DIY Dienstag: Pimp my Arztkoffer

*Werbung*

Kinder lieben Rollenspiele, so auch die Elfe. Innerhalb weniger Stunden wechselt ihre Karriere manchmal zwischen Postbote, Arzt, Pferdepfleger, Raumfahrer oder Mama. Für viele Berufe gibt es vorgefertigtes Spielzeug zu kaufen, wie z.B. Postfilialen, Pferdepflege-Boxen oder Arztkoffer. Aber oft ist das enthalte Material beschränkt oder schnell verbraucht. Daher pimpen wir die Sets gerne und bestücken sie immer wieder mit zusätzlichen Dingen. Heute zeige ich euch den Arztkoffer der Elfe.

Spielzeug-Arztkoffer mit RecyclingmaterialGanz besonders wichtig, um wieder gesund zu werden, ist natürlich Medizin! Gerade diese ist aber in den fertigen Spielzeug-Arztkoffern (wahrscheinlich wegen des Verfallsdatums von Lebensmitteln) nicht enthalten. Hier haben wir nachgeholfen. (Wer mag – und auf Dinge wie ein Stethoskop auch verzichten kann – kann natürlich auch gleich den ganzen Arztkoffer selbst ausstatten.)

Für einen selbstbestückten Arztkoffer benötigt ihr:

  • Kleine, leere Verpackungen z.B. von Kaugummis, Zuckerstreuseln, Babyshampoo…
  • Smarties
  • Wasser und Duftöl (optional) oder Allzweck-Creme
  • Ausrangierte Spritzen, Medizin-Löffel (wie sie z.B. Hustensaft beiliegen) etc.
  • Pflaster und Verbandsmaterial aus abgelaufenen Erste-Hilfe-Kästen
  • Verschiedenes Klebeband oder Maskingtape und Aufkleber oder wasserfeste Stifte
Und so geht’s:

Die Etiketten der Verpackungen entfernen. Das Maskingtape in gleich große Stücke schneiden (bei uns je 3 cm) und ein Kreuz auf die Verpackung kleben. Dann mit den farblich passenden Smarties bestücken. Die Cremeverpackungen mit Aufklebern verschönern. Das restliche Material zu sortieren. Schon kann die Praxis öffnen!

Bitte  beachten: Setzt die “Medizin” bitte nur ein, wenn die Kinder alt genug sind, um zwischen Spiel und Wirklichkeit zu unterscheiden und zu verstehen, dass echte Medizin kein Spielzeug ist und nur nach Vorgabe des Arztes eingenommen werden darf!

Magischer Extra-Tipp: 

  • Smarties kommen bei uns übrigens öfters beim Rollenspiel in kleinen Mengen zum Einsatz. Sei es, dass der Pferdepfleger dem braven Pony nach dem Putzen ein Zuckerl (Smarties) gibt, oder dass der Astronaut sich von Weltraumnahrung (Smarties) ernährt.

Nestlé hat das kreative Potenzial von Smarties ebenfalls erkannt und stellt auf der Website von Smarties Rezepte mit Smarties und Bastelideen vor. Ein Beispiel:

Und wie sieht es bei euch aus? Spielt und backt ihr auch mit Smarties? Wir freuen uns über eure Ideen als Kommentar!

Der Artikel entstand in Kooperation mit Smarties.

DIY Dienstag: Bunte Bänderringe

Heute zeigt euch die Elfe ihre bunten Bänderringe. Beim Rennen oder Tanzen flattern diese schön im Wind, daher werden sie im Englischen auch als Hand Kite bezeichnet. Der Elfe kann es ja nicht bunt genug sein – als sie noch kleiner war, war ihre Lieblingsfarbe “Regenbogen” – daher sind ihre Tanzringe als Regenbogen gestaltet, natürlich könnt ihr beim Bänder-Design aber ganz nach den Vorlieben eurer Kinder gehen.

Bänder Ringe - Montessori oder Waldorf Für die bunten Bänderringe benötigt ihr:

  • (bunte) Stoffbänder, z.B. in Regenbogenfarben
  • Holzringe oder – als Upcycling-Variante wie bei uns – übrige Ringe vom Duschvorhang oder Verpackungen, den Durchmesser nach der Handgröße eurer Kinder wählen

Und so geht’s:

Die Bänder alle auf die gleiche Länge schneiden. Dann hinter dem Ring mit einem Band eine Schlaufe bilden und das übrige Band hindurchziehen. So werden die Bänder der Reihe nach befestigt. Und schon kann los getanzt werden!

Magischer Extra-Tipp:

  • Insbesondere, wenn eure Kinder die Ringe als Tanzringe einsetzen möchten, bietet es sich an, zwischen die bunten Bänder kleine Glöckchen zu binden. Dann klingeln sie beim Tanzen schön.

Weitere Ideen in Regenbogenfarben findet ihr bei der Regenbogenparty. Noch mehr Anregungen für DIY Sspielsachen findet ihr bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug sowie diesen weiteren 20 Spielideen.

