New York White Chocolate Cheesecake – yummy!

Bei dem schönen Wetter kann man ja fast schon ein Kaffeekränzchen im Garten in der Sonne planen. Wir haben den passenden Kuchen dazu. Vorsicht: extrem lecker!

American Cheese Cake

Für den American Cheese Cake benötigt ihr:

Für den Boden:

  • 200 gr Digestive Kekse (Vollkornkekse)
  • 100 gr Butter

Für die Füllung:

  • 8 Tafeln weiße Schokolade á 100 gr
  • 600 ml Creme Fraiche
  • 500 gr Frischkäse
  • 500 gr Mascarpone

Für die Sauce:

  • 500 gr gefrorene Himbeeren
  • etwas Zitronensaft
  • Zucker nach Geschmack
  • ggf. etwas Wasser
  • frische Beeren zur Dekoration
Amerikanischer Käsekuchen

Und so geht’s:

Zuerst die  Kekse im Mixer zerkleinern oder in eine Tüte geben und mit dem Wellholz darüberrollen, bis sie zerbröselt sind. Butter schmelzen, über die Brösel geben und zu einem Teig kneten. Das Unterteil einer 28er Backform mit Backpapier belegen und mit einem Tortenring umranden. Den Teig hineindrücken, so dass eine ebene Fläche entsteht. Kalt stellen.

Die Schokolade bei einer Temperatur von 40 Grad im Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen, sie muss aber flüssig bleiben. Creme Fraiche, Frischkäse und Mascarpone unterrühren. Auf den Boden in den Tortenring geben und mind. 3 Stunden kaltstellen.

Kurz vor dem Servieren die Himbeeren mit etwas Zucker und Zitronensaft im Mixer pürieren. Ggf. noch ein kleines bisschen Wasser zugeben, falls zu dickflüssig. Den Kuchen mit den Beeren dekorieren und servieren.

Magischer Extra-Tipp:

  • Der Kuchen ist zwar sehr lecker, aber auch extrem mächtig. Wenn man ihn als Nachtisch servieren möchte, würde ich nur die halbe Menge verwenden und den Tortenring entsprechend kleiner stellen.

Weitere Leckereien für die Kaffeetafel findet ihr hier:

Und da sich über den Kuchen sicherlich auch die Gäste freuen, verlinken wir zum Freutag.

Lecker ohne Schnickschnack: Becherkuchen

Normalerweise zeige ich auf dem Blog ja ausgefallene Backideen für Kinder wie z.B. diese Äffchen-Muffins oder diese Schmetterlingstorte. Heute gibt es aber ausnahmsweise mal was ganz ohne Schnickschnack. Dieser Becherkuchen – oder heute in der Variante Becher-Muffins – ist der absolute Lieblingskuchen der Elfe und das Beste: Er ist ohne viel Spülaufwand ruckzuck zu backen. (Naja, zumindest, wenn man nicht wie ich dieses Mal ausversehen 1 Becher Öl statt eines 1/2 Bechers Öl nimmt und dann x Schüsseln benötigt, um diesen Fehler wieder auszubessern…) Ich mache oft übrigens gleich die doppelte Menge für die runde Kranzform (auf Basis der 28er Form). Der Kuchen ist so einfach zu machen, dass Kinder auch gerne selbst Hand anlegen können.

Schneller Schokokuchen Für den Becherkuchen benötigt ihr:

  • 3 Eier
  • 1 Becher Joghurt (500 gr)
  • 1/2 Becher Öl
  • 1 Becher “Kaba”- oder anderes Kakaopulver (kein Back-Kakao)
  • 1 Becher Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher gemahlene Haselnüsse
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Optional: Schokoglasur und Krokant zum Verzieren

(Als Maßeinheit gilt immer der 500 gr Joghurtbecher.)

Und so geht´s:

Einfach alle Zutaten der Reihe nach zusammenmischen, in die ausgebutterte und gesemmelbröselte Kuchenform oder die Muffinförmchen verteilen und bei 180 Grad backen, als Kuchen für ca. 45 Minuten, als Muffins für ca. 20 – 25 Minuten. (Stäbchenprobe machen: Wenn kein Teig nicht mehr an einem Holzzahnstocher hängenbleibt, ist der Kuchen fertig.)

Magischer Extra-Tipp:

  • Ich habe einen Joghurtbecher aufgehoben, dann muss man den Joghurtbecher nicht extra spülen, um die “trockenen” Zutaten abzumessen.

Probiert es aus, der Kuchen ist sensationell saftig und kann daher auch schon ein paar Tage vorher zubereitet werden – ideal, wenn man Gäste bekommt und vorher nur wenig Zeit hat!

Weitere Backideen:

Snacks für Kinder: Flachswickel

Neben Brezeln gibt es in der schwäbischen Küche auch noch ein anderes Gebäck, das sich super als Snack für Kinder eignet: Flachswickel. Die Elfe verputzt sie wie nichts, liegt wahrscheinlich in den Genen. ;-)

Für die Flachswickel nach Oma´s Rezept benötigt ihr:

  • 250 gr Mehl
  • 125 gr Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 10 gr Hefe
  • 3 EL Milch
  • Kristall- oder besser Sandzucker zum drin Wälzen

Und so geht´s:

Die Hefe in die lauwarme Milch rühren und dann die übrigen Zutaten unterkneten. Dann sofort in ca. 25 Stücke unterteilen, “Rollen” machen, in Zucker wälzen und die Schlingen legen. Kurz gehen lassen und dann bei 200 Grad ca. 15 – 20 Min. backen. Sehr lecker!

Magischer Extra-Tipp:

  • Da bei diesem Gebäck kein Zucker im Teig ist, eignet es sich auch gut, wenn man ganz kleine Kinder hat, die noch keinen Zucker bekommen sollen. Einfach ein paar Stück nicht in Zucker wälzen.