Seifenblasen-Party: die Geburtstagstorte

Und nun das Highlight der Party aus Sicht des Geburtstagskindes: die Geburtstagstorte.
Naja, eigentlich war das Highlight die Kerze darauf, die es auszupusten galt. Habe ich euch eigentlich schon von der Schnuller-weg-Party der Elfe erzählt? Einige ihrer Freunde wurden bereits einige Zeit vor ihr drei Jahre alt und hatten alle schöne Geburtstagspartys mit tollen Geburtstagskuchen und – aus Sicht der Elfe – noch tolleren Kerzen darauf. So eine Party mit Kuchen und Kerzen hat sie sich auch sehnlichst gewünscht. Außerdem liebte sie seit dem Weihnachten davor sowieso das Backen. Da ihr Geburtstag aber noch etwas in der Ferne lag, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und ihr versprochen, eine Party mit gemeinsam gebackenem Kuchen UND einer Kerze zu machen, wenn sie nachts ohne Schnuller schläft. Denn wenn man so groß ist, dass man eine Party machen kann, kann man das. Der Wunsch war so groß, dass sie sich darauf eingelassen hat. Das Versprechen, nachts ohne Schnuller zu schlafen: schnell einen gemeinsamen Kuchen mit vielen Smarties gebacken. Dann eine Nacht ohne Schnuller: eine spontane Party, einmal vor allen die Kerze ausblasen, abends (als der Schnulli dann doch vermisst wurde) ein kleines Bilderbuch mit Stickern in dem Kästchen, in das sie den Schnulli gelegt hatte – und seitdem ist die Elfe schnullerfrei. Und das nach den ersten Tränen, über die die kleinen Geschenke hinweggeholfen haben, ohne weitere große Trauer. Der Zeitpunkt war wohl genau richtig.

Aber eigentlich wollte ich euch doch die Geburtstagstorte zeigen:

Geburtstagskuchen für KinderEs war ein schön saftiger Kokoskuchen nach diesem Rezept. Für die Verzierung benötigt ihr Folgendes:

  • Kuchenglasur aus weißer Schokolade
  • Kokosflocken
  • 200 gr Marzipan-Rohmasse
  • 100 gr Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe
  • und natürlich die Kerze 😉

Und so geht´s:

Den Kuchen mit der Glasur bestreichen und gleich mit den Kokosflocken bestreuen. Die Marzipan-Rohmasse mit dem Puderzucker zu Marzipanmasse verarbeiten und wie gewünscht einfärben. Dazu müsst ihr kräftig kneten. Die Masse auswellen und mit verschieden großen Gläsern die Kreise ausstechen, sofort (noch ganz weich) auf die Torte legen und vor dem Anschneiden noch etwas stehen lassen.

Magische Extra-Tipps:

  • Aus der gleichen Masse wie für die Deko des Kuchen könnt ihr auch bunte Marzipankugeln machen.
  • Hübsch sieht es aus, wenn sich die Kreise auch in der Tischdeko wiederfinden. Dazu einfach aus Tonkarton Kreise und Ringe ausschneiden. (Am einfachsten geht es mit einem Circle Cutter.)

Die Übersicht zur Seifenblasen-Party findet ihr durch einen Klick auf den Link.

Die Torte verlinke ich auch beim Freudichtag am Freitag.

Related posts:

Ein Gedanke zu “Seifenblasen-Party: die Geburtstagstorte

  1. Sehr schön, auch die Idee mit der Schnullerparty.
    Die Torte sieht klasse aus, wenn ich persönlich aber absolut kein Marzipan mag, solange die junge Dame es toll fand ist alles super und ich freue mich das du beim Freudichtag am Freitag dabei bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + 9 =