10 Tipps für die schnelle Abkühlung im Sommer!

Es ist heiß, Baby! Mit diesen 10 einfachen und schnellen Tipps wollen wir euch Abkühlung verschaffen. Für weitere Infos und die Anleitungen einfach auf die Links klicken:

Selbstgemachter Sprinkler oder Rasensprenger aus Plastikflasche1. DIY Rasensprenger für das kühle Nass im Garten 

Ruckzuck-Eis aus nur einer Zutat

2. Gesundes Bananeneis

Malen mit Eisfarben

3. Malen mit Eisfarben

Leckere Limonade mit Minze4. Mint Lemonade – sooo lecker!

Becher mit Wasserstrahl bewegen5. Spaß mit der Wasserpistole

Eier aus Eis schmelzen, um an die Überraschung zu kommen6. Selbstgemachte Überraschungseier – eiskalt geknackt!

Leckeres Wasser mit Geschmack Selbermachen7. Infused Water

Selbstgemachtes Wasserspiel für Kinder8. Wasserspielwand

Alternative zu Wasserbomben

9. Schwammbomben

Erfrischender, gesunder Snack

10. Fruchtsticks – am besten direkt aus dem Kühlschrank!

Und wie kühlt ich euch bei 30 Grad im Schatten ab? Wir freuen uns über euren Kommentar!

Ich hoffe, die Leser freuen sich über unserer Tipps auch beim Freutag.

DIY Dienstag: Indiaca

Der Sommer ist zwar weg, dafür kommt der DIY Dienstag wieder. 😉 Ab sofort gibt es wieder jeden zweiten Dienstag eine Idee für ein selbstgemachtes Spielzeug. Wir hoffen auf einen schönen Herbst, daher gibt es heute ein Spielzeug für draußen: eine von der Elfe selbstgemachte Indiaca.

Selbstgebastelte IndiakaFür die Indiaca benötigt ihr:

  • Baumwolltuch oder Stoffrest
  • Bastelfedern
  • Stabile Schnur oder Kordel
  • Stoff-/Wollreste oder Füllwatte (für die nötige Fülle)
  • Splitt oder Sand (für das nötige Gewicht)
  • Optional: Filzstifte oder Stoffmalfarben

Und so geht´s:

Wir haben auf den hellen Stoffrest einen Kreis mit einem Durchmesser von 15 cm aufgezeichnet, die Elfe hat diesen dann bemalt und ausgeschnitten. Anschließend hat sie in die Mitte des Kreises auf den Boden Splitt und dann Wollreste daraufgelegt, so dass man die Enden des Tuches gerade noch gut zusammenführen konnte. Oben haben wir dann ein paar Bastelfedern eingesteckt und das Tuch zugebunden. Dann konnte sofort losgespielt werden.

Unser Indica hat die optimale Größe für die Hände von Kindergartenkindern. Für ältere Kinder einfach den Stoffkreis größer machen und entsprechend große Federn verwenden.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wer nicht nur „einfach so“ die Indiaca hin und her spielen will, der kann die offiziellen Spielregeln nachlesen.

Wenn ihr noch mehr Spielideen für draußen oder drinnen sucht, dann schaut bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug nach oder klickt euch durch diese 20 Spielideen.

Die Indiaca werfen wir gleich zum Creadienstag.

DIY Dienstag: Wasserantrieb

In diesem tollen Sommer darf das Spiel mit Wasser nicht zu kurz kommen. Für alle, die die Wasserspielwand, den selbstgemachten Sprinkler oder die Schwammbomben schon zu genüge ausprobiert haben, gibt es heute eine neue Ideen zum Spielen mit Wasser: den Wasserantrieb. Und die Kleinen können beim Basteln natürlich mithelfen.

