DIY Dienstag: Wasserantrieb

In diesem tollen Sommer darf das Spiel mit Wasser nicht zu kurz kommen. Für alle, die die Wasserspielwand, den selbstgemachten Sprinkler oder die Schwammbomben schon zu genüge ausprobiert haben, gibt es heute eine neue Ideen zum Spielen mit Wasser: den Wasserantrieb. Und die Kleinen können beim Basteln natürlich mithelfen.

Becher mit Hilfe einer Wasserpistole bewegen Für den Wasserantrieb benötigt ihr:

  • leeren 500 gr. Joghurtbecher
  • Schnur
  • Nagelschere
  • Wasserpistole
  • optional: 2 Sonnenschirmständer
  • Masking Tape
Und so geht´s:
Auf Wunsch den Joghurtbecher mit Masking Tape bekleben. Dann in den Boden des Bechers am Rand mit der Nagelschere ein kleines Loch schneiden. Den Becher auf die Schnur auffädeln und die Schnur dann zwischen zwei Bäume oder zwei Sonnen-schirmständer spannen und befestigen. Den Becher auf die eine Seite schieben und dann mit der Wasserpistole in den Becher spritzen, so dass dieser auf die andere Seite bewegt wird.
Magischer Extra-Tipp:
  • Wenn man zwei Seile mit Bechern nebeneinander spannt, eignet sich das Spiel auch gut als Wettspiel.
Weitere Spielideen zum Thema Wasser:

DIY Dienstag: Treffspiel

Die heutige Bastelidee ist heißer Anwärter auf die kürzeste Bastelei auf Mamagie. Die kleinen Schießrohre für das Treffspiel herzustellen dauert nämlich nicht mal eine Minute, dafür bieten sie ellenlangen Spielspaß.

Schießröhren aus Klorollen

Für die Schießrohre benötigt ihr:

  • leere Klorollen
  • Luftballone
  • Masking Tape
  • optional: Bastelfarbe
  • kleine Kügelchen aus zerknülltem (Zeitungs-)papier oder Alufolie

Und so geht’s:

Die Klorolle auf Wunsch anmalen. Dann den geraden „Zipfel“ des Luftballons abschneiden und den Rest über eine der offenen Seiten der Klorolle ziehen und fest spannen. Mit Masking Tape befestigen. Fertig!

Zum Spielen dann eine Plastikschüssel aufstellen, in die man die Papierkügelchen mit Hilfe der Schießrohre befördern muss. Dazu ein Kügelchen in die Rolle legen, den Luftballon spannen, in dem man an dem kleinen Knubbel zieht, der das obere Ende des Ballons darstellt. Dann den Knubbel loslassen, so dass dieser auf des Kügelchen fetzt und ihm Schwung gibt. Je kleiner die Schüssel, desto schwieriger das Spiel.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man die Sauerei nicht scheut, kann man auch eine Zielscheibe auf ein großes Stück Papier oder einen Karton malen, die Kügelchen in Farbe tauchen und dann schauen, wer am weitesten in die Mitte trifft.

Weitere Bastelideen, die bei Jungs besonders gut ankommen:

Weitere Bastelideen mit Klorollen:

Die Idee verlinke ich auch bei Made4Boys, Kiddikram und dem Upcycling Dienstag.

DIY Dienstag: Luftballon-Tennis

Die Elfe und die Nachbarskinder wünschen sich ein neues Spielzeug für den Garten. Gewünscht – geliefert! Jetzt hoffe ich nur, dass der Luftballon mit gebührendem Respekt Abstand von den Rosenbüschen hält…

Spiel mit Schlägern aus PapptellernFür das Spiel benötigt ihr:

  • Holzspatel (die, mit denen Ärzte in den Rachen schauen)
  • Pappteller
  • Luftballon
  • optional: Masking Tape, Farben

Und so geht’s:

Zwei Holzspatel von hinten am Rand des Papptellers festkleben und mittig von vorne ein Holzspatel dagegenkleben. Am besten mit Wäscheklammern fixieren, bis der Leim trocken ist. Nach Wunsch verzieren. Natürlich kann auch jedes Kind seinen Schläger selbst gestalten.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn das Spiel draußen gespielt wird, vorsichtshalber eine Ballonhülle über den Luftballon ziehen.

Viele weitere Spiele für draußen findet ihr bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug.

Weitere Ideen mit Papptellern:

Ach ja, und die Ideen stammt von hier und geht gleich weiter zum Creadienstag.

DIY Dienstag: Schleuderball

Schleuderbälle haben wir schon in meiner Kindheit gebastelt, sie kommen aber bei der heutigen Jugend noch genauso gut an. Und das Tolle ist, dass Schleuderbälle so einfach zu machen sind, dass selbst die Kleinsten schon mitbasteln können, aber auch den Großen noch Spaß machen. Kein Wunder, den in diesem Fall geht es nicht in erster Linie um das Basteln selbst, sondern man kann mit dem Selbstgebastelten auch noch prima spielen. Ein gutes altersübergreifendes Bastelprojekt also.

DIY FeuerballFür Schleuderbälle benötigt ihr:

  • Zeitungen
  • Stoffreste
  • Schnur
  • Krepp-Papier
  • optional: Stoffmalstifte

Und so geht’s:

Die Stoffreste in Quadrate schneiden und ggf. anmalen lassen. Dann aus Zeitungspapier eine Kugel formen. Diese mittig auf den Stoff legen. Das Krepp-Papier in Streifen schneiden und die Streifen dann an einem Ende umeinanderzwirbeln. Dieses Ende ebenfalls in die Mitte des Stoffes legen, so dass ca. 7 cm neben der Kugel liegen. Alle Ecken des Stofftuches nach oben Klappen und das Tuch mit der Schnur fest zubinden. Nach draußen gehen. 😉 Die Bälle an der Schnur schleudern und durch loslassen werfen. Das Krepp-Band bildet dabei nicht nur einen schönen Schweif, es macht auch ein surrendes Geräusch.

Magischer Extra-Tipp:

  • Schleuderbälle, auch Feuerbälle genannt, eignen sich gut als Bastelei auf Kindergeburtstagen, da sie beispielsweise auch von jüngeren Geschwisterkindern gut mitgebastelt werden können und sowohl Jungs als auch Mädchen Spaß machen. Außerdem kann man sie danach für Spiele und Wettbewerbe nutzen. Wer schleudert am weitesten? Und wer trifft genau in einen Hula-hoop-Reifen?

Sucht ihr noch weitere Spielideen für drinnen? Dann schaut mal bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug.

Den Schleuderball reichen wir auch beim Creadienstag und dem Upcycling Dienstag ein.