Party-Food: leckere Lachslollis

Zu Jahresbeginn kommt man ja dieses Mal aus dem Feiern fast nicht mehr heraus: Kaum ist Silvester vorbei, da steht auch schon Fasching vor der Tür. Heute gibt es hier einen einfachen, aber leckeren Beitrag zum Faschingsbuffet – leckere Lachslollis.

leckere Lachs-WrapsFür die Lachsröllchen benötigt ihr:

  • 8 Softshell-Tortillas oder Weizen-Wraps
  • 250 gr Räucherlachs
  • 300 gr Creme Fraiche
  • 2 – 3 Löffel Sahnemeerrettich (oder nach Geschmack)
  • rote, grüne und gelbe Paprikaschote
  • Salat, z.B. Endivien
  • Kresse
  • Pfeffer und Salz
  • Schaschlikspieße oder Cake-Pop-Stiele

Und so geht´s:

Salat waschen und in kleine Streifen schneiden. Dann die Paprika fein würfeln. Den Sahnemeerrettich unter die Creme Fraiche rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Meerrettich-Creme auf ein Tortilla schmieren, die Paprikawürfel, die Kresse und den Salat darüberstreuen und mit einer Scheibe Räucherlachs bedecken. Rund aufrollen. Dann in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und einen Schaschlikspieß als Lollistiel hineinstecken, so dass der Wrap am Ende verschlossen wird. Auf einem Teller mit „Paprikakonfetti“ anrichten.

Das Originalrezept stammt aus dem Casando Magazin, ich habe es leicht abgewandelt.

Magischer Extra-Tipp:

  • Für Kinder lasse ich den Meerrettich weg und schmecke die Creme Fraiche nur mit Salz und Pfeffer ab.

Weitere Partyrezepte, wie z.B. die Konfetti-Muffins, findet ihr in der Kategorie „Rezepte und Zaubertränke„, Dekotipps und Mottopartys bei „Partyideen„.

Der Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Casando.

Viele Ideen für Pausen-Snacks für Kids

Heute geht auch in Baden-Württemberg die Schule wieder los – und damit die tägliche Überlegung: „Was gebe ich meinem Kind als Pausen-Snack mit?“ Gesund soll es sein und natürlich auch abwechslungsreich. Als kleine Hilfestellung habe ich euch einige Snackideen für die große Pause oder das Vesper im Kindergarten zusammengestellt.

Viele Ideen für Vesper und Snacks für Kinder

Ganz einfache Snacks für Kids:

  • Sandwich (Weißmehl-, Vollkorn- oder Knäckebrot mit Wurst, Käse oder Frischkäse)
  • Gebäck wie Brezel, Laugenstange oder Käsebrötchen
  • Joghurt (Natur oder Frucht)
  • Quark (Natur oder Frucht)
  • Milch
  • Käsewürfel
  • Würstchen
  • Obst nach Jahreszeit wie Apfelschnitze, Orangen, Mandarinen, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen, Trauben, Banane, Kiwi, Pfirsich, Nektarine, Aprikose (Das Bundesministerium für Risikobewertung warnt jedoch: Vorsicht vor Melonen im Sommer)
  • Beeren wie Erdbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Heidelbeeren, Himbeeren
  • Gemüse(sticks) aus Karotte, Gurke, Paprika, Cocktailtomaten, Kolrabi
  • Saure Gurken
  • Oliven
  • Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse, Mandeln etc.
  • Getrocknetes Obst wie Rosinen, Datteln, Aprikosen, Pflaumen, Apfelringe
  • Apfelmus oder anderes Fruchtmus
  • Müsli (Cerealien mit extra verpackter Milch oder Joghurt)

Was zu knabbern:

Mal was besonderes:

  • Belegte Brote mal anders wie diese Schnittchen
  • Obstspieße wie diese Melonensticks oder Regenbogen-Spieße oder Fruchtschmetterlinge
  • Bananen als Delfine und Seehunde
  • Quesadillas: Weizentortilla (Soft Shell Tortilla) in der Pfanne erwärmen, geriebener Käse nach Geschmack daraufstreuen und wenn dieser geschmolzen ist, von oben nochmals einen Weizentortilla darauflegen. Wenden und noch kurz in der Pfanne lassen. Rausnehmen und am besten mit dem Pizzaschneider in Achtel schneiden. Die Quesadillas können auch mit Paprika, Zwiebeln, Speck o.ä. verfeinert werden. Einfach mit zum Käse geben.
  • Wraps: Weizentortilla z.B. mit Frischkäse, Salat und Putenschinken oder Räucherlachs gefüllt
  • Marmeladebrot
  • Eier wie diese Eierkücken
  • Süße Muffins wie diese Äffchenmuffins 
  • Salzige Muffins wie z.B. Pizzamuffins
  • Pfannkuchen oder Pancakes 
  • Waffeln
  • Fladenbrot (vom Türken) evtl. mit Hummus
  • Minikäse wie diese Käseregenschirmchen
  • Nudelsalat (nur mit Vinagrette und wenn es draußen kalt ist)
  • Gemüsesticks mit Dip
  • Kalte Pizza
  • Rosinenbrötchen

Und ab und zu noch was ungesundes dazu:

  • Pudding
  • Götterspeise
  • Popcorn
  • Frucht-Quetschi
  • Kekse
  • Kakao
  • Müsliriegel
  • Schokobrot

Und zu trinken:

  • Wasser, Sprudel
  • Fruchtsaftschorle

Magischer Extra-Tipp:

  • Um Früchte, Obst und Gebäck in der Snackdose von einander zu trennen, eignen sich Cup-Cakes-Förmchen sehr gut, da sie so flexibel sind. Bei Obst oder Gemüse wegen der Feuchtigkeit am besten die aus Silikon verwenden.

Wor hoffen, mit diesen Tipps starten eure Kids bestens mit Snacks versorgt und ihr ganz entspannt in den Schul- und Kindergartenalltag! 😉 Habt ihr weitere Ideen? Dann freuen wir uns über einen Kommentar!

Und da ich schon ein paar Mal gefragt wurde: Hier gibt es eine ganz ähnliche Erdbeer-Brotdose*.

Pin it: 

einfache Snacks für Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Ideen gibt es auch bei der Brotzeit Challenge von Naturkinder.

*Affiliate-Link, der euch die Suche erleichtert.


Schmetterlingsparty: Muffins und Cupcakes

Last but not least gibt es heute die Rezepte der mit Schmetterlingen verzierten Muffins und Cupcakes vom Sweet Table.

Gebäck mit selbstgemachten SchmetterlingenRezept Schoko-Nusscreme-Muffins

Diese habe ich nach dem gleichen Rezept gebacken, wie die Äffchen-Muffins. Die wurden damals schon ratzeputz weggeputzt, daher habe ich das Rezept nochmals verwendet.

Rezept Erdbeer-Cupcakes

Für den Teig benötigt ihr:

  • 1/2 Tasse Butter
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 2 Eiweiß
  • 1 1/2 Tassen Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 Tasse Milch
  •  3/4 Tasse frische, halbierte Erdbeeren
  • 1 Prise Salz
Und so geht’s:
Das Eiweiß steiff schlagen und zur Seite stellen. Die übrigen Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben und dazwischen immer wieder umrühren. Zum Schluss das Eisweiß unterheben. In Muffinsformen geben und bei 175 Grad ca. 20 – 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für das Frosting benötigt ihr:

  • 100 gr Puderzucker
  • 100 gr Butter
  • 200 gr Frischkäse
  • 3 EL frische, pürierte Erdbeeren
  • ein paar Spritzer Zitronensaft

Und so geht’s:

Die Zutaten mit dem Rührgerät verrühren. Die Masse evtl. nochmals kurz in den Kühlschrank stellen, falls sie zu warm geworden ist. Dann mit dem Spritzbeutel aufspritzen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Die Deko-Schmetterlinge für beide kleinen Küchlein habe ich mit einem normalen Stanzer aus Esspapier ausgestochen.
Alle Bastel- und Spielideen zur Schmetterlingsparty sowie die angebotenen Leckereien findet ihr in der Übersicht zur Schmetterlingsparty.

