Halloween: Knuspergespenster

Knusper, knusper Knäuschen, wer knuspert an meinem Geistchen? – Die Elfe, die Elfe, das himmlische Kind… Der schmecken die kleinen Knuspergespenster nämlich vorzüglich. 😉 Daher möchte ich euch auch gleich das Rezept dafür verraten.

Backen für Halloween

Für die selbstgemachten Halloween-Süßigkeiten benötigt ihr:

  • Haferfleks oder Rice Crispies
  • Weiße Schokolade
  • Dunkler Zuckerstift oder dunkle Schokolade

Und so geht’s:

So, jetzt muss ich euch vorab erst mal was beichten: Ich habe die kleinen Gespenster frei Schnauze entworfen und nicht auf die genauen Mengen geachtet… Nachdem die Reste der Haferfleks oder Rice Crispies aber auch hervorragend mit Milch schmecken und ihr sowieso eine ganze Packung kaufen müsst, ist das hoffentlich nicht so schlimm, oder?

Die weiße Schokolade unter Rühren im Wasserbad schmelzen. Dann die Cerealien (dachte nicht, dass ich dieses Wort jemals selbst verwenden werde 🙂 ) dazuschütten, bis eine relativ feste Masse entsteht. Wenn ihr etwas weniger nehmt, werden die Gespenster etwas weißer. Ebenso werden sie mit Rice Crispies etwas heller, aber ich finde mit Haferfleks schmecken sie besser, da diese mehr Eigengeschmack haben. Aus der Masse dann auf Backpapier mit dem Löffel kleine Häufchen formen und trocknen lassen. Auf die getrockneten Gespenster mit der Zuckerschrift oder geschmolzener dunkler Schokolade (schwieriger!) die Augen aufmalen und nochmals trocknen lassen – und dann gut verstecken, damit bis Halloween noch welche übrig sind. 😉

Magischer Extra-Tipp:

  • Ohne Augen werden aus den Häufchen leckere kleine Knusperpralinen, die ihr das ganze Jahr über knabbern oder verschenken könnt.

Viele weitere Ideen für den 31. Oktober findet ihr in der Halloween-Übersicht.

Pin it: 

Backen für Halloween: Gespenster und Geister

Halloween Gruselnachtisch: Erde mit Würmern

Dieses Jahr ist die Elfe zu ihrer ersten Halloweenparty eingeladen! Sie geht als grünes Gruselmonster. Natürlich möchte sie da auch etwas mitbringen. Und da die Mama nicht viel Zeit hat, hat sie sich für folgenden Gruselnachtisch entschieden:

Rezept für HalloweenEr ist ganz einfach zu machen:

  • Für die unterste Schicht kocht man zwei Päckchen Schokopudding nach der Anleitung auf der Packung und lässt ihn abkühlen. Ich lege immer direkt auf den Pudding eine Plastikfolie, damit er keine Haut bekommt.
  • Darauf kommt eine Packung Schokokekse (Chocolate Chip Cookies), die man vorher in einem Gefrierbeutel zerbröselt hat. Die Kekse erst kurz vor dem Servieren auf den Pudding bröseln, damit sie schön knusprig bleiben.
  • Zum Schluss werden noch Gummiwürmer in die „Erde“ gegraben.

Magischer Extra-Tipp:

  • Mit einer kleinen Sandelschaufel als Löffel sieht das Ganze täuschend echt aus. Die ganz Hartgesottenen servieren den Nachtisch in einem Eimer.

Gruseligen Appetit! Ihr wollt noch einen weiteren Nachtisch für Halloween machen? Dann schaut doch mal nach den Erdmonstern und den Knuspergespenstern.

Pin it: 

Rezept für das Halloween-Buffet