Die Ringe tanzen gleich rüber zum Creadienstag.

 

DIY Dienstag: flexible Schlange

Beim Basteln der heutigen Spielidee können die Kinder kräftig mithelfen. Denn es ist etwas ganz anderes, mit einem Spielzeug zu spielen, das man selbst gebaut hat, als mit gekauften Sachen.

Flexible Schlange aus FlaschenverschlüssenFür die flexible Schlange benötigt ihr:

  • Flaschenverschlüsse aus Plastik
  • Ü-Ei-Hülle
  • Blumendraht
  • rotes Geschenkband
  • optional: Wackelaugen
  • Werkzeug: Bohrmaschine oder spitze Schere; Nadel und roter Faden

Und so geht´s:

Die gelbe Hülle von einem Kinderüberraschungsei in 2 Teile schneiden. In die gewaschenen Flaschendeckel und die Ü-Ei-Hüllen mit der spitzen Schere oder der Bohrmaschine in der Mitte je ein kleines Loch machen. Nun können die Kinder zuerst das kleinere Ü-Ei-Stück nit der Rundung nach außen und dann die Deckel mit der Öffnung nach hinten auf den Blumendraht fädeln. Das Endes des Drahtes hinten zu einem Kreis wickeln, damit nichts herausfällt. Als Abschluss vorne die andere Ü-Ei-Hälfte wieder mit der Rundung nach außen auffädeln. Den Draht zu einem kleinen Kreis wickeln und  ein Stück rotes Geschenkband wickeln, das zu einer gespaltenen Schlangenzunge geschnitten wurde, daran festnähen. Nun nur noch die Wackelaugen aufkleben oder ein Schlangengesicht aufmalen. SSSchon gehen die Abenteuer mit der Sssschlange lossss!

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man eine Klapperschlange basteln möchte, die Geräusche macht, verwendet man Kronkorken. Für kleine Kinder sind wegen der weniger scharfen Kanten aber die Platikdeckel besser.

Die Idee habe ich hier gesehen.

Eine andere Schlange haben wir schon früher mal gebastelt. Und mit Kinder-überraschungseiern könnt ihr z.B. auch ein Hörmemory basteln.

Die Schlange kriecht rüber zum Creadienstag.

DIY Dienstag: Cloud Dough

Wer würde nicht gerne seine eigene Wolke machen? Daher war ich auch neugierig auf den “Wolkenteig”, von dem man auf vielen englischsprachigen Blogs liest. Nun kann man natürlich nicht wirklich Wolken daraus machen. (Er heißt wahrscheinlich so, weil er eine ganz weiche, angenehme Konsistenz hat.) Dafür kann man aber viele schöne andere Sachen damit zaubern.

Für den Cloud Dough benötigt ihr:

  • 4 Tassen Mehl
  • 1/2 Tasse (Speise- oder Baby-)Öl

Und so geht´s:

Einfach das Öl gut unter das Mehl kneten, das dauert ein paar Minuten, dann kann schon losgespielt werden.

Das Rezept stammt von hier.

Magischer Extra-Tipp:

  • Veredeln kann man den Cloud Dough z.B. mit Baby- oder Aroma-Ölen für guten Duft, mit Farbe für das bunte Erlebnis oder mit Glitter für die Mädchenvariante. Für kleine Kinder, die vielleicht mal naschen, würde ich aber nur Speiseöl verwenden.

Der Could Dough eignet sich in einer großen Schüssel auch zum Spiel drinnen (wenn man einen Staubsauger in der Nähe hat und vielleicht nicht gerade auf dem Teppich ;-) ). Ähnliche Beschäftigungsideen sind das Indoor-Sandeln, das saubere Matschen und die selbstgemachte Knete.

DIY Dienstag: Schlösschentafeln

Heute stelle ich euch ein ganz besonderes DIY-Projekt vor, ein Gastbeitrag des Elfen-Opis sozusagen. Ich hatte ihm gegenüber nämlich erwähnt, dass ich mal eine ganz tolle Holztafel mit vielen Türchen mit verschiedenen Verschlüssen darauf gesehen habe, mit der kleine Kinder ihre Geschicklichkeit trainieren können. Das wäre genau das Richtige für die kleinen Wuselfinger der Elfe, die ja gerne sehr difizile Aufgaben lösen.

Der Elfen-Opi wäre nicht der Elfen-Opi, wenn er da nicht Rat gewußt hätte. Wie ich mir erzählen lassen habe, ist er erst einmal im Werkstättle im Keller verschwunden, um aufzuzeichnen und zu konstruieren. Ist dann – mit tatkräftiger Unterstützung der Elfen-Omi – über Flohmärkte, durch Baumärkte und Fachgeschäfte gezogen, um Material zu besorgen, um sich damit dann wieder ins Werkstättle zurückzuziehen und loszuschreinern. Nachdem er der Elfen-Patentante von dem Projekt erzählt hat, hatte diese die Idee, Fotos von Familienmitgliedern hinter die Türchen zu kleben, dadurch wurden die Tafeln natürlich für die Elfe noch viel interessanter. Das Ergebnis ist wie ihr seht genial geworden!