Becher mit Hilfe einer Wasserpistole bewegen Für den Wasserantrieb benötigt ihr:

  • leeren 500 gr. Joghurtbecher
  • Schnur
  • Nagelschere
  • Wasserpistole
  • optional: 2 Sonnenschirmständer
  • Masking Tape
Und so geht´s:
Auf Wunsch den Joghurtbecher mit Masking Tape bekleben. Dann in den Boden des Bechers am Rand mit der Nagelschere ein kleines Loch schneiden. Den Becher auf die Schnur auffädeln und die Schnur dann zwischen zwei Bäume oder zwei Sonnen-schirmständer spannen und befestigen. Den Becher auf die eine Seite schieben und dann mit der Wasserpistole in den Becher spritzen, so dass dieser auf die andere Seite bewegt wird.
Magischer Extra-Tipp:
  • Wenn man zwei Seile mit Bechern nebeneinander spannt, eignet sich das Spiel auch gut als Wettspiel.
Weitere Spielideen zum Thema Wasser:

DIY Dienstag: Wurfspiel

Endlich ist wieder richtig schönes Wetter! Wie wäre es da mit einem kleinen Geschicklichkeitsspielchen draußen?

Wurfspiel aus PapptellernFür das Wurfspiel benötigt ihr:

  • Pappteller
  • Papprolle von Küchenpapier oder Röhre der Schokolinsen-Verpackung

Und so geht’s:

Den inneren Kreis der Pappteller ausschneiden und die Teller dann nach Wunsch anmalen. Ebenso die Pappröhre anmalen. Diese unten rundherum mit ca. 3 cm tiefen Schnitten einschneiden. In einen (angemalten) Pappteller mittig ein Loch mit dem Druchmesser der Papprolle machen, diese durchstecken und die eingeschnittenen Abschnitte nach außen biegen. Unten am Pappteller festkleben und zur höheren Stabilität von unten noch einen Pappteller dagegenkleben. Und, wer trifft mit den Pappteller-Ringen über die Röhre?

Natürlich können die Kinder beim Anmalen und Basteln kräftig helfen, ich habe das Wurfspiel aber als Überraschung für die Elfe selbstgebastelt.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wer es noch stabiler mag, kann auch Ringe aus Pappe ausschneiden und laminieren und einen abgeschnittenen Besenstiel auf ein Brett schrauben.

Weitere Basteleien mit Papptellern:

Viele weitere Spielideen findet ihr bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug. Das Wurfspiel ist unser Beitrag zum Creadienstag, Made4Boys, KiddiKram und dem Upcycling Dienstag, die Idee stammt von hier.

DIY Dienstag: Schleuderball

Schleuderbälle haben wir schon in meiner Kindheit gebastelt, sie kommen aber bei der heutigen Jugend noch genauso gut an. Und das Tolle ist, dass Schleuderbälle so einfach zu machen sind, dass selbst die Kleinsten schon mitbasteln können, aber auch den Großen noch Spaß machen. Kein Wunder, den in diesem Fall geht es nicht in erster Linie um das Basteln selbst, sondern man kann mit dem Selbstgebastelten auch noch prima spielen. Ein gutes altersübergreifendes Bastelprojekt also.

DIY FeuerballFür Schleuderbälle benötigt ihr:

  • Zeitungen
  • Stoffreste
  • Schnur
  • Krepp-Papier
  • optional: Stoffmalstifte

Und so geht’s:

Die Stoffreste in Quadrate schneiden und ggf. anmalen lassen. Dann aus Zeitungspapier eine Kugel formen. Diese mittig auf den Stoff legen. Das Krepp-Papier in Streifen schneiden und die Streifen dann an einem Ende umeinanderzwirbeln. Dieses Ende ebenfalls in die Mitte des Stoffes legen, so dass ca. 7 cm neben der Kugel liegen. Alle Ecken des Stofftuches nach oben Klappen und das Tuch mit der Schnur fest zubinden. Nach draußen gehen. 😉 Die Bälle an der Schnur schleudern und durch loslassen werfen. Das Krepp-Band bildet dabei nicht nur einen schönen Schweif, es macht auch ein surrendes Geräusch.

Magischer Extra-Tipp:

  • Schleuderbälle, auch Feuerbälle genannt, eignen sich gut als Bastelei auf Kindergeburtstagen, da sie beispielsweise auch von jüngeren Geschwisterkindern gut mitgebastelt werden können und sowohl Jungs als auch Mädchen Spaß machen. Außerdem kann man sie danach für Spiele und Wettbewerbe nutzen. Wer schleudert am weitesten? Und wer trifft genau in einen Hula-hoop-Reifen?

Sucht ihr noch weitere Spielideen für drinnen? Dann schaut mal bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug.

Den Schleuderball reichen wir auch beim Creadienstag und dem Upcycling Dienstag ein.

DIY Dienstag: Schwammbomben

Ich hatte euch ja hier versprochen, dass es noch mehr Ideen für Abkühlung im Sommer geben wird. Hier ist eine davon: Schwammbomben! Bringen ganz viel Spaß und sind in weniger als einer Minute gemacht.

Wasserbomben aus Schwämmen Für die Schwammbomben benötigt ihr:

  • Spülschwämme
  • Feste Schnur oder Kabelbinder

Und so geht´s:

Die Spülschwämme in gleich große Streifen schneiden, 4 Stück nebeneinander legen und dann nochmals 4 Stück darauf stapeln. In der Mitte mit der Schnur oder dem Kabelbinder so fest es geht zusammenbinden. Nun braucht ihr nur noch einen Eimer Wasser und die Wasserschlacht kann beginnen.

Ein Anleitungsbild gibt es hier.

Magische Extra-Tipps:

  • Wenn ihr verschiedene Materialien verwenden möchtet, könnt ihr auch Schwammtücher-, Putzlappen- oder Waschlappenstreifen einarbeiten.
  • Kombiniert die Schwammbomben doch einfach mit herkömmlichen Wasserbomben für noch mehr Spaß.

Übrige Spülschwämme kann man auch für diese selbstgemachte Waschstraße für Spielzeugautos verwenden, Waschlappen für Schaumtrompeten.

Das ist unser heutige Beitrag zum Creadienstag, made4boys, den BaTipps und bei Meertje, dem Recycling Friday, dem Upcycling Dienstag, Art of 66 und der Linksammlung Spass im Sommer.

Splash-Party: Schaumtrompeten

Dass die Elfe Seifenblasen faszinierend findet, habe ich euch ja bereits erzählt. Schaum findet sie genauso toll und versucht in der Badewanne immer möglichst viel davon zu produzieren. Daher kamen auch die Schaumtrompeten super bei ihr an, mit denen man fast meterweise Schaum herstellen kann. Und das ganz einfach.

Für die Schaumtrompeten benötigt ihr:

  • leere Plastikflaschen
  • Frotteetücher (ich habe billige Waschlappen genommen)
  • Gummibänder
  • Flache Schale
  • Babyshampoo

Und so geht´s:

Den Boden der Plastikflasche abschneiden. Frotteestoff mit einem Gummiband als neuen Boden befestigen. (Ggf. vorher zuschneiden, es sollte aber noch ein breiter Rand übersteht, dann hält das Tuch besser.) Das Tuch anfeuchten. In die flache Schale Babyshampoo geben und den Tuchboden der Flasche eintauchen. (Alternativ kann man das Shampoo auch mit dem Finger auf das feuchte Tuch streichen.) In den Flaschenhals blasen – und schon entsteht eine Schaumschlage! Und mit ein paar Schaumtrompeten wird die Poolparty ruckzuck zur Schaumparty!

Magischer Extra-Tipp:

  • Gebt ein paar Gegenstände in eine große Schüssel mit ganz viel Schaum drauf und lasst die Kinder danach suchen.

Ihr möchtet auch eine Splash- oder Schaumparty machen? Hier findet ihr die Übersicht aller Rezepte, Spiel- und Bastelanleitungen. Gut dazu passen tun auch Schwammbomben. Die Idee der Schaumtrompeten stammt von hier.