Pappteller-Regenbogen der Hoffnung

In Zeiten wie diesen setzen übergreifende Aktionen, die den Zusammenhalt der Bevölkerung zeigen, ein Zeichen. Sie sind wichtig, motivierend und geben jedem einzelnen Hoffnung. Aktuell basteln viele Kinder einen Regenbogen und hängen diesen, z.T. verbunden mit passenden Sprüchen und Aufforderungen, ans Fenster. Die anderen Kinder, die nun ja auch nicht mehr auf den Spielplatz dürfen, haben dadurch eine spannende Aktivität, die sie zum Spazieren gehen animiert: Sie sehen, wo andere Kinder wohnen, denen es genauso geht wie ihnen, und können die Regenbögen zählen.

Auch die Elfe hat ihren Regenbogen schon ins Fenster gehängt:

Regenbogen-Mobile aus Pappteller

Für den Pappteller-Regenbogen benötigt ihr:

  • Pappteller
  • Papier
  • Nadel und Faden
  • Farben, z.B. Wasserfarben
  • Kleber
  • optional: Streudeko

Und so geht‘s:

Zuerst zeichnet ihr auf 2/3 des Papptellers mit dem Zirkel oder frei Hand die Kreise für die einzelnen Bögen. Anschließend schneiden eure Kinder sie aus und malen sie in den Farben des Regenbogens an. Dann malt ihr Wolken auf ein Blatt Papier, die eure Kinder ebenfalls ausscheiden und mit Streuteilen bekleben können. Die Wolken klebt ihr dann unten am äußersten Bogen fest. Dann verbindet ihr die einzelnen Bögen mit etwa 1 cm Abstand mit einem Faden. Schon kann der Regenbogen im Fenster Freude bereiten!

Magischer Extra-Tipp:

  • Wer gerne Glitzer mag, kann den Regenbogen zusätzlich mit Glitzerkleber verzieren.

Habt ihr auch einen Regenbogen ins Fenster gehängt? Wie habt ihr ihn gebastelt?

Pin it:

Selbst gemachter Regenbogen

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Regenbogen erscheint auch beim Creadienstag, Dings vom Dienstag und Handmade on Tuesday.

 

11 Gedanken zu “Pappteller-Regenbogen der Hoffnung

  1. Super Idee, Pappteller hat ja auch fast jeder zu Hause. Wir basteln recht wenig, was aber auch am Alter meiner Kinder liegt. Ich habe lediglich ein Regenbogen-Bild ausgemalt und ans Fenster gehängt. Naja, immerhin.

    Lieben Gruß, Bea.

  2. Das ist ja eine schöne Idee – bei dir finde ich immer so viel Inspiration, was ich mit meinen Kids in Kenia in den nächsten Ferien machen kann – insofern ich wieder einreisen darf. Sieht jedenfalls toll aus der Regenbogen.

  3. So eine schöne Idee. Regenbögen findet unser Kind auch mega faszinierend und einen selber zu basteln ist doch auch mal eine klasse Idee. Ich müsste an Material auch alles zu Hause haben. Wird also direkt ausprobiert.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Wir basteln am Wochenende. Allerdings mit Stärkekleber und den Glitzer lassen wir weg. Damit sich die Erde noch mehr erholen kann.

    Grüße vom Schokodil

  5. Das ist ja mal eine schöne Idee. Meine Kinder sind aus dem Alter raus und vermissen den Spielplatz nicht, aber für die Kleineren ist es schlimm bei dem Wetter nicht raus zu dürfen.

    Bin gespannt wie viele Regenbogen Ihr findet.

    LG Manja

  6. Pingback: Wochenlieblinge 14/2020 - Abwechslung suchen... - Heldenhaushalt

  7. Diese Regenbogenaktion habe ich nun schon mehrmals gesehen! Mal gehäkelt, mal gemalt, hier gebastelt! Finde ich toll! Vielleicht mache ich auch noch einen 🙂 Genug Zeit habe ich ja!!!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider hatten wir in letzter Zeit einen Spam-Angriff, daher müsst ihr jetzt rechnen - aber: Ihr schafft das schon! ;-) *