 

Schmetterlingsparty: Schmetterlings-Fruchtspieße

Natürlich dufte auf dem Sweet Table der Schmetterlingsparty auch etwas Gesundes nicht fehlen – und siehe da, trotz der vielen süßen Sachen auf dem Buffet, machten sich die Elfe und ihre Großcousine auch bald über die hübschen Schmetterlinge aus Obst her. 😉

Lustiger Fruchtspieß in Form eines Schmetterlings

Für die Schmetterlings-Obstspieße benötigt ihr:

  • (kernlose) kleine Trauben
  • Orangen
  • Zuckerstift
  • Zahnstocher
Und so geht´s:

 

Drei kleine Trauben auf einen Zahnstocher spießen, so dass dieser nicht mehr zu sehen ist. Den Spieß auf einen Teller legen, eine Orangenscheibe vierteln und rechts und links je ein Viertel neben den Obstspieß legen. Mit der Zuckerschrift Augen und Fühler auf die Trauben bzw. den Teller malen. Fertig!

 

Magischer Extra-Tipp:

 

  • Die Schmetterlinge fliegen besonders gerne auf Melonenblumen. 😉
Alle Bastel- und Spielideen zur Schmetterlingsparty sowie die angebotenen Leckereien findet ihr in der Übersicht zur Schmetterlingsparty.
Pin it:
Schmetterlinge aus Obst

Schmetterlingsparty: die Schmetterlingstorte

Das Highlight jedes Geburtstagskaffees ist der Geburtstagskuchen. Über diesen hübschen Schmetterling, der da angeflattert kam, hat sich die Elfe besonders gefreut. Und je mehr unterschiedliche Deko auf einem Kuchen, desto besser schmeckt er, oder? 😉 Auf jeden Fall war für jeden etwas dabei.

Geburtstagstorte in Form eines Schmetterlings

Für den Schmetterlingskuchen benötigt ihr:

  • 300 gr Butter oder Margarine
  • 300 gr Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 300 gr Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Schale einer abgeriebenen Bio-Zitrone
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 28 cm Springform
  • heller Zuckerguss
  • Zuckerperlen, Schokolieren o.ä. zur Deko
  • bunte Dekozuckerstifte
  • Pappröhre
  • 2 Pfeifenputzer
  • buntes Papier
Und so geht’s:
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann die Eier dazugeben und erneut rühren. Anschließend kommt das mit Backpulver vermischte Mehl dazu und zuletzt die Zitronenschale und der Saft. Alles gut durchrühren und in eine eingefettete 28 cm Springform geben. Bei 175 Grad ca. 45 Minuten backen. Wenn beim Einstechen eines Zahnstochers kein Teig mehr am Holzstäbchen hängenbleibt, ist der Kuchen fertig.
Für den Körper des Schmetterlings eine Pappröhre – wir haben die Verpackung von Schokolinsen genommen – mit buntem Papier bekleben, Pfeifenputzer ineinanderdrehen und daraus die Fühler formen.
Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, nach dieser tollen Anleitung in Stücke schneiden und mit dem Schmetterlingskörper zusammen den Schmetterling entstehen lassen.
Magischer Extra-Tipp:
  •  Da der Schmetterling mit ausgebreiteten Flügeln zu breit für eine normale Kuchenplatte ist, habe ich als Unterlage ein großes Holzbrett mit dickem Geschenkpapier bezogen.

Alle Bastel- und Spielideen zur Schmetterlingsparty sowie die angebotenen Leckereien findet ihr in der Übersicht zur Schmetterlingsparty.

Pin it: 

Kuchen für den Kindergeburtstag

Äffchen fürs Äffchen

Endlich hatte ich eine Gelegenheit, diese süßen Äffchenmuffins nachzumachen, die ich mal bei einer Freundin gesehen habe. Und was soll ich sagen: Die kleinen Äffchen kamen bei meinem Äffchen – äh, der Elfe – und ihren Freunden super an und wurden ratzeputz weggeputzt.

