Ideal für den Kindergeburtstag in Kita oder Schule: Muffins im Waffelbecher

Es ist manchmal gar nicht so einfach, den richtigen Snack für die Geburtstagsfeier des Kindes im Kindergarten, Hort oder der Schule zu finden. Das Kind möchte gerne etwas Leckeres, Originelles mitnehmen, der Erzieher oder die Lehrerin hofft, dass es nicht so sehr krümelt oder schmiert und ich, dass es nicht allzu viel Arbeit macht. 😉

Muffins oder Cupcakes sind gerade für die Kleinen zudem oft zu groß und es ist schade, wenn die Hälfte im Mülleimer landet. Mittlerweile habe ich das ideale Süß für die Feier in der Gruppe oder Klasse gefunden: Becher-Muffins kommen immer super an, machen relativ wenig Sauerei und sind dabei auch noch recht einfach zu backen. Das Verzieren übernimmt die Elfe immer selbst mit großem Eifer!

Kleine Kuchen oder Muffins im Waffelbecher backen

Für die Muffins im Waffelbecher benötigt ihr:

  • kleine Waffelbecher (Eierlikör-/Eisbecher)
  • Teig nach diesem Rezept (1/2 Menge)
  • Zuckerguss oder Schokoglasur
  • Deko-Streusel

Und so geht’s:

Den Teig nach Rezept zubereiten und in die Waffelbecher füllen. Je nachdem, wie ihr die kleinen Kuchen anschließend dekorieren möchtet, entweder nur ca. 2/3 befüllen, damit eine glatte Oberfläche entsteht, oder die kleinen Becher 3/4 befüllen, dann entsteht eine Wölbung nach oben. Am einfachsten ist das Befüllen, wenn ihr den Teig dazu in einen Spritzbeutel füllt. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe: an einem Holzzahnstocher sollte kein Teig mehr kleben bleiben). Die ausgekühlten Muffins dann mit Glasur und Deko-Streuseln verzieren.

Kleine Kuchen oder Muffins im Eisbecher

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr „ebene“ Muffins im Waffelbecher backt (zur Not mit dem Messer abschneiden) und anschließen ein Marshmallow-Bällchen mit Kokos (Cocoballs vom Gummibärchen-Hersteller) aufklebt, sehen die kleinen Kuchen aus wie Eistüten.

Weitere Ideen zum Mitgeben für den Kindergeburtstag im Kindergarten und der Schule:

Pin it: 

Muffins für den Kindergeburtstag

Verlinkt werden die kleinen Backwerke beim Creadienstag und Dienstagsdinge.

Schmetterlingsparty: die Schmetterlingstorte

Das Highlight jedes Geburtstagskaffees ist der Geburtstagskuchen. Über diesen hübschen Schmetterling, der da angeflattert kam, hat sich die Elfe besonders gefreut. Und je mehr unterschiedliche Deko auf einem Kuchen, desto besser schmeckt er, oder? 😉 Auf jeden Fall war für jeden etwas dabei.

Geburtstagstorte in Form eines Schmetterlings

Für den Schmetterlingskuchen benötigt ihr:

  • 300 gr Butter oder Margarine
  • 300 gr Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 300 gr Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Schale einer abgeriebenen Bio-Zitrone
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 28 cm Springform
  • heller Zuckerguss
  • Zuckerperlen, Schokolieren o.ä. zur Deko
  • bunte Dekozuckerstifte
  • Pappröhre
  • 2 Pfeifenputzer
  • buntes Papier
Und so geht’s:

 

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann die Eier dazugeben und erneut rühren. Anschließend kommt das mit Backpulver vermischte Mehl dazu und zuletzt die Zitronenschale und der Saft. Alles gut durchrühren und in eine eingefettete 28 cm Springform geben. Bei 175 Grad ca. 45 Minuten backen. Wenn beim Einstechen eines Zahnstochers kein Teig mehr am Holzstäbchen hängenbleibt, ist der Kuchen fertig.

 

Für den Körper des Schmetterlings eine Pappröhre – wir haben die Verpackung von Schokolinsen genommen – mit buntem Papier bekleben, Pfeifenputzer ineinanderdrehen und daraus die Fühler formen.

 

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, nach dieser tollen Anleitung in Stücke schneiden und mit dem Schmetterlingskörper zusammen den Schmetterling entstehen lassen.

 

Magischer Extra-Tipp:

 

  •  Da der Schmetterling mit ausgebreiteten Flügeln zu breit für eine normale Kuchenplatte ist, habe ich als Unterlage ein großes Holzbrett mit dickem Geschenkpapier bezogen.

 

Alle Bastel- und Spielideen zur Schmetterlingsparty sowie die angebotenen Leckereien findet ihr in der Übersicht zur Schmetterlingsparty.

Äffchen fürs Äffchen

Endlich hatte ich eine Gelegenheit, diese süßen Äffchenmuffins nachzumachen, die ich mal bei einer Freundin gesehen habe. Und was soll ich sagen: Die kleinen Äffchen kamen bei meinem Äffchen – äh, der Elfe – und ihren Freunden super an und wurden ratzeputz weggeputzt.

Muffins mit AffengesichternFür die Affenmuffins benötigt ihr:

Teig

  • 200 gr Butter oder Margarine
  • 200 gr Zucker
  • 4 Eier
  • 250 gr Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Milch
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 4 EL Schokocreme – ich schwöre auf das Original 😉

Alles zu einem Teig zusammenrühren und je 2 EL Teig in ein Muffinsförmchen geben. Bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen (bis bei der „Zahnstocherprobe“ kein Teig mehr am Holz hängen bleibt). So waren die fertigen Muffins bei mir eben mit dem Rand der Förmchen und man konnte das Gesicht gut aufbringen.

Verzierung

  • Schokoglasur
  • kleine Backoblaten (50 mm)
  • Zuckeraugen
  • Zuckerschrift

Und so geht die Verzierung:

Schokoglasur auf die fertigen Muffins aufbringen und sofort eine Oblate für die Schnauze und die Zuckeraugen darauflegen. Trocknen lassen. Dann mit dem Zuckerstift das Gesicht aufmalen. Wenn die Glasur ganz ausgehärtet ist, Oblaten in der Mitte durchschneiden, mit dem Messer einen kleinen Schlitz rechts und links oben in den Teig unter die Schokoglasur machen und je eine halbe Oblate als Ohr einstecken.

Magischer Extra-Tipp:

  • Falls ihr keine Backoblaten bekommen solltet, könnt ihr auch flache, runde Kekse verwenden.

Eine andere Idee zum Verzieren von Muffins sind diese Muffin-Blumen. Die Affenbande geht jetzt zum Creadienstag und zu Mamawerk.

Der Artikel enthält einen Affiliate-Link.

Seifenblasen-Party: Oreo Lollies

Irgendwie ist es ja gerade ein Trend alles auf Stäbe zu stecken ;-), aber nachdem ja alles was rund ist den Weg auf´s Buffet unserer Seifenblasen-Party gefunden hat und es aufgespießt gleich mehr her macht, durften natürlich Oreo Lollies auch nicht fehlen.

Oreo PopsMagischer Extra-Tipp:

  • Wenn ich nach den Cake Pops nicht schon genug vom „mit Schokolade oder sonstigem überziehen“ gehabt hätte, hätten die Oreo Lollies sicherlich mit Glasur und Streuseln oder aufgemalten Gesichtern noch besser gewirkt.

Hier geht´s zur Übersicht zur Seifenblasen-Party mit dem Gewinnspiel der Seifenblasen-Maschine.