Vorsicht vor GPS-Daten in Bildern

Viele moderne Kameras und Smartphones speichern automatisch GPS-Daten. Dies kann praktisch sein, wenn man privat die Urlaubsphotos nach einiger Zeit nochmals anschaut und nicht mehr so genau weiß, wo das Bild eigentlich aufgenommen wurde. Wenn man allerdings Photos seiner Kinder ins Internet oder auf Facebook stellt, können Kriminelle daraus den Aufenthaltsort der Kinder bestimmen oder bei mehreren Bildern sogar ein Bewegungsprofil z.B. aus seinem Kindergarten, seiner Schule und seinem Lieblingsspielplatz erstellen.

Vor ein paar Tagen wurde ich auf folgendes Video eines amerikanischen Fernsehsenders dazu aufmerksam gemacht, dass alle Eltern unbedingt ansehen sollten, bevor sie Bilder online stellen. Am Ende des Videos wird auch erklärt, wie man die GPS-Daten der Kamera eines iPhones ausstellt.

Magischer Extra-Tipp:

  • Hier habe ich einen Artikel gefunden, der sich näher mit diesen und anderen Daten in Photos beschäftgt und erklärt wie man diese löscht.

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 − = 4