DIY Dienstag: Masken basteln

Der Faschings-Countdown läuft, die Elfe ist vorbereitet: Sie hat sich eine lustige Maske aus einem Pappteller gebastelt:

selbstgebastelte KindermaskeFür die selbstgemachte Maske benötigt ihr:

  • Pappteller
  • Glitzerkleber
  • Dekomaterial wie Federn, Pfeifenputzer, Streuteilchen, Krepp-Papier, Pompombällchen, Glitter etc.
  • Elastischer Faden oder Hosengummi
  • Locher oder Nadel und Schere

Und so geht´s:

Das Kind hält den Pappteller vor sein Gesicht und zeigt mit dem Finger auf seine Augen, Mund und Nase. Diese auf dem Pappteller markieren und jeweils eine Form für die Sehschlitze etc. einzeichnen und ausschneiden lassen. Das Kind darf die Maske dann nach Herzenslust verzieren. Zum Schluss die Maske vor das Gesicht halten und an der passenden Stelle Löcher für den elastischen Faden einzeichnen, lochen und diesen dann befestigen. Jetzt kann die Faschingsparty steigen!

Magischer Extra-Tipp:

  • Die Maske muss nicht die ursprüngliche Form des Papptellers behalten, man kann daraus ebenso halbe Masken im venizianischen Stil basteln.

Weitere selbstgebasteltes Zubehör für Karneval:

Weitere Bastelideen mit Papptellern:

Pin it: 

Kostüm basteln mit Kindern für Fasching oder Karneval

DIY Dienstag: Luftballon-Tennis

Die Elfe und die Nachbarskinder wünschen sich ein neues Spielzeug für den Garten. Gewünscht – geliefert! Jetzt hoffe ich nur, dass der Luftballon mit gebührendem Respekt Abstand von den Rosenbüschen hält…

Spiel mit Schlägern aus PapptellernFür das Spiel benötigt ihr:

  • Holzspatel (die, mit denen Ärzte in den Rachen schauen)
  • Pappteller
  • Luftballon
  • optional: Masking Tape, Farben

Und so geht’s:

Zwei Holzspatel von hinten am Rand des Papptellers festkleben und mittig von vorne ein Holzspatel dagegenkleben. Am besten mit Wäscheklammern fixieren, bis der Leim trocken ist. Nach Wunsch verzieren. Natürlich kann auch jedes Kind seinen Schläger selbst gestalten.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn das Spiel draußen gespielt wird, vorsichtshalber eine Ballonhülle über den Luftballon ziehen.

Viele weitere Spiele für draußen findet ihr bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug.

Weitere Ideen mit Papptellern:

Ach ja, und die Ideen stammt von hier und geht gleich weiter zum Creadienstag.

Schmetterling, du großes Ding…

Dieses schöne, große Exemplar der Gattung Lepidoptera hat die Elfe heute gebastelt:

Gebastelter Schmetterling aus PapiertellerFür einen Pappteller-Schmetterling benötigt ihr:

Und so geht´s:

Den Pappteller anmalen und mit einer Schere in einer Wellenlinie in zwei Hälften zerschneiden. Die zwei Teile als Flügel zusammenkleben oder -tackern und den Pfeifenputzer als Fühler befestigen. Zum Schluss noch Glitter oder Streuteilchen auf die Flügel kleben. Fertig!

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr die Flügel mit einer Briefklammer (oder wie dieser Verschluss heißt) befestigt, könnt ihr sie sogar noch hin- und her bewegen.

Weitere Batelleien mit Papiertellern:

Summ, summ, summ…

Bienchen summ herum. Naja, eigentlich ist es eher eine Hummel, die hier den Frühsommer einleutet, dafür aber eine sehr schöne. (Und sie kann sogar Kunststückchen mit ihren Flügeln machen. 😉 )

Selbstgebastelte Biene oder HummelFalls eure Kinder die Hummel nachbasteln möchten, benötigt ihr:

  • gelben und schwarzen Tonkarton
  • Transparent- oder Butterbrotpapier
  • schwarzen Filz (oder Tonkarton)
  • Wackelaugen
  • Pfeifenputzer

Und so geht´s:

Eine Schüssel auf den gelben Tonkarton legen und abmalen. Das Gleiche dann mit einer kleineren Schüssel und dem schwarzen Tonkarton tun. Dann Flügel auf das Transpartenpapier aufmalen und alles ausschneiden (lassen). Aus dem Filz Streifen ausschneiden und auf die Hummel kleben, ebenso die Wackelaugen. Zum Schluss die Pfeifenputzer als Fühler durch den „vorgebohrten“ schwarzen Tonkarton stecken. Summ, summ, summ…

Magischer Extra-Tipp:

Lustige Gesichter und Tiere basteln

Alle regelmäßigen Blogleser, die immer kräftig nachbasteln, sollten sich so langsam mal eine Großpackung Pappteller zulegen. Nach hier und hier gibt es heute schon wieder ein paar Bastelideen damit: dieses Mal lustige Gesichter und Tiere.