Für die Schlösschentafeln braucht ihr:

  • 2 Holzplatten mit mind. Stärke 1,5 cm und 0,5 cm (wegen der Schraubenlänge; am besten Multiplex-Platten)
  • verschiedene Schlösschen und Verschlüsse
  • Scharniere
  • kleine Schräubchen
  • Fotos oder Bilder
  • ein gut ausgestattetes Werkstättle

Und so geht´s:

Einfach dem Opa vorschwärmen, wie toll die Schlösschentafeln sind… ;-)

(Die Maße unserer Schlösschentafeln sind: 20 x 20 cm, Türchenausschnitt 14 x 7,5 cm, Türchen 13,7 x 6,5 cm. Die Bilder wurden auf die dünne hintere Platte geklebt und diese dann von hinten angeschraubt.)

Nochmals 1000. Dank von der Elfe und mir an den lieben Elfen-Opi!

Magischer Extra-Tipp:

  • Wer mag, kann die Tafeln natürlich auch noch bunt anmalen. Dann wird es aber noch einfacher für die Kleinen sich zu merken, wer hinter jedem Türchen steckt. Die Elfe erkennt das nämlich (im Gegensatz zu mir) bereits am Schloss.

Weitere selbstgemachte Spielsachen, die die Fingerfertigkeit trainieren, sind das Steckspiel Bällchendose, die Klötzchenkette zum Schneiden üben und das Spielzeug zum Knöpfen üben.

Bis heute Abend könnt ihr übrigens noch den 20-Euro-Gutschein für ein Fotoprodukt eurer Wahl gewinnen. Gleich hier klicken!

DIY Dienstag macht Sommerpause

…und zwar bis Mitte September. Ihr wollt nicht so lange warten und schon vorher neues Spielzeug für eure Kleinen selbermachen? Dann schaut doch gleich mal nach, ob ihr schon alle Bastelvorschläge des DIY Dienstag gesehen habt:

Hier geht es zu den Anleitungen:

Gebloggt wird hier natürlich weiterhin, nur erst mal etwas weniger gebastelt. Ich wünsche euch schöne Sommertage!

DIY Dienstag: Farfalle aus Filz

Die Elfe hat gerade zwei Vorlieben: Nudeln und selbst kochen. Daher habe ich ihr Farfalle aus Filz gemacht, dann kann sie ihre Nudeln künftig in ihrer kleinen Küche selbst zubereiten.

Für die Farfalle aus Filz benötigt ihr:

  • Filz
  • Nadel und Faden

Und so geht´s:

Den Filz in 4 cm x 2,5 cm große Stücke schneiden. Diese 3 x falten, so dass sie wie eine kleine Schleife aussehen. Dann mit doppeltem Faden einen Stich durch die Mitte der Nudel machen und wieder zurück. Dort mit der Nadel unter dem Knoten durch, anziehen und die Enden verknoten. Fertig ist die Farfalle.

Die Idee habe ich hier gefunden.

Magische Extra-Tipps:

  • Sehr schön sieht es aus, wenn ihr die Enden der Farfalle mit einer Zickzack-Schere schneidet.
  • Bunter wird´s, wenn ihr auch rote und grüne Nudeln macht, also praktisch Tricolore.

Und zum Nachtisch gibt es Erdbeeren aus Filz. Und morgen dann diese selbstgemachten Kartoffeln.

DIY Dienstag: Spielen mit Alltagsgegenständen

Eigentlich geht es beim DIY Dienstag ja um selbstgebasteltes Baby- und Kinderspielzeug. Dabei ist die Beschäftigung von Babys und Kleinkindern ja viel einfacher: Oft müsst ihr gar nicht extra etwas bauen, nähen oder gestalten. Mit einfachen Alltagsgegenständen haben die Kleinen auch so schon viel Spaß. Hier ein paar Beispiele:

Die Elfe liebt kleine, knibbelige Dinge. Daher fädelt sie gerne einfache Kinderhaargummis auf den Stiel eines Kochlöffels auf.

Als sie noch etwas kleiner war, habe ich ihr Rosinen in einem Stapel Becher vom Möbelschweden versteckt, wenn ich etwas Dringendes in Ruhe erledigen wollte. Damit war sie eine Weile beschäftigt.

Ein Hit ist (zu jeder Jahreszeit) eine Packung Plastik-Weihnachtskugeln vom selben Anbieter. Was man damit alles machen kann: Ausräumen, einräumen, herumrollen, im Zimmer verstreuen…

Falls ihr – wie ich gerade ;-) – mal keine Zeit zum Basteln habt und trotzdem für Abwechslung im Spielalltag sorgen möchtet, bieten viele Alltagsgegenstände mit etwas Kreativität eine nette Alternative.

Weitere Ideen: