Schmetterling als Blumenstecker

Dieser Schmetterling erfreut als Blumenstecker sicherlich die Mutter zum Muttertag oder die Oma zum Geburstag. Er ist auch von kleinen Kinderhänden schnell gemacht.

Schmetterling aus MärchenwolleFür den Schmetterling als Blumenstecker benötigt ihr:

Und so geht´s:

Zwei Stück Märchenwolle aussuchen und als Flügel zurecht legen, Dann den Pfeiffenputzer doppelt nehmen und daraus den Schmetterlingskörper um die Flügel herum formen. Ich denke, am besten seht ihr auf dem oben Bild wie es gemacht wird. Dann ein Stück Blumendraht am Pfeiffenputzer befestigen und in eine Topfblume oder einen Blumenstrauß stecken.

Magischer Extra-Tipp:

  • Aus mehreren Schmetterlingen könnt ihr auch ein Mobile gestalten, indem ihr diese mit durchsichtigem Nylonfaden von einem Ast hängt.

Weitere Ideen zum Muttertag:

Weitere Ideen aus Märchenwolle:

Und da heute Creadienstag ist, flattert der Schmetterling gleich dorthin.

Der Artikel enthält einen Amazon-Affiliate-Link.

Experimente mit Kindern: Schwebendes Herz

Experimente stehen bei der Elfe gerade hoch im Kurs und wir haben in letzter Zeit einiges in diesem Bereich ausprobiert. Da ich weiß, dass viele andere Kinder solche Versuche auch spannend finden, stelle ich künftig immer mal wieder ein Experiment vor. So machen Naturwissenschaften Spaß!

Heute zeige ich euch einen Versuch mit Gegenständen, die wie von Geisterhand fliegen. Das Experiment wäre daher auch für eine Zaubershow gut geeignet. Aber seht selbst:

Experiment, um Kindern Magnetismus zu erklärenFür die schwebenden Gegenstände benötigt ihr:

  • einen Karton mit Deckel (Recycling einer Verpackung)
  • starke Magnete
  • durchsichtigen Nylonfaden
  • leichte Gegenstände aus Metall z.B. Nadel, Büroklammer, Drahtherz
  • Klebefilm
  • optional: Masking Tape

Und so geht´s:

Zuerst in den Deckel des Kartons ein Fenster schneiden, dabei so viel Rand überstehen lassen, dass die Klebesteifen am Boden und die Magnete an der Decke des Kartons verdeckt sein werden. Ggf. die Schnittkanten mit Masking Tape abkleben, damit es schöner ist. Den Karton aufrecht hinstellen, so dass er mit geschlossenem Deckel wie ein Bilderrahmen aussieht. Die Magnete mit Klebefilm an der Decke des Kartons befestigen. Der fitzelige Part ist es nun, den Nylonfaden an einem der Gegenstände aus Metall zu befestigen und das Ganze mit genau dem Abstand vom Magnet am Boden festzukleben, dass der Gegenstand angezogen wird, aber möglichst viel Abstand zum Magneten hat, so dass er in der Luft schwebt, ohne den Magneten zu berühren. Am besten bringt man die Gegenstände übrigens “in Stellung”, in dem man den Karton auf den Kopf stellt, dann gegeben sie sich von ganz alleine in die ideale Position. Da bleiben sie dann auch, wenn man den Karton wieder umdreht.

Magischer Extra-Tipp:

  • Insbesondere mit einem schwebenden Herzen eignet sich dieses “Bild” als verblüffendes Geschenk zum Valentinstag oder mit einer schwebenden Blume als Deko für die Wohnung.

Weitere Experimente für Kinder:

Frosch-Muffins

Die Elfe ist 6 Jahre alt! Das musste natürlich auch im Kindergarten gebührend gefeiert werden. Und was passt da besser als Frosch-Cupcakes? Den die Elfe kam ja etwas zu früh auf der Welt und hatte am Anfang oft die Beinchen rechts und links neben dem Körper nach oben gezogen – sie hatte dann gewissen Ähnlichkeit mit einem kleinen Fröschchen. ;-)

Bei den Kindergartenkindern kamen die süßen Frösche sehr gut an und die Spezies wurde im Nu ausgelöscht. ;-)

Muffins mit MarshmallowsFür den Teig benötigt ihr:

  • 3 kleine Eier
  • 150 gr Zucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 175 gr Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 60 ml Öl
  • 90 ml gelbe Limonade

Und so geht´s:

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen und das Öl unterrühren. Anschließend das mit Backpulver vermengte Mehl dazugeben und verrühren. Zum Schluss die Limo einrühren. In Muffinförmchen geben und ca. 20 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen. Vollständig abkühlen lassen.

Für das Frosting benötigt ihr:

  • 100 gr Puderzucker
  • 100 gr Butter
  • 200 gr Frischkäse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • grüne Lebensmittelfarbe

Und so geht’s:

Die Butter eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Die Zutaten mit dem Rührgerät verrühren. Dann mit dem Messer dünn auf die Muffins aufstreichen.

Die Deko macht ihr so:

  • große Marshmallows in der Mitte halbieren, mit einem Lebensmittelfarbe-Stift die Augen aufmalen und in das Frosting drücken
  • mit roter Zuckerschrift einen Mund auf das Frosting malen

Wenn ihr es über´s Herz bringt, könnt ihr die süßen Frösche jetzt aufessen. ;-)

Weitere Ideen für Muffins und Cupcakes:

Die Frösche hüpfen gleich rüber zum Creadienstag, zu Meertje und zu herzlich eingeladen.

Der Artikel enthält Affiliatelinks.

Dachbodenfund + Freebie

Ich habe mir sagen lassen, heutzutage wissen viele Kinder gar nicht mehr, was eine Kassette ist. (Ja, sogar mit den CDs wird es scheinbar so langsam schwierig.) Die Elfe hingegen hat sogar einen eigenen Kassettenrecorder für Kinder. Eigentlich haben wir den damals erworben, damit sie ihre elfenhaften – hmhmmm :-) – Gesänge aufnehmen kann, das findet sie ganz lustig.

Kinderkassetten von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg und Co.Nun hat sich der Kassettenrekorder als besonderer Glücksgriff erwiesen: Die Elfenlieblingstante hat nämlich eine