DIY Samenbomben

Wir gehen unter die Guerilla-Gärtner: Die Elfe hat Samenbomben gemacht – und da man dabei so schön rummatschen kann, hatte sie total viel Spaß 😉 Nun werden wir also bald losziehen und unsere Stadt verschönern. Mal schauen, was wo aufgeht.

Anleitung SamenbombenFuer Samenbomben benötigt ihr:

  • Reste von Blumen- oder Kräutersamen – je mehr unterschiedliche Samen, desto spannender ist es, was dann irgendwann daraus wächst
  • Lehmige Erde aus dem Garten (Blumenerde klebt nicht so gut, hier muss man Lehm oder Lehmpulver zufügen bis eine zähe Masse entsteht)
  • Wasser

Und so geht’s:

Die Erde etwas feucht machen, damit sie sich gut formen lässt. In der Hand eine flache Scheibe machen und Samen daraufstreuen. Dann die Samen unterkneten und eine Kugel formen. Nun entweder trocknen lassen, falls ihr die Kugeln etwas aufbewahren oder verschenken wollt, oder gleich verteilen gehen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Am besten verteilt ihr die Samenbomben auf hässlichen Brachflächen, wenn Regen vorhergesagt ist.

Die Samenbomben gesellen sich zum anderen Grünzeug.

4 Gedanken zu “DIY Samenbomben

  1. Was für eine geniale Idee! Besonders gut gefällt mir der Gedanke damit durch die Stadt zu ziehen und die von Dir erwähnten Brachflächen zu verschönern.

    Auch die sie als Geschenk zu überreichen…Primaaaa!

    Bitte mehr von solchen Ideen!

  2. Super Sache! Ich finde Guerilla-Gardening sowieso spitze, die Seedbombs wollte ich schon immer einmal selber machen. Jetzt fühle ich mich inspiriert, auf geht’s! Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

  3. Pingback: Weekly.27 | Mondgras.de

  4. Pingback: Bunte Gartendeko selbstgemacht | Mamagie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider hatten wir in letzter Zeit einen Spam-Angriff, daher müsst ihr jetzt rechnen - aber: Ihr schafft das schon! ;-) *