Für die Pappteller-Figuren benötigt ihr:

  • ihr ahnt es: Pappteller
  • buntes Papier
  • Farbe
  • nach Belieben z.B. Filz, Wolle, Pailletten, Wackelaugen, Masking Tape und/oder was ihr sonst noch gerade da habt

Und so geht´s:

Eurer Phantasie – und vor allem der eurer Kleinen – sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt z.B. verschiedene Mund-/Augen-/Nasen-/Bart- und Ohrenformen auf Papier zeichnen, ausschneiden (lassen) und die Kinder aussuchen lassen wie sie ihr Gesicht gestalten möchten oder auch mit verschiedenen Materialien spielen. Beim Papagei hat die Elfe z.B. nur mit Papier „gearbeitet“, beim Marienkäfer sind die Punkte etc. aus Filz.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr Löcher für die Augen, Nase und Mund in den Teller schneidet, könnt ihr so auch schöne Masken für die Kinder gestalten. Dann einfach ein elastisches Band oder einen Hosengummi anbringen, dann können die Kleinen sie aufziehen und werden blitzschnell zu Tiegern oder Hasen.

Sss…ssss…S.chlange

Ich findes es immer wieder faszinierend, wie wandlungsfähig so ein einfacher weißer Pappteller ist. Nachdem er sich letztes Mal ein Fisch getarnt hat, zeigt er sich dieses Mal als Schlange.

Für die Pappteller-Schlange benötigt ihr:

  • natürlich einen Pappteller 😉
  • Farbe, z.B. selbstgemachte Fingerfarbe
  • rotes Bastband, Geschenkband oder ein Blatt und rote Farbe
  • Filzstift für die Augen

Und so geht´s:

Euer Kind den Pappteller nach Herzenslust anmalen lassen. Eine Spirale mit einem Kreis als Kopf in der Mitte ausschneiden. Aus dem Geschenkband oder einem rot angemalten Blatt Papier die gespaltene Zunge ausschneiden, ankleben, Augen aufmalen, fertig ist die 1-2-3-Bastelei!

Magischer Extra-Tipp:

  • Auf gleiche Weise könnt ihr auch ein schöne Deko für´s Kinderzimmer machen. Dazu den Teller am besten auf beiden Seiten gestalten lassen, eine Spirale schneiden und dann in der Mitte eine Schnur befestigen, mit dem ihr die Spirale an die Decken hängen könnt. Die „klappt“ dann schön auf.

Weitere Basteleien mit Papptellern:

Splash-Party: Pappteller-Fische

Als kleines, schnelles Bastelprojekt für eine Splash-Party eigenen sich super einfache Fische aus Papptellern. Diesen schönen Fisch hat die Elfe in der Kita gebastelt:

Für die Pappteller-Fische benötigt ihr:

  • Pappteller
  • bunten Tüll
  • optional: Wackelauge

Und so geht´s:

Ein Dreieck aus dem Pappteller als Maul ausschneiden. Das Dreieck etwas kleiner schneiden und am anderen Ende als Schwanzflosse festkleben oder festtackern. Den Tüll in Schuppenform oder kleine Vierecke schneiden. Diese können die Kinder dann auf die Fische kleben. Zum Schluß ein Auge aufmalen oder ein Wackelauge aufkleben. Evtl. noch oben ein Schnur zum Aufhängen befestigen. Wenn der Fisch frei im Raum hängen soll, am besten auf beiden Seiten bekleben. Und schon könnt ihr ihn schwimmen lassen!

Magischer Extra-Tipp:

  • Schön sieht es auch aus, wenn ihr die Schuppen aus Glanzfolie oder bunter Alufolie (wie sie z.B. für Weihnachtssterne verwendet wird) herstellt.

Hier findet ihr weitere Tipps, wie eure Splash-Party ein voller Erfolg wird. Oder wollt ihr lieber eine Schlange aus dem Pappteller machen? Dann schaut mal da.

Nachgebastelt:

Die Blogleserin Christina hat mit Ihrem Sohn Emil den Fisch nachgebastelt und sogar zu einem tollen Memo-Board weiterentwickelt:

Da sie keinen Pappteller zur Hand hatte, hat sie einfach eine Salatschüssel auf weißen Tonkarton übertragen. Emil hat dann den Fisch mit Fingerfarben bemalt. Zum Aufbewahren von Notizzetteln und andere wichtige Dingen hat Christina mit der Klebepistole Wäscheklammern an der Schwanzflosse sowie eine Aufhängung befestigt. Die Elfe und ich finden, der Memo-Fisch ist echt klasse geworden!