt und dort einen Mietwagen bucht, müsst ihr im Vorfeld abklären, ob ihr einen Kindersitz mitmieten könnt. Das ist nicht unbedingt in allen Ländern der Fall bzw. ihr wisst nicht, was ihr bekommt, oder oft auch recht teuer. Daher haben wir bisher unseren Kindersitz immer mit in den Urlaub genommen. I.d.R. transportieren ihn die Fluggesellschaften kostenlos, das müsst ihr aber im Vorfeld dort erfragen. Für größere Kinder wird es einfacher, da reicht z.B. ein Kindersitz-Rucksack. Der kann dann auch ganz leicht überallhin mitgenommen werden.

Was habt noch für Tipps für die Autoreise? Ich und die anderen Leser freuen uns über euren Kommentar.

Dieser Artikel wird von myToys unterstützt. Die Idee und Meinung stammt ausschließlich von mir.

DIY Dienstag: Schwammbomben

Ich hatte euch ja hier versprochen, dass es noch mehr Ideen für Abkühlung im Sommer geben wird. Hier ist eine davon: Schwammbomben! Bringen ganz viel Spaß und sind in weniger als einer Minute gemacht.

Wasserbomben aus Schwämmen Für die Schwammbomben benötigt ihr:

  • Spülschwämme
  • Feste Schnur oder Kabelbinder

Und so geht´s:

Die Spülschwämme in gleich große Streifen schneiden, 4 Stück nebeneinander legen und dann nochmals 4 Stück darauf stapeln. In der Mitte mit der Schnur oder dem Kabelbinder so fest es geht zusammenbinden. Nun braucht ihr nur noch einen Eimer Wasser und die Wasserschlacht kann beginnen.

Ein Anleitungsbild gibt es hier.

Magische Extra-Tipps:

  • Wenn ihr verschiedene Materialien verwenden möchtet, könnt ihr auch Schwammtücher-, Putzlappen- oder Waschlappenstreifen einarbeiten.
  • Kombiniert die Schwammbomben doch einfach mit herkömmlichen Wasserbomben für noch mehr Spaß.

Übrige Spülschwämme kann man auch für diese selbstgemachte Waschstraße für Spielzeugautos verwenden, Waschlappen für Schaumtrompeten.

Das ist unser heutige Beitrag zum Creadienstag, made4boys, den BaTipps und bei Meertje, dem Recycling Friday, dem Upcycling Dienstag und Art of 66.

Schneckenhotel

Die Elfe hat im Garten winzig kleine Schnecken entdeckt und zu ihren neuen Freunden erkoren. Damit wir sie ein bisschen beobachten können, wird im Schneckenrestaurant “Zur Elfe” frischer Salat gereicht. Ich hoffe nur, dass die Liebe nicht zu groß wird, da wir die kleinen Schnecken bald wieder in die Freiheit entlassen möchten. ;-)

Winzige Schnecken mit Salat fütternDas ist diese Woche unser Grünzeug-Beitrag. Wer lieber selbst was essen möchte, dem gefallen sicher diese süßen Schnecken.

Spaß im Sommer

Endlich ist in ganz Deutschland so richtiges Sommerwetter. Hier unsere Tipps für Kinderspaß im Sommer und gegen Ferienlangeweile:

Tips für den Sommer mit KindernSpaß im Freien:

Für die Abkühlung zwischendurch:

Und bald gibt es noch ein paar neue Ideen!