Muttertagsherz mit Handabdruck

Am 12. Mai ist Muttertag. Das ist wieder mal eine gute Gelegenheit, mit diesen Herzen aus Salzteig die Abdrücke der süßen kleinen Patschehände für die Ewigkeit festzuhalten – wie auch bei unserem Bastelvorschlag zum Muttertag im letzten Jahr bereits geschehen.

Hier das Rezept für Salzteig:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 TL Öl

Zusätzlich braucht ihr noch:

  • ggf. Farbe zum Anmalen
  • ggf. Glitter zu Bestreuen
  • ggf. ein Schaschlikspießchen, damit könnt ihr ein Loch zum Aufhängen reinmachen sowie den Namen des Kindes, das Datum oder eine Boschaft einritzen
  • ggf. eine Spiegelei-Herzform

Und so geht´s:

Den Teig zubereiten und ein Herz formen oder mit der Form ausstechen. Dann den Handabruck des Kindes mitten ins Herz ;-) machen und ggf. noch den Namen etc. einritzen. Dann erst bei 100 Grad ca. 1/2 Stunde mit leicht geöffneter Backofentür (damit die Feuchtigkeit entweichen kann) trocknen lassen, dann nochmals bei 150 Grad ca. 2 Stunden backen.

Das Herz ist fertig, wenn es hohl klinkt, wenn man es in die Hand nimmt und daraufklopft. Wenn es ganz abgekühlt ist, könnt ihr es anmalen und auf die noch feuchte Farbe den Glitter streuen.

Magische Extra-Tipps:

  • Man kann den Teig alternativ auch schon vor dem Backen mit Lebensmittelfarbe einfärben.
  • Schön sieht es auch aus, wenn man statt eines großen Herzens lauter kleine Herzen mit je einem Fingerabdruck macht und diese dann an Frühlingszweige hängt.

Weitere Bastelidee zum Muttertag:

Dies ist der Beitrag der Elfe für den Creadienstag.

Related posts:

6 Gedanken zu “Muttertagsherz mit Handabdruck

  1. Das ist aber eine süße Idee. Auch die einzelnen Fingerabdrücke stelle ich mir hübsch vor. Übrigens läuft zur Zeit unser Wettbewerb “Mach mal was du willst” – vielleicht hast du ja Lust, hiermit daran teilzunehmen? Liebe Grüße, Maral von http://www.mach-mal.de

  2. Hallo,

    wow, ich habe nach genau so einer Lösung gesucht! Mit Gips habe ich es bereits probiert funktionierte aber leider nicht wirklich, da unsere kleine sich am Anfang nicht traute ….. uuuuuund dann war der Gips bereits hart :D

    Gut Ding will eben Weile haben.

    NOCHMALS DANKEEEEEEE

    Jennilein

  3. Hi!

    Danke für eure netten Kommentare, hoffe, dieses Mal klappt es besser, Jennilein. :-)

    Liebe Grüße Karin

  4. Huhu.
    Super Idee & werde es morgen gleich mal ausprobieren. :) )
    Mal sehen wie es wird, aber ich bin sehr zuversichtlich.
    Lg Laura

  5. Pingback: Herzige Muttertagskarten | Mamagie

  6. Pingback: Diese selbstgemachte Muttertagskarte lässt Herzen höher schlagen | Mamagie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


+ 1 = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>