Coole Eisfarben

Die Elfe hat ein neue Lieblingsprojekt: Malen mit Eisfarben. Seit wir das das erste Mal gemacht haben, möchte sie jeden Tag damit malen. Nebenbei übt sie die Farben, wobei das zugegebener Maßen noch mehr ein lustiges Ratespiel ist.

Für die Eisfarben benötigt ihr:

  • Leeren Eierkarton aus Plastik
  • Holzstäbchen (Eisstäbchen)
  • Wasser
  • Farbe (z.B. Lebensmittelfarbe)

Und so geht´s:

Von einem Eierkarton aus Plastik den Deckel abschneiden und Schlitze reinmachen. Dann Wasser und Lebensmittelfarbe hineingeben und durch den Deckel die Holzstäbchen stecken. Im Gefrierschrank gefrieren lassen und fertig ist das Malwerkzeug.

Am besten lasst ihr die Kleinen damit auf etwas dickerem Papier malen, da dünnes leicht durchweicht. Je mehr die Farben auftauen, desto größer wird die Spritzerei, daher ist es definitiv ein Projekt für draußen, aber es ist ja auch als cooles Sommerprojekt gedacht.

Die Idee habe ich von hier.

Magischer Extra-Tipp:

  • Ihr könnt die Kinder auch einfach mit ganz normalen bunten Eiswürfeln (ohne Stäbchen) malen lassen. Das finden die Elfe auch interessant.

Ein weiteres Sommerprojekt für draußen, das viel Spaß bringt, ist die selbstgemachte Bodypaint.

Related posts:

6 Gedanken zu “Coole Eisfarben

  1. Tolle Idee… wie auf Deinem Blog generell tolle Ideen zu finden sind *wow* Ich komme sicherlich mal öfter vorbei und lasse mich inspirieren :D

  2. Pingback: Spaß im Sommer | Mamagie

  3. Pingback: DIY Dienstag: Sprinkler | Mamagie

  4. Ich bin Erzieherin und finde hier bei dir immer noch tolle neue Ideen, die ich mit meinen Kindern (und auch mit meinem eigenen) auf jeden Fall ausprobieren werde! Top!

  5. Danke, Susi! Freut mich, dass du hier immer fündig wirst. :-)

    Liebe Grüße Karin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


+ 9 = 15

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>