Muffins mit AffengesichternFür die Affenmuffins benötigt ihr:

Teig

  • 200 gr Butter oder Margarine
  • 200 gr Zucker
  • 4 Eier
  • 250 gr Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Milch
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 4 EL Schokocreme – ich schwöre auf das Original 😉

Alles zu einem Teig zusammenrühren und je 2 EL Teig in ein Muffinsförmchen geben. Bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen (bis bei der „Zahnstocherprobe“ kein Teig mehr am Holz hängen bleibt). So waren die fertigen Muffins bei mir eben mit dem Rand der Förmchen und man konnte das Gesicht gut aufbringen.

Verzierung

  • Schokoglasur
  • kleine Backoblaten (50 mm)
  • Zuckeraugen
  • Zuckerschrift

Und so geht die Verzierung:

Schokoglasur auf die fertigen Muffins aufbringen und sofort eine Oblate für die Schnauze und die Zuckeraugen darauflegen. Trocknen lassen. Dann mit dem Zuckerstift das Gesicht aufmalen. Wenn die Glasur ganz ausgehärtet ist, Oblaten in der Mitte durchschneiden, mit dem Messer einen kleinen Schlitz rechts und links oben in den Teig unter die Schokoglasur machen und je eine halbe Oblate als Ohr einstecken.

Magischer Extra-Tipp:

  • Falls ihr keine Backoblaten bekommen solltet, könnt ihr auch flache, runde Kekse verwenden.

Pin it: 

Muffins für den Kindergeburtstag

Eine andere Idee zum Verzieren von Muffins sind diese Muffin-Blumen. Die Affenbande geht jetzt zum Creadienstag.

Der Artikel enthält einen Affiliate-Link.

Niedliche Eier-Kücken

Die Elfe wollte etwas besonderes für alle Kinder als Snack mit in den Kindergarten bringen, es sollte aber etwas mit Eiern sein… So bin ich auf diese süßen Kücken gestoßen:

Kücken aus hartgekochtem EiFür die leckeren Kücken benötigt ihr:

  • Hartgekochte Eier
  • Karotte
  • Schwarze Oliven oder alternativ Pfefferkörner
  • Mayonnaise
  • Pfeffer
  • Salz
  • Für die Erwachsenenvariante: Senf

Und so geht’s:

Eier hartkochen, abkühlen lassen und schälen. Bei Bedarf die (flache) Unterseite des Eies etwas abschneiden, so dass eine gerade Fläche entsteht und das Kücken stehen bleibt. Dann ca. das obere Viertel vom Ei abschneiden und mit einem Löffel das Eigelb herausschälen.

Das Eigelb mit etwas Mayonnaise (und ggf. dem Senf) zu einer geschmeidigen Masse vermischen und mit Salz abschmecken. Diese dann mit dem Spritzbeutel in das Ei spritzen und den Deckel wieder aufsetzen. Aus der Karotte ein Dreieck als Schnabel schneiden und ebenso wie die Augen aus Pfefferkörnern oder 2 Stückchen schwarze Oliven anbringen.

 Magischer Extra-Tipp:

  • Die Kücken lassen sich sehr gut in Muffins-Formen transportieren, falls sie – wie unsere – mobil sein müssen. 😉

Die Idee stammt von hier.

Weitere Osterideen:

Ballerina Sweet Table

Die Elfe hatte am Wochenende ihren allerersten Ballettauftritt. Da sie sich so darauf gefreut hat und natürlich auch die halbe Elfen-Verwandtschaft im Publikum saß, habe ich sie zu Hause mit einem kleinen Ballerina Sweet Table überrascht – schließlich muss man sich die abgetanzten Kalorien wieder zuführen. 😉

Mottoparty BallettAuf dem Ballett Sweet Table standen:

  • Cup Cakes mit weißer Schokolade und Himbeer-Kern (Rezept unten)
  • Erdbeeren mit weißer Schokolade und bunten Zuckerperlen
  • Schokolinsen
  • Schokoplätzchen
  • Dragierte Mandeln
  • Cocoballs

