Selbstgemachte Fingerfarbe

Ich habe ja schon berichtet, dass die Elfe sehr gerne malt und bastelt. Daher haben wir vor ein paar Tagen Fingerfarbe selbst gemacht. Wie immer sollte es kindersicher sein, d.h. zur Not auch abgeschleckt werden können.

Für die selbstgemachte Fingerfarbe benötigt ihr:

  • 1/2 Tasse Maisstärke
  • 2 Tassen Wasser
  • Lebensmittelfarbe

Einfach die Maisstärke mit Wasser verrühren und kurz aufkochen, bis die Konstistenz dickflüssiger wird, eben wie Fingerfarbe. Die Masse wird etwas glibrig. Abkühlen lassen. Dann in Portionen unterteilen und die gewünschte Farbe zugeben, umrühren – fertig!

Das Rezept für die Farbe stammt von hier. Dort findet ihr auch weitere Rezepte für selbstgemachte Fingerfarben.

Magischer Extra-Tipp:

  • Die Fingerfarbe bekommt beim Trocknen einen seidigen Glanz. Allerdings zieht sich das Papier dabei etwas zusammen. Aber wir haben die Farbe ja eigentlich auch nicht für Papier, sondern für etwas ganz anderes gemacht. Für was? Wir haben damit Ostereier angemalt.

Related posts:

19 Gedanken zu “Selbstgemachte Fingerfarbe

  1. Pingback: Ostereier anmalen mit Kleinkindern | Mamagie

  2. Pingback: Besondere Blumen zum Muttertag | Mamagie

  3. Pingback: Bodypaint für Kleinkinder | Mamagie

  4. Pingback: Splash-Party: Aquarium-Tischsets | Mamagie

  5. Pingback: Raupenalarm! | Mamagie

  6. Pingback: Selbstgemachte Knete | Mamagie

  7. Pingback: Malen ohne kleckern | Mamagie

  8. Pingback: Äpfel stempeln | Mamagie

  9. Pingback: Valentinsherzen | Mamagie

  10. Pingback: Vatertagskarte basteln | Mamagie

  11. Hallo 🙂 Ich hatte diese Fingerfarbe nachzumachen und wollte im Vorraus fragen, ob die einige Tage hält oder ob man die sofort nach der Herstellung verarbeiten muss?
    P.S. Richtig gute Seite 🙂 Gefällt mir sehr, hier sind viele gute Anregungen und Ideen, Weiter so! 🙂
    Liebe Grüße Marina

  12. Hallo Marina,

    also ich habe sie immer gleich verarbeitet – blieb auch nie was übrig. 😉 Könnte mir vorstellen, dass sie in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank schon ein paar Tage hält, die Knete aus fast den gleichen Inhaltsstoffen hält ewig. Aber es dauert auch nicht wirklich lange sie zu machen.

    Liebe Grüße Karin

  13. Pingback: Schmetterling, du großes Ding… | Mamagie

  14. Pingback: Sss…ssss…S.chlange | Mamagie

  15. Liebe Karin,

    die Wilton Lebensmittelfarben würde ich niemandem empfehlen der aus die Gesundheit schaut. Lieber die von Wusitta (via Amazon zb) oder die Pulverfarben von Brauns-Heitmann (Edeka, Real usw).
    Wilton enthält kennzeichnungspflichtige Azofarbstoffe wie Cochenillerot das karzinogen sein soll und es muss drauf stehen: Kann Aufmerksamkeit und Aktivität von Kindern beinträchtigen. Einzig Blau von Wilton soll unbedenklich sein.
    Dann lieber Naturfarben und blasser als die Azofarbstoffe.

  16. Hallo SiSa,

    danke für deinen Hinweis! Allerdings spielt das sicherlich nur dann eine Rolle, wenn die Farben für Nahrungsmittel verwendet werden. Die Fingerfarbe ist ja nicht zum Essen gedacht, ich nehme nur aus Sicherheitsgründen Lebensmittelfarbe und kein anderes Farbpulver, falls doch mal davon probiert wird. Naturfarben sind aber sicherlich generell empfehlenswert.

    Liebe Grüße

    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + = 9