DIY Karte: Ich schicke dir eine Umarmung

Im letzten Jahr hat die Elfe dem Elfen-Papa zum Vatertag eine Umarmung zum Mitnehmen geschenkt. Aber über diese Umarmung aus Papier hätten ich mich zum Muttertag oder die Omas sich zum Geburtstag genauso gefreut. 🙂

Basteln für den Vatertag

Für die Vatertagskarte benötigt ihr:

  • Tonkarton oder Tonpapier
  • normales Papier
  • Farbstifte, Schere und Kleber

Und so geht‘s:

Die Hände es Kindes auf Tonpapier oder -karton abzeichnen und diese, so wie auch aufgezeichnete lange Arme ausschneiden. Dann soll das Kind ein Selbstportrait ohne Arme malen. Nun werden die Arme und Hände auf die Karte geklebt und nach innen gefaltet, wenn man die Karte versenden möchte. Schon kann sich jemand gedrückt fühlen und über eine Umarmung freuen!

Weitere Ideen zum Vatertag:

Pin it: 

Selbst gemachte Vatertagskarte

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Umarmung schicken wir auch zu Dings vom Dienstag, zu Handmade on Tuesday und zum Creadienstag

Rezept für Schokolollies

Letzte Woche hatten die Elfe und fünf ihrer Freundinnen die Idee, einen Limonaden- und Süßigkeitenstand hier im Wohngebiet zu machen. Neben Eis, Schoko-Bananen-Spießen und Limo, bereiteten ein paar der Mädels bei uns im Vorfeld Schokolollies vor, die sich auch gut als Muttertags- oder Vatertagsgeschenk eignen würden, aber am Stand alle restlos verkauft und sofort verputzt wurden. 😉 Falls ihr euch eurer Schokolollies als Geschenk für Valentinstag, Vatertag, Muttertag oder einfach zum Naschen also selbst machen möchtet, findet ihr hier das Rezept.

Schoko-Herz am Stiel aus Schokolade

Für ca. 25 Schokoladenlollies benötigt ihr:

  •  3 Tafeln Schokolade nach Geschmack, wenn ihr helle und dunkle Schokolade verwendet, könnt ihr damit auch Muster gestalten
  • bunte Deko-Streusel
  • Cake-Pop-Stiele*
  • Spritzbeutel*
  • Backpapier (möglichst weißes Backpapier, es geht aber auch mit braunem)
  • Textverarbeitungsprogramm, Papier und Drucker
  • optional: Laminiergerät

Kinderleichte Anleitung für Schokoladenlollies

Und so geht’s:

  1. Zuerst wählt ihr aus den Symbolen aus eurem Textverarbeitungsprogramm solche aus, die eine gute Form für die Lollies ergeben, z.B. Herzen, Sterne, Wolken, Kreise… Diese druckt ihr aus. Falls ihr sie mehrmals verwenden möchtet, bietet es sich an, die Vorlagen zu laminieren. Dann legt ihr Backpapier auf die Vorlagen.
  2. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Achtung: Die Schokolade sollte nicht wärmer als 45 – 50 Grad werden, damit sie nicht verbrennt!
  3. Sobald sie geschmolzen ist, füllt ihr sie in Spritzbeutel ab. Nun spritzt ihr oder eure Kinder zuerst den Umriss auf das Backpapier und füllt die Form dann mit Schokolade aus. Dann den Stiel auflegen, nach unten drücken und nochmals Schokolade darüber spritzen, so dass der Stiel in der Schokolade nicht mehr zu sehen ist.
  4. Zum Schluss die Schokolade nach Herzenslust verzieren.
  5. Anschließend muss die Schokolade nur noch trocknen. Am schnellsten geht das, wenn ihr die Lollies für ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank legt.

Magische Extra-Tipps:

  • Je nach Jahreszeit und Geschmack könnt ihr die Lollies auch mit Zimt, Chilli oder Vanille pimpen.
  • Die Schokolollies lassen sich auch gut aus Schokoladen-Hasen oder -Nikoläusen herstellen, die nach den Feiertagen keiner mehr essen möchte.

Weitere Rezeptideen mit Schokolade:

Pin it:

Schokolollies zum VerschenkenSchokoherz für Valentinstag oder Muttertag herstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlinkt werden die Schokoladenlollies auch bei Handmade on Tuesday.

*Amazon-Affiliate-Link, der euch die Suche erleichtert