Das Küsschenspiel: alleine einschlafen lernen

Eine Freundin hat mir vom „Küsschenspiel“ erzählt, mit dem sie ihrem Kind das alleine Einschlafen erleichtert hat. Ich finde es eine ganz süße Idee, daher beschreibe ich euch hier mal diese Einschlafhilfe.

Zu der üblichen Schlafenszeit und nach eurer täglichen Routine, mit der ihr eure Kinder ins Bett bringt, geht ihr folgendermaßen vor:

  1. Legt euer müdes Kind ins Bett, gebt ihm einen Kuss und sagt ihm, dass ihr in einer Minute wieder kommt und ihm noch einen Kuss gebt.
  2. Wendet euch ab, geht aber praktisch sofort nochmals hin, um ihm nochmals einen Kuss zu geben. Versprecht wieder, in einer Minute zurück zu kommen, um ihm nochmal einen Kuss zu geben.
  3. Geht Richtung Tür, dreht dort aber gleich nochmals um, um eurem Kind nochmals einen Kuss zu geben. Wiederholt das Versprechen.
  4. Geht kurz aus dem Raum, kommt aber gleich wieder zurück, um eurem Kind erneut eine Kuss zu geben. Wiederholt euer Versprechen.
  5. So geht es nun weiter, bis das Kind eingeschlafen ist. Ihr verlängert einfach die Abstände zwischen den Küssen.

Es gibt nur Küsschen, keine Lieder, Geschichten, Unterhaltungen, Fläschen, Essen oder sonst etwas. Falls euer Kind im Bett aufsteht oder ein Älteres gar aus dem Bett steigt, sagt ihr: „Leg dich hin/zurück ins Bett und du kriegst noch einen Kuss.“ Ggf. helft ihr eurem Kind dabei und gebt ihm dann den Kuss.

Die Methode soll dem Kind zeigen, dass es nicht alleine ist und dass Mama/Papa oder wer es ins Bett bringt, für es da ist bzw. zurückkommt. Natürlich soll man sich dabei nicht von einem weinenden Kind abwenden, sondern es vielmehr durch die kurzen Abstände, in denen man zurückkommt, gar nicht soweit kommen lassen. Die Abstände werden dann im für das Kind erträglichen Maße langsam gesteigert.

Ich finde, dass sich diese Einschlafhilfe echt nett anhört. Falls ihr sie ausprobiert, würden mich eure Erfahrungen damit interessieren. Am besten hier als Kommentar.

Ich wünsche euch eine gute und ruhige Nacht!

Related posts:

7 Gedanken zu “Das Küsschenspiel: alleine einschlafen lernen

  1. Endlich ein gut zu lesender Artikel, besten Dank. Muss man sich nochmal in Ruhe durchlesen. Generell finde ich die Seite gut zu lesen und leicht zu verstehen.

  2. Hallo, ich bin mal so frech und schreibe mal was auf der Seite. Sieht schoen aus! Ich nutze auch WordPress seit kurzem einige Sachen sind mit aber noch fremd. Dein Blog ist mir da immer eine grosse Inspiration. Danke!

  3. Pingback: Rituale zum Einschlummern | Mamagie

  4. Pingback: Wie das Nachtfläschchen abgewöhnen? | Mamagie

  5. Pingback: Wie kleine Kinder freiwillig aufräumen | Mamagie

  6. Endlich mal ein schönes Einschlaf lern programm. Ich war eigentlich fertig mit Einschlaflernen aber dank Magendarmgrippe und Urlaub geht es jetzt wieder von vorne los. Habe es heute abend ausprobiert von einer Minute waren wir zwar noch weit entfernt aber nach dem 20 kuss ist er eingeschlafen. Danke

  7. Hallo Manuela!

    Ja, solche Veränderungen werfen einen da oft zurück. Wünsche euch, dass es bald wieder gut klappt mit dem Einschlafen!

    Herzliche Grüße Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 − 2 =