Sensationeller Karotten-Schokokuchen

Langsam wird es kompliziert mit dem Backen, in Zeiten von Laktose-Intoleranz und  Nussallergie… Dabei backe ich sehr gerne mit Nüssen und Joghurt, damit der Kuchen schön saftig wird. Beides steckt auch im Lieblingskuchen der Elfe, dem Becherkuchen. Nun habe ich aber eine leckere Alternative gefunden: einen sehr saftiger Kuchen, mit dem man den lieben Kleinen sogar noch eine Extraportion Gemüse unterjubeln kann. 🙂

leckerer, saftiger Schokokuchen

Für den leckeren Schoko-Karottenkuchen benötigt ihr:

  • 2 Eier
  • 125 ml Öl
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 Gramm Kakao
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 250 g fein geraspelte Möhren
  • 100 g geraspelte Zartbitter-Schokolade
  • Puderzucker zum Bestäuben

Achtung: Da der Kuchen so nahrhaft ist, ist dies das Rezept für eine 20 cm Kuchenform!

Und so geht’s:

Die Zutaten nach und nach zusammenrühren. Die Springform einfetten und den Teig einfüllen. Anschließend ca. 40 Minuten im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen backen. Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Und keine Angst: Die Möhren halten den Kuchen zwar schön saftig, aber man schmeckt sie aus dem fertigen Kuchen nicht raus.

Magischer Extra-Tipp: 

  • Für Kinder mache ich gerne die doppelte Menge in Muffinförmchen.

Habt ihr auch ein Rezept für einen etwas ungewöhnlichen Kuchen? Dann gerne her damit!

Weitere leckere Kuchenrezepte:

Pin it: 

Leckerer Schoko-Karottenkuchen

Den leckeren Kuchen teile ich auch beim Creadienstag.

Lecker ohne Schnickschnack: Becherkuchen

Normalerweise zeige ich auf dem Blog ja ausgefallene Backideen für Kinder wie z.B. diese Äffchen-Muffins oder diese Schmetterlingstorte. Heute gibt es aber ausnahmsweise mal was ganz ohne Schnickschnack. Dieser Becherkuchen – oder heute in der Variante Becher-Muffins – ist der absolute Lieblingskuchen der Elfe und das Beste: Er ist ohne viel Spülaufwand ruckzuck zu backen. (Naja, zumindest, wenn man nicht wie ich dieses Mal ausversehen 1 Becher Öl statt eines 1/2 Bechers Öl nimmt und dann x Schüsseln benötigt, um diesen Fehler wieder auszubessern…) Ich mache oft übrigens gleich die doppelte Menge für die runde Kranzform (auf Basis der 28er Form). Der Kuchen ist so einfach zu machen, dass Kinder auch gerne selbst Hand anlegen können.

Schneller Schokokuchen Für den Becherkuchen benötigt ihr:

  • 3 Eier
  • 1 Becher Joghurt (500 gr)
  • 1/2 Becher Öl
  • 1 Becher „Kaba“- oder anderes Kakaopulver (kein Back-Kakao)
  • 1 Becher Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher gemahlene Haselnüsse
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Optional: Schokoglasur und Krokant zum Verzieren

(Als Maßeinheit gilt immer der 500 gr Joghurtbecher.)

Und so geht´s:

Einfach alle Zutaten der Reihe nach zusammenmischen, in die ausgebutterte und gesemmelbröselte Kuchenform oder die Muffinförmchen verteilen und bei 180 Grad backen, als Kuchen für ca. 45 Minuten, als Muffins für ca. 20 – 25 Minuten. (Stäbchenprobe machen: Wenn kein Teig nicht mehr an einem Holzzahnstocher hängenbleibt, ist der Kuchen fertig.)

Magischer Extra-Tipp:

  • Ich habe einen Joghurtbecher aufgehoben, dann muss man den Joghurtbecher nicht extra spülen, um die „trockenen“ Zutaten abzumessen.

Probiert es aus, der Kuchen ist sensationell saftig und kann daher auch schon ein paar Tage vorher zubereitet werden – ideal, wenn man Gäste bekommt und vorher nur wenig Zeit hat!

Weitere Backideen: