Trendy Kugellampe

In unserem Eßzimmer hat schon länger eine Lampe über dem Eßtisch gefehlt. Wir konnten uns einfach nicht für etwas entscheiden. Da hieß es: selbermachen. Und das ist dabei rausgekommen:

Für uns ist die Kugellampe genau das Richtige. Falls sie euch für euer Zuhause auch gefällt, ist sie ganz einfach gemacht.

Für die selbstgemachte Kugellampe benötigt ihr:

  • (dickere) Paketschnur
  • Mehl
  • Wasser
  • einen großen, runden Luftballon als Form (gibt´s z.B. in Party- oder Spielwaren-geschäften)
  • eine Glühlampe mit Fassung
  • als Aufhängung habe ich den Drahtrahmen einer kaputten Reispapier-Kugellampe genommen

Uns so macht ihr die Kugellampe:

Ihr vermischt ein Teil Mehl und mit zwei Teilen Wasser. Dann legt ihr die Schnur hinein und lasst sie sich vollsaugen. Anschließend wickelt ihr die Schur um den augeblasenen Ballon. Dabei lasst ihr die Schnur durch Daumen und Zeigefinger gleiten, um überschüssige Mehl-Wasser-Pampe abzustreifen. Dann trocknen und den Ballon zerplatzen lassen und entfernen.

Als nächstes oben ein Loch in die Kugel schneiden, um die Glühbirne mit Fassung und die Aufhängung hineinzuschieben. Evtl. könntet ihr hier mit einer Klorolle oder ähnlichem schon Platz aussparen, an dem dann nicht gewickelt wird. Ich habe von der Aufhängung der Reispapierlampe den oberen Teil mit dem Drahtscheider abgeknipst und nur diesen verwendet. Alternativ könnt ihr auch Draht nehmen. Fertig ist eure neue selbstgemachte Kugellampe!

Magischer Extra-Tipp:

  • Mir hat die Kugellampe in „natur“ für uns am besten gefallen. Ihr könnt den Lampenschirm aber auch noch weiß oder farbig ansprühen.

Es werde Licht in euren Zimmern! Die Idee habe ich übrigens von hier.

Related posts:

15 Gedanken zu “Trendy Kugellampe

  1. …was für eine coole Lampe, die ist super,superschön geworden!Einen tollen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

  2. Die Lampe steht auf meiner to do-Liste auch ganz weit oben.
    Für alle, die sich die unglaublich teure Random Light nicht leisten können, eine wirklich prima Alternative. und mir gefällt sie so „in Natura“ auf wesentlich besser als lackiert.
    Schön umgesetzt, sieht perfekt aus.

    Herzlichst – Katja

  3. Danke euch!

    Stimmt Katja, und dabei wird das Random Light wahrscheinlich auch nicht so viel anders gemacht. 😉

    Liebe Grüße Karin

  4. *yeaaaah!*
    So eine Lampe hatte ich in den Siebzigern bei mir im Jugendzimmer hängen!
    Allerdings in orange;-)

  5. Tja, es kommt alles wieder, wenn man nur lange genug wartet. Werde mal über die Farbvariante nachdenken. 😉

  6. Die ist super cool! Aber wie lang muss man die Schur ca. einweichen und wie lange braucht die Lampe zum trocknen?
    MFG Aglaia

  7. Liebe Aglaia,

    du solltest die Schnur so ca. 10 Minuten einweichen. Du merkst, wenn du sie verwenden kannst, sie ist dann fast ein bißchen „aufgequolen“, da sich sich vollgesogen hat. Wenn du sie durch zwei Finger ziehst, dann drückst du die übrige Mehlpampe aus. Das Trocknen kommt auf das Wetter an. Ich habe sie einen Tag lang im Garten in die Sonne gehängt, aber ich glaube, sie war eigentlich schneller trocken. Die Schnur wird dabei ganz hart. Hoffe, das hilft. Bei weiteren Fragen bitte einfach nochmals kurz melden!

    Liebe Grüße Karin

  8. Vielen Dank für die Hilfe, ich habe nun eine wunderschöne, grüne lampe 😉

  9. Super, Aglaia! Freut mich, dass alles geklappt hat.

    Liebe Grüße Karin

  10. Pingback: Projekte zum Earth Day | Mamagie

  11. Hallo!
    Wenn man kleine Ballonkugeln macht, kann man auch eine ganze Lichterkette damit bestücken, meine Kollegin hatte, glaub ich bunte Wolle und Tapetekleister genommen… Sah sehr hübsch aus!

  12. Pingback: DIY Valentinsherzen als Deko oder zum Verschenken | Mamagie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 − = 3