Sweet Table für kleine BallerinasCup Cakes mit weißer Schokolade und Himbeer-Kern

Zutaten Teig:

  • 1 Ei
  • 150 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 ml Buttermilch
  • 100 ml Öl
  • 200 gr weiße Schokolade (gehackt)
  • (frische oder gefrorene) Himbeeren

Zubereitung Teig:

Aus den Zutaten in der angegebenen Reihenfolge einen Teig machen, dabei immer einen kleinen Teil Mehl und einen kleinen Teil Buttermilch abwechselnd zugeben. Teig bis zur Hälfte in  Muffinsformen geben, je eine Himbeere in die Mitte drücken und mit Teig auffüllen, bis die Himbeere vollständig abgedeckt ist. Bei 190 Grad ca. 15 – 20 Min. backen und vollständig auskühlen lassen.

Zutaten Zitronen-Frosting:

  • 100 gr Puderzucker
  • 100 gr Butter
  • 200 gr Frischkäse
  • ein paar Spritzer Zitronensaft

Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen, damit sie weich wird. Puderzucker darauf sieben und verrühren, dann den kalten Frischkäse und nach Geschmack Zitronensaft unterrühren. In einen Spritzbeutel geben und auf die Cup Cakes spritzen. Die Cup Cakes sollen anschließend gleich verziert werden, weil das Frosting sonst eine Kruste bildet und die Deko nicht mehr haftet.

Ballerina bastelnDekoriert wurde der Sweet Table mit:

Und was soll ich sagen: Der Ballerina Sweet Table war der absolute Hit bei unserer kleinen Primaballerina! Und den Gästen hat es auch geschmeckt.

Weitere Mottopartys:

Pin it: 

Kindergeburtstagsideen für Mädchen

Albertle backen

Kurz vor Weihnachten habe ich heute ein besonderes Schmanckerl für euch: Ein leckeres Keksrezept (oder fast 2) und die Backutensilien dafür könnt ihr auch gleich gewinnen! Nachdem die Elfe so gerne backt und wir das ganze Jahr über diese Weihnachtsplätzchen in allen möglichen Ausprägungen vorrätig haben, wurde es mal Zeit für ein neues Rezept und neue Formen. So entstanden diese Albertle mit hübschen Keksstempeln.

WeihnachtsgebäckFür die Albertle benötigt ihr:

  • 250 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • Salz
  • 250 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 1/2 P. Backpulver
  • 2 El Sahne
  • Für die dunkle Teigvariante: 1 EL Kakao

Und so geht’s:

Butter mit dem Ei schaumig schlagen, dann den Zucker, den Vanillezucker und das Salz unterrühren. Das Backpulver zu dem Mehl geben und in den Teig rühren, anschließend die Stärke und die Sahne unterrühren.

Für die dunkle Variante die Hälfte des Teigs abteilen und den Kakao unterrühren.

Damit ihr den Teig gut verarbeiten könnt, ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Anschließend auswellen und die Kekse ausstechen/stempeln. Hierbei das Stempelbild fest aufdrücken, damit es nach dem Backen noch gut sichtbar ist. Im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen ca. 12 Min. backen.

Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 175 °C (Umluft 155 °C) vorheizen. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 – 4 mm dick ausrollen. Plätzchen ausstechen und mit einem Plätzchenstempel prägen.

Das Teigrezept stammt aus der Tchibo Weihnachtsbäckerei, wo es auch noch viele weitere leckere Rezepte gibt.

Gewinnspiel

Damit ihr die hübschen Albertle selbst nachbacken könnt, verlose ich gemeinsam mit Tchibo:

Ein Backset, bestehend aus

  • 3 Keksstempeln
  • Dauerbackmatte aus Silikon
  • 12 Keksschachteln mit Geschenkanhängern

Um zu gewinnen, verratet mir bitte hier als Kommentar, welches eure Lieblingsweihnachtskekse sind.

