Selbstgemachtes Beistellbett für guten Babyschlaf

Bevor die Elfe auf der Welt war, haben wir uns natürlich alle möglichen Gedanken zur Babyausstattung gemacht. Sie sollte es ja möglichst schön und bequem bei uns haben. Daher wollte ich ursprünglich auch eine Babybay für sie kaufen. Wir haben uns dann jedoch dazu entschlossen, eine Gitterbett vom Möbelschweden zu holen, an dem man eine Seite abmontieren konnte. Das haben wir dann als Balkon ans Ehebett geschoben und mit Schraubzwingen und Gurten unten am Rahmen befestigt. Das hat prima funktioniert.

Die Elfe hat ja ihre ersten Wochen im Brutkasten verbracht. Die Schwestern dort hatten ihr immer ein kleines Nestchen gebaut: Dazu nimmt man ein Handtuch, rollt es der Länge nach als Wurst zusammen und legt ein Ei. Darüber kommt dann eine dünne Baumwolldecke, die an allen Seiten unter die Handtuchwurst geschlagen wird. Damit sich die Elfe in dem relativ großen Bett nicht so verloren vorkam, haben wir ihr zu Hause in den ersten Monaten ebenfalls so ein Nestchen ins Bett gebaut. Das fand sie sehr kuschelig.

Nach ca. 8 oder 9 Monaten haben wir dann das Gitter ans Bett montiert und sie auch etwas weiter vom Ehebett weg geschoben. Mit 10 Monaten ist sie in ihr Zimmer umgezogen. Man sagt ja, dass Babys als Vorbeugung gegen den Plötzlichen Kindstod im Elternschlafzimmer schlafen sollten, bis sie ca. 1 Jahr alt sind. Aber für uns hat es sich zu diesem Zeitpunkt richtig angefühlt.

Magischer Extra-Tipp:

  • Handtücher sind als Schlafhilfe generell sehr praktisch: Unsere Kinderärztin hat uns empfohlen, die Matratze am Kopfende durch 1 bis 2 untergeschobene Handtücher zu erhöhen, wenn die Elfe erkältet ist. Das erleichtert die Atmung.

Related posts:

6 Gedanken zu “Selbstgemachtes Beistellbett für guten Babyschlaf

  1. Also, erst mal muss ich sagen das ich deinen Blognamen und auch Deine Seite ganz wunderbar bezaubernd finde!!!!!! 😀 Ich bin gerade erst hierauf gestossen und ganz bezaubert, werde morgen gleich weiter stöbern 🙂 Und für den Handtücher-unters-Kopfende-Tipp bin ich schon mal super dankbar da meine Mimimaus vor kurzem ziemlich lange fürchterlich erkältet war und ich auf diese Idee leider nicht gekommen bin. aber jetzt weiß ich es…. 🙂 GLG aus Österreich
    http://dermamamia.blogspot.com/

  2. Hallo MamaMia!

    Oh, dann wünsche ich der Mimimaus gute Besserung und hoffe, es hilft bei ihr auch! Schön, dass dir unser Blog gefällt!

    Liebe Grüße Karin

  3. Warum bin ich da noch nicht selbst darauf gekommen?? Manchmal hat man echt ein Brett vor dem Kopf… Das wäre auf jeden Fall nochmal eine Überlgeung wert! Darf ich von meinem Blog einen Link zu der Idee hier setzen?

  4. Hallo Lena!

    Ja, manchmal geht es mir auch so, dass ich etwas lese und dann denke: „Klar logisch, warum ist mir das nicht eingefallen?“ Und natürlich freue ich mich, wenn du den Artikel bei dir verlinkst.

    Liebe Grüße Karin

  5. Vielen, vielen Dank für den Handtuch-Tipp! Mein Kleiner war ziemlich erkältet und konnte besonders abends nicht schlafen. Ich habe dann ein Handtuch unter seinen Kopf gelegt und dann ging es plötzlich viel leichter mit dem Atmen und dem Einschlafen!

  6. Pingback: Beistellbettchen selber bauen – test.der-apfelgarten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 + 2 =