Scharfe Kürbissuppe

Wir nehmen diese Woche an einer Blogparade teil, die Tilli vom Blog MamiTilli ins Leben gerufen hat. Sie hat uns aufgefordert, unsere streng gehüteten Familienrezepte preis zu geben. Jetzt stutzt ihr wahrscheinlich: Wie passt „scharf“ zu einem Rezept für die ganze Familie? Ich gebe zu, ein Familienrezept ist es vor allem, da es so einfach und mit ganz wenig Aufwand zubereitet werden kann. Aber seht selbst:

Scharfe KürbissuppeFür die scharfe Kürbissuppe benötigt ihr:

  • ca. 1 kg Kürbis (Butternuss-Kürbis/Butternut Squash oder Hokaido)
  • eine Dose (flüssige) Kokosmilch
  • Thailändische rote Curry-Paste aus dem Asialaden
  • etwas Öl und Salz, ggf. Gemüsebrühe

Eigentlich nehme ich lieber Butternuss-Kürbis für diese Suppe, da aber diese Woche in der ganzen Statd keiner zu bekommen war, habe ich Hokaido genommen.

Und so wird die Suppe zubereitet:

Zuerst den Kürbis in Spalten schneiden und die Kerne entfernen. Die Spalten mit etwas Öl einpinseln. Dann für ca. 30 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben und rösten, bis das Fruchtfleisch weich ist. Nun kann man es ganz einfach aus den Schalen kratzen. (Beim Hokaido-Kürbis kann es sogar dran bleiben, dann einfach die schwarzen Stellen entfernen.) Das Fruchtfleisch zusammen mit der Kokosmilch in einen Topf geben, aufkochen und pürrieren. Nun kommt der Part, der das Rezept familientauglich macht: Von der Suppe nun eine Kinderportion abschöpfen, je nach Alter des Kindes mit etwas Salz oder Gemüsebrühe würzen und auf die Seite stellen. In den Topf ca. 2 gehäufte Teelöffel von der roten Curry-Paste geben (je nach Geschmack etwas mehr oder weniger, also am besten erst mal mit „etwas weniger“ anfangen 😉 ) und etwas salzen, nochmals kurz aufkochen und genießen. Hmmmm lecker! Die Kinderportion müsste nun eigentlich auch so weit abgekühlt sein, dass es sich auch der Nachwuchs schmecken lassen kann.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr auf der Suche nach weiteren leckeren Familienrezepten seit, dann schaut auch gleich mal bei den anderen Teilnehmern der Blogparade vorbei:
  1. Bei Mamitilli gab es eine rote Linsensuppe
  2. Elternutopia hat einen verganen Tassenkuchen gebacken
  3. Glücksflügel zauberte ein Gugelhupfhähnchen mit herbstlichem Gemüse und Backofenkartoffeln
  4. Im Familienjahr findet ihr das Rezept für Dampfnudeln mit Apfelmus

Und falls ihr den Kürbis lieber anders zubereiten wollt, dann schaut mal nach meinem Rezept für gegrillten Kürbis.

Viel Spaß beim Nachkochen!

P.S. Die Rosmarien-Nadeln, die ich zur Deko auf die Suppe gestreut habe, haben absolut gar nichts mit dem Rezept zu tun – an meiner Karriere als Food-Fotografin arbeite ich noch…

Related posts:

Ein Gedanke zu “Scharfe Kürbissuppe

  1. Boah, immer diese Rechenaufgaben 😉

    Liebe Karin,
    so kannte ich Kürbissuppe auf jeden Fall noch nicht und deshalb fühle ich mich berreichert um ein tolles neues Rezept! Und den gegrillten Kürbis habe ich mir auch notiert.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Arlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 − = 2