Das Backset ist natürlich neu und originalverpackt. 😉 Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis 18. Dezember 2014. Alle Facebook-Fan von Mamagie, die dieses Gewinnspiel teilen, haben eine (1) zusätzliche Gewinnchance. Wir freuen uns natürlich auch über neue Fans. 😉 Ebenso erhalten Blogger, die über das Gewinnspiel berichten, eine (1) zusätzliche Gewinnchance. Das Gewinnspiel-Banner dürft ihr mitnehmen. Bitte gebt die Direktlinks in eurem Kommentar mit an, weil ich sie nur dann werten kann.

Teilnahmebedingungen:

Die Auslosung unter allen vollständigen Antworten auf die Gewinnspielfrage erfolgt per Fruit Machine. Die Gewinner (Gewinnkommentare) werden hier veröffentlicht und per E-Mail informiert, bitte gebt dazu eure E-Mail-Adresse im Kommentarformular an (nicht öffentlich lesbar).

Bitte habt Verständnis dafür, dass aus rechtlichen Gründen nur Personen gewinnen können, die mind. 18 Jahre alt sind. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass der Name (ggf. Pseudonym), unter dem ihr euren Kommentar veröffentlicht, im Falle eines Gewinns auf der Mamagie-Facebook-Seite veröffentlicht wird. Der Versand erfolgt nur nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz. Der Gewinner muss sich innerhalb von 2 Wochen nach der Bekanntgabe des Gewinners bei mir melden, sonst verfällt sein Gewinnanspruch. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird davon auch nicht gesponsort oder unterstützt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso eine Barauszahlung des Gewinns.

Weitere Leckereien zum Fest findet ihr auch hier auf dem Blog:

Geschenke aus der Küche: Bratapfelmarmelade

Haben eure Verwandten und Bekannten eigentlich auch schon alles oder geht das nur mir
so? Daher verschenke ich gerne kleine Aufmerksamkeiten, die der Beschenkte durch Aufessen auch schnell wieder los wird. 😉 In diesem Jahr gibt es eine leckere Bratapfelmarmelade.

Selbstgemachte BratapfelmarmeladeFür die Bratapfelmarmelade benötigt ihr:

  • 1,8 kg geschälte, kleingeschnittene Äpfel
  • ca. 200 ml Apfelsaft
  • 1 kg Gelierzucker (2:1)
  • 50 gr gehackte Mandel
  • 50 gr Rosinen
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Päckchen flüssiges Vanille-Aroma (die Sachets, nicht die Glasröhrchen)
  • 1 TL gemahlener Zimt (oder nach Geschmack)
Und so geht’s:
Die gehackten Mandeln ohne Fett in der Pfanne anrösten. Dann Äpfel, Apfelsaft, Gelierzucker, Mandeln, Rosinen und den Saft einer Zitrone gemeinsam erhitzen und immer wieder umrühren. Anschließend die Gewürze hinzufügen und das Ganze pürieren. Unter Rühren 3 Minuten sprudelnd kochen und sofort in Twist-off-Schraubdeckelgläser füllen. Ich stelle diese immer auf ein Tuch und drehe sie nach dem Einfüllen für ein paar Minuten auf den Kopf, beim Umdrehen geht dann i.d.R. der Deckel nach unten und die Marmelade ist luftdicht verschlossen.
Magischer Extra-Tipp:
  • Wenn die Marmelade nur von Erwachsenen gegessen wird, dann legt die Rosinen für noch mehr Geschmack vorher in Rum oder Amaretto ein.
Viele weitere Tipps für die Advents- und Weihnachtszeit findet ihr im Weihnachtsspecial.
Basteleien und weitere Rezepte zum Thema „Apfel“
Viele weitere Infos und Rezepte rund um Äpfel findet ihr hier bei Pia. Das Rezept für die Bratapfelmarmelade habe ich auch bei der Weihnachtsbloggerei vgestellt. Dort findet ihr in der Vorweihnachtszeit jeden Tag eine schöne Idee oder Anregung eines anderen Bloggers zum Nachmachen.