7 Tipps, wie man den Herbst mit Kindern richtig genießt

*Werbung*

Im Spätsommer und Herbst heißt es für uns nochmals, so viel wie möglich raus in die Natur und die letzten warmen Sonnenstrahlen genießen! Aber auch so richtiges Herbstwetter hat was für sich. Hier findet ihr 7 Ideen, wie ihr das Beste aus dieser Jahreszeit macht.

1. Mit offenen Augen durch die Natur gehen

Denn es gibt für die Kinder überall etwas zu entdecken und zu erforschen: Sei es Springkraut, dass nach oben schnäppert, wenn man es berührt, Esskastanien oder Bucheckern, die man essen kann, oder kleine Insekten, die man vorsichtig fängt, in der Becherlupe beobachtet und danach wieder frei lässt.

Springkraut, Esskastanien... es gibt für Kinder viel zu entdecken im Wald.

2. Etwas bauen aus dem, was man im Wald findet

Der Wald ist ein reiner Abenteuerspielplatz – er bietet für jeden etwas:

  • Die einen Kinder legen gerne Mandalas aus bunten Blättern, Stöcken oder Steinen.
  • Die anderen Zwerge bauen gerne Tipis oder Hindernisse aus langen Ästen.
  • Die nächsten Kinder gestalten Höhlen in hohlen Baumstämmen oder im Gebüsch.
  • Wieder andere haben Spaß dran, den Bach zu stauen.
  • Und die meisten Kinder machen gerne alles nacheinander. 😉

Kinder im Herbst draußen beschäftigen

3. Drachen – nicht nur – steigen lassen

Den Herbst verbinde ich immer mit Drachen-steigen-lassen auf dem Feld. Zum besonderen Erlebnis wird dies, wenn die Kinder nicht einfach nur einen gekauften Drachen von der Stange bekommen, sondern sie einen Drachen-Rohling selbst gestalten bzw. bemalen dürfen. Welcher fliegt am besten?

Mit Kindern mit Naturmaterialien im Herbst basteln

4. Basteln mit Naturmaterialien im Herbst

Viele Kinder sammeln für ihr Leben gerne. Noch schöner ist es, wenn sie aus den in der Natur gesammelten Schätzen dann auch noch hübsche Dekoration oder gar Spielzeug basteln dürfen, wie z.B.

5. Spaziergang bei richtigem Herbstwetter

Das Besondere an Deutschland sind die Jahreszeiten. (Die lernt man dann erst richtig zu schätzen, wenn man 5 Jahre in der Wüste gelebt hat.) Gerade für Kinder stecken sie voll einzigartiger Sinneserfahrungen. Bei Sonnenschein kann jeder einen Spaziergang machen, viel interessanter wird es noch, wenn dabei ein richtiger Wind weht oder man – mit der richtigen Regenkleidung von baby-walz – in Pfützen springen darf! (Es versteht sich von selbst, dass man nur bei sicheren Wetterbedingungen raus geht und nicht z.B. bei Gewitter oder bei Orkan in den Wald.)

Mit Kindern im Herbst kochen

6. Den Herbst schmecken

Im Herbst gibt es Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Wenn man keines im eigenen Garten hat, bekommt man es frisch am Stand direkt am Feld, auf dem Markt oder vom Bauern. Vielleicht darf das Kind sogar direkt am Stand probieren? Kinder haben Spaß daran, beim Verarbeiten der Früchte oder des Gemüses zu helfen und probieren so auch eher mal etwas bisher Unbekanntes. Einfache Herbstrezepte sind z.B.

7. Einfach mal die Kinder machen lassen

Wir Eltern gehen meist mit einem festen Ziel in den Wald: sei es ein Grillplatz, den wir erreichen wollen, oder etwas Bestimmtes, das wir den Kindern zeigen oder beibringen möchten. Wie wäre es, einfach mal die Kinder vorausgehen und das Tempo bestimmen zu lassen? Auch wenn man dann oft nicht weit kommt, da das Gebüsch eine tolle Höhle bildet oder es so viel Spaß macht im Bach zu stochern, wird es sicherlich ein sehr kreativer und entspannter Nachmittag.

Magischer Extra-Tipp: 

Was macht ihr mit euren Kindern am liebsten im Herbst? Wir freuen uns über eure Tipps und Anregungen unten als Kommentar.

Pin it: 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Beitrag enthält Werbelinks.

DIY herbstliches Windlicht

Die Elfe wollte gerne herbstlich dekorieren. Die Aktion startete erst mal mit einem langen Spaziergang, denn um diese Jahreszeit findet man in der Natur so viel, mit dem man günstig Herbstdekoration selbst herstellen kann. Diese Kastanienketten kennt ihr ja z.B. bereits. Meistens ist die selbstgemachte Dekoration dann auch viel schöner als die gekaufte und birgt schöne Erinnerungen an die gemeinsamen Bastelstunden.

Selbstgemachtes Windlicht mit getrockneten Blättern

Für die herbstlichen Windlichter nötigt ihr:

  • schöne, bunte Herbstblätter
  • Transparentpapier
  • altes Einmachglas (wir benutzten das Unterteil eines undichten Milchkännchens)
  • Tapetenkleister
  • dickes Buch und Löschpapier oder Pflanzenpresse*
  • Teelicht oder LED-Kerze

Und so geht’s:

Die Blätter einzeln zwischen zwei Blätter Löschpapier in ein dickes Buch legen und dieses möglichst noch zusätzlich von oben beschweren. Wir benutzen eine günstige Pflanzenpresse. Je nach Dicke und Methode dauert es 1 – 2 Wochen, bis die Blätter vollständig getrocknet sind.

Dann das Einmachglas mit Tapetenkleister einschmieren und ein oder mehrere Blätter darauf platzieren. Anschließend das Transparentpapier zuschneiden und über das ganze Glas und die aufgebrachten Blätter eine Schicht kleben. Trocknen lassen und ein Teelicht hineinstellen. Noch eine Tasse Tee dazu machen und die schöne Herbststimmung genießen!

Magischer Extra-Tipp: 

  • Natürlich könnt ihr statt Blättern auch Blüten trocknen und daraus Windlichter herstellen. Diese sind dann z.B. eine romantische Dekoration für eine Sommerhochzeit oder ein Mittsommerfest.

Weitere Basteleien für den Herbst:

Pin it:

Selbstgemachtes Windlicht mit Blättern

Habt ihr schon Dekoration für den Herbst gebastelt? Wir freuen uns über euren Kommentar.

Weitere kreative Ideen findet ihr beim Creadienstag, HandmadeonTuesday, Naturkinder und den Dienstagsdingen.

*Affiliate-Link, der euch die Suche erleichtert

DIY Dienstag: Kastanienflieger

Die Elfe ist gerade wieder im Kastanienfieber: Jeden Tag nach der Schule wird eifrig gesammelt. Und mit ihren Freundinnen haben wir auch schon fleißig Kastanienmännchen und Kastanientiere gebastelt. Aber die sind immer nur zum Anschauen und eigentlich zu fragil, um damit zu spielen. Ganz anders diese Kastanienflieger. Es sieht wirklich schön aus, wenn man diese draußen durch die Luft wirft.

Kastanienflieger basteln

Für die Kastanienflieger benötigt ihr:

Und so geht’s:

In die frisch gesammelten Kastanien mit dem (Kastanien-)bohrer ein kleines Loch bohren. Dann das Krepp-Papier in dünne Streifen scheiden und mit dem Bohrer in das Loch drücken, Das hält gut. Schon sind die Kastanienflieger fertig und können in hohem Bogen in die Luft geworfen werden.

Magischer Extra-Tipp: 

  • Alternativ könnt ihr auch dünne Streifen Stoffreste verwenden.

Weitere Ideen mit Kastanien:

Weitere selbstgemachte „Wurfgeschosse“:

Pin it: 

Kastanienflieger mit Kindern aus Kastanien basteln

Viele weitere kreative Ideen findet ihr auch beim Creadienstag, HandmadeonTuesday und den Dienstagsdingen.

*Amazon-Affiliate-Link, der euch das Finden des Bohrers erleichtert. 😉  

DIY Apfeldeko

Die Oma der Elfe hat einen kleinen Apfelbaum, den die Elfe in dieses Jahr mit abernten durfte. Die selbstgeplückten Äpfel schmecken natürlich gleich nochmal so gut. Jetzt stehen Äpfel daher gerade hoch im Kurs, so dass wir auch gleich entsprechend dekoriert haben.

Äpfel basteln aus Papier Für die Äpfel aus Papier benötigt ihr:

  • roten, grünen und braunen Tonkarton
  • Schere oder Cutter
  • Tacker
  • optional: Bast

Und so geht´s:

Den roten Tonkarton in 1,5 cm breite Streifen schneiden. Pro Apfel benötigt man jeweils einen Streifen in 24 cm, 20 cm und 16 cm Länge. Dann ein kleines Stück des grünen Tonkartons auf die Hälfte falten und freihand an der Faltkante ein halbes Blatt aufmalen, ausschneiden und auffalten. Anschließend einen 1 cm breiten und 5 cm langen Stiel aus dem braunen Tonkarton ausschneiden. Die roten Streifen oben mit den Außenseiten nach innen zusammenführen, den Stiel und das Blatt auf gleiche Höhe in die Mitte stecken und alles zusammen festtackern. Mit dünnem Bast aufhängen. Fertig ist die Herbstdeko!

Magischer Extra-Tipp:

Weitere Ideen rund um den Apfel:

Pin it: 

einfache Bastelei zum Herbst

Die Äpfelchen zeigen wir auch beim Creadienstag, Dienstagsdinge, Homemade on Tuesday und bei Meertjes Stuff.

Kastanienketten

Ein Highlight des Herbstes ist für die Elfe das Kastanien sammeln. In unserer Nachbarschaft gibt es viele Kastanienbäume, der nächste gleich nebenan auf dem Spielplatz. Aber die Kastanien nur in einer Kiste aufzuheben, ist etwas langweilig. Daher wurde aus den bereits ergatterten Schätzen für den Elfenopa zum Geburtstag schon eine Deko-Kette und eine hängt bei uns.

Kette aus Kasanien zur DekoFür die herbstlichen Ketten könnt ihr z.B. verwenden:

  • Kastanien
  • Eicheln
  • Hagebutten
  • Holzstückchen
  • Zapfen
  • Nüsse
  • getrocknete Blätter
  • Perlen
  • Schnur oder Wolle
  • Blätter aus Filz

Und so geht’s:

Mit dem Kastanienbohrer* (oder wenn es schnell gehen muss, mit dem kleinen Akkubohrer ;-)) Löcher in die Herbstfrüchte bohren und auffädeln lassen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man besonders kleine Kastanien oder vielleicht sogar Bucheckern verwendet, kann man auch hübsche Halsketten für das Herbst-Outfit basteln.

Und was bastelt ihr in diesem Jahr mit Kastanien?

Weitere Bastelideen für den Herbst:

Deko-Ketten für den Sommer:

Pin it: 

Herbstdeko selber machen

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kastanienketten sind unser heutiger Beitrag zum Creadienstag und dem Upcycling Dienstag.

*Der Artikel enthält einen Affiliate-Link, der euch das Finden einfacher macht. 😉

5-Minuten-Herbstbastelei

Die Elfe wollte unbedingt etwas herbstliches Basteln. Da habe ich schnell mal meinen Freund Pinterest befragt und diese hübsche Blätterbastelei gefunden. Das war genau das Richtige für die Elfe, die den ganzen Sommer über einen Fächer nach dem anderen gefaltet hat, da musste sie sich gar nicht umstellen. 😉

Anleitung für tolle gefaltete BlätterFür die gefalteten Blätter benötigt ihr:

  • Papier in herbstlichen Farben

Und so geht´s:

  • Eine gute, bebilderte Anleitung findet ihr hier. Ich persönlich finde die Blätter fast schöner, wenn man sie statt mit A4- mit A5-Papier faltet.

Magische Extra-Tipps:

  • Mit Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Eicheln, Vogelbeeren etc. und etwas Draht oder Schnur kann man aus den Blättern auch hübsche Girlanden oder Dekoschnüre basteln.
  • Sehr schön stelle ich mir auch eine Deko aus Miniblättern vor, die Silberdraht an „leere“ Äste gebunden werden.

Weitere Herbstbasteleien:

Pin it: 

Origami Herbstlaub falten

Leuchtende Fliegenpilze selbstgemacht

Nachdem wir am Wochenende im Wald viele Pilze gesehen haben, aber leider keinen einzigen Fliegenpilz, haben wir uns selbst welche gebastelt – und unsere leuchten sogar!

Lampe selberbastelnFür die Upcycling-Lämpchen benötigt ihr:

  • milchig-weiße Joghurtbecher (habe die genommen, die wie eine Milchkanne aussehen)
  • roter Tonkarton und grünes Papier
  • Deckweiß oder weiße Acrylfarbe
  • LED-Teelicht

Und so geht’s:

Ich habe 2 Kreise aus rotem Tonkarton ausgeschnitten, einen mit einem Durchmesser von 12 cm, der andere hat einen Durchmesser von 14 cm. Die Elfe hat dann mit Acrylfarbe weiße Fingerabdrücke als Punkte darauf gemacht, alternativ kann man auch Deckweiß nehmen und/oder die Punkte mit dem Pinsel aufmalen. Nach dem Trocknen habe ich die Kreise bis zur Mitte ein Mal eingeschnitten und jeweils leicht übereinandergeklebt, damit die „Dachform“ entstand. Dann habe ich einen 4,5 cm breiten Streifen von dem grünen Papier abgeschnitten, den die Elfe ca. über die halbe Bereite immer wieder eingeschnitten hat, um das Gras zu machen. Dieses habe ich dann um den Becher geklebt, ein LED-Teelicht reingestellt und das Pilz-Dächlein daraufgelegt. Und nun macht die Elfe immer freudig ihren Pilz an. Den anderen hat sie ganz stolz ihrer Lieblingstante geschenkt.Achtung: Wegen der Brandgefahr keine echten Teelichter verwenden!

Magischer Extra-Tipp:

  • In einer größeren Variante und mit Aufhänger versehen lässt sich eine Fliegenpilz-Laterne basteln.

Die Ideen habe ich irgendwo auf Facebook gesehen und leicht abgewandelt. Als weitere Herbstbastelei bieten sich diese Blättermännchen an.

Pin it: 

Herbstbastelei mit Kindern mit Fingerabdrücken

Und damit steuern wir endlich mal wieder einen Beitrag zum Creadienstag, dem Upcycling Dienstag, Kiddikram, Crealopee, Art of 66 und Meertje’s Stuff bei.

Herbstbastelei: Blättermännchen

Die Elfe sammelt zur Zeit mit Begeisterung bunte Blätter. Und nachdem wir durch Zufall meine alte Pflanzenpresse wiedergefunden haben, wurde diese natürlich auch gleich ausprobiert. Entstanden sind aus den Blättern dann diese schönen Männchen:

Männchen aus getrockneten Blättern basteln


Für die Blätterbilder benötigt ihr:

Und so geht’s:

Die Blätter mit der Pflanzenpresse oder zwischen 2 Lagen Küchenkrepp im Telefonbuch ca. 1 Woche pressen. Dann aus den Blättern und dem Krimskrams nach Lust und Laune Männchen legen und auf Papier festkleben. Die Blätter können mit Wachsmalstiften auch noch vorsichtig angemalt werden.

Magischer Extra-Tipp:

  • Besonders schön sieht es aus, wenn man neben dem Blättern verschiedene andere Naturmaterialien aus dem Wald verwendet, z.B. Eicheln, Bucheckern-Hülsen, Hagebutten (die schrumpeln aber mit der Zeit), Stöckchen…

*Affiliate-Link, der euch die Suche erleichtert

Halloween: Kürbis aus Papptellern

Zum Abschluss der Spooky Week noch eine Bastelei, die schon mit ganz kleinen Kindern gemacht werden kann: ein Kürbis aus Papptellern.

Kürbis aus PapptellernFür den Pappteller-Kürbis benötigt ihr:

  • 2 Pappteller
  • orange Bastelfarbe
  • grünen Pfeiffenputzer
  • optional: Band zum Aufhängen
  • Tacker

Und so geht’s:

Auf einen der Pappteller ein gruseliges Gesicht aufmalen (lassen) und die Kinder ausschneiden lassen oder für die ganz Kleinen selbst ausschneiden. Dann diesen Teller so auf einen 2. Pappteller tackern, dass sich die Teller nach außen wölben. Den entstandenen Kürbis dann anmalen lassen. Zum Schluss den grünen Pfeiffenputzer und das Band zwischen die Teller kleben oder tackern.

Magischer Extra-Tipp:

  • Falls ihr den Kürbis beleuchten möchtet einfach ein Knicklicht hineinlegen.

Weitere schaurige Ideen findet ihr in der Halloween-Übersicht.

Mit Papptellern kann man außerdem basteln:

Pin it: 

Kürbis basteln mit Kleinkindern