DIY Dienstag: Spielen mit Alltagsgegenständen

Eigentlich geht es beim DIY Dienstag ja um selbstgebasteltes Baby- und Kinderspielzeug. Dabei ist die Beschäftigung von Babys und Kleinkindern ja viel einfacher: Oft müsst ihr gar nicht extra etwas bauen, nähen oder gestalten. Mit einfachen Alltagsgegenständen haben die Kleinen auch so schon viel Spaß. Hier ein paar Beispiele:

Die Elfe liebt kleine, knibbelige Dinge. Daher fädelt sie gerne einfache Kinderhaargummis auf den Stiel eines Kochlöffels auf.

Als sie noch etwas kleiner war, habe ich ihr Rosinen in einem Stapel Becher vom Möbelschweden versteckt, wenn ich etwas Dringendes in Ruhe erledigen wollte. Damit war sie eine Weile beschäftigt.

Ein Hit ist (zu jeder Jahreszeit) eine Packung Plastik-Weihnachtskugeln vom selben Anbieter. Was man damit alles machen kann: Ausräumen, einräumen, herumrollen, im Zimmer verstreuen…

Falls ihr – wie ich gerade 😉 – mal keine Zeit zum Basteln habt und trotzdem für Abwechslung im Spielalltag sorgen möchtet, bieten viele Alltagsgegenstände mit etwas Kreativität eine nette Alternative.

Weitere Ideen:

Related posts:

9 Gedanken zu “DIY Dienstag: Spielen mit Alltagsgegenständen

  1. Hier kommen noch ein paar Alltagsgegenstände die echtes Spielpotential haben.

    Bei uns stehen gerade ein Kochtopf, ein Schneebesen und ein Holzlöffel oder Holzquirl aus meiner Küchenschublade (wichtig!) sehr hoch im Kurs.

    Auch mein einrollbares Maßband ist der Hit (da muß man aber sicherheitshalber ein Auge drauf behalten, damit sie sich das nicht zu sehr um den Hals wickeln).

    Als sie gerade die ‚alles ausräumen‘-Phase hatte, habe ich eine meiner unteren Küchenschubladen zum Tupperdosenlager erklärt (mit dem Inhalt einer anderen getauscht) und sie hatte eine Schublade, die sie völlig ungestört ausräumen, einräumen und umräumen konnte.

    Was allerdings betreuungsintensiv ist: sich durch die Gewürzschublade schnuppern.

    Viele Grüße
    neko

  2. Hallo Neko!

    Die Gewürzschublade ist ja eine tolle Idee! Das muss ich unbedingt auch mal mit der Elfe machen.

    Liebe Grüße Karin

  3. Der kleine Mann ist noch in der Mundstopfphase und hat sie letzte Tage sehr ausdauernd mit dem Schneebesen beschäftigt, war Super! Sah zwar aus als würde er seine Zunge in die Speichen weben wollen aber er war glücklich damit 🙂

  4. hahaha jaa das erinnert mich an an den großen Patensohn .-))) der hat am liebsten mit Wäscheklammern gespielt! die kann man einräumen ausräumen aneinander klammern und lange schlangen bilden die kann man aber auch aufstellen und wie Domino umfallen lassen man kann Gebilde bauen. und die Patentante hat es seinerzeit geschafft aus einer Holzklammer eine Regalbrettauflage zu basteln die auch fast 9 Jahre ihren Dienst tat :-))))))) sie würde heute noch halten wäre ich nicht umgezogen .

    liebe grüße Kerstin

  5. Danke für eure Ideen!
    @ Frau Brause: Hoffe, Du konntest die Zunge wieder „ausfädeln“. 😉
    @ Kerstin: Wäscheklammern sind super! Nur die „Regalbrettauflage“ kann ich mir nicht so richtig vorstellen.

    Viele Grüße Karin

  6. Pingback: DIY Dienstag: Spielen mit Alltagsgegenständen II | Mamagie

  7. Pingback: DIY Dienstag: Spielen mit Alltagsgegenständen IIII | Mamagie

  8. Pingback: Spielen mit Alltagsgegen- ständen V | Mamagie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


1 + = 2