Kennt ihr das GHK-Prinzip?

Nein? Ich kannte es bis vor kurzem auch noch nicht, bis ich auf diese Kolumne in der Süddeutschen Zeitung gestoßen bin. Die Buchstaben GHK stehen für „Gelassenheit“, „Humor“ und „Konsequenz“. Diese Eigenschaften werden von der Autorin empfohlen, um auf Trotzanfälle der lieben Kleinen zu reagieren. Wer selbst noch keinen erlebt hat, darf gerne am ersten Trotzanfall der Elfe im Supermarkt teilhaben.

Nachdem ich mittlerweile schon einige Erfahrung mit den „Terrible Twos“ sammeln durfte, kann ich dem GHK-Prinzip jedoch nur zustimmen:

  • Bleibt gelassen, auch wenn euer Kind im Restaurant zum 20. Mal lautstark kundtut, dass es lieber Pommes statt Reis hätte. Denn mit Gelassenheit könnt ihr besser abwägen, wie ihr die Situation für euch am zufriedenstellendsten löst.
  • Betrachtet die Situation eher von außen und mit Humor oder besser: Freundlichkeit. Mit einem Lächeln auf den Lippen erntet ihr auch ganz andere Reaktionen von eurem Umfeld als wenn ihr verbissen auf euer Kind einschimpft. Dies soll nicht heißen, dass ihr euer Kind auslachen sollt, so dass es sich und sein Problem nicht ernstgenommen fühlt. Den die Sache ist für euer Kind in dem Moment die wichtigste der Welt.
  • Überlegt was euch wichtig ist und bleibt bei diesen Dingen auch konsquent. Denn nur wenn euer Kind weiß woran es ist, kann es sich darauf einstellen.

So, nun mache ich mich mal wieder daran, das GHK-Prinzip in der Praxis zu üben…

Magische Extra-Tipps:

Einen Trotzanfall könnt ihr durch gute Vorbereitung am ehesten umgehen. Überlegt daher vorher, ob eine Situation z.B. lange Wartezeiten für euer Kind mit sich bringt oder besondere Versuchungen wie Süßigkeiten verlocken werden.

  • Bei einem Restaurantbesuch oder langen Zugfahrten/Flügen, habe ich immer einiges an Spielzeug dabei. Es eignen sich je nach Alter des Kindes:  Buntstifte und Papier, Aufkleber, Magnetzeichentafel, kleine Autos, eine Köpfkette, Puppe mit Zubehör, kleine Fingerpüppchen, kleine Büchlein, eine Würfelkette zum Zerschneiden… also alles was handlich ist und keinen Lärm oder Schmutz macht.
  • Tipps zum Einkaufen mit Kleinkindern habe ich bereits schon mal aufgelistet, klickt einfach auf den Link.

Und was sind eure Survival-Tipps für Trotzanfälle? Immer her damit, wir können sie alle gut gebrauchen!

3 Gedanken zu “Kennt ihr das GHK-Prinzip?

  1. Hallo Andrea!

    Ganz lieben Dank! Über solche stillen Mitleser freue ich mich doppelt. 😉

    Herzliche Grüße Karin

  2. Pingback: Wie kleine Kinder freiwillig aufräumen | Mamagie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider hatten wir in letzter Zeit einen Spam-Angriff, daher müsst ihr jetzt rechnen - aber: Ihr schafft das schon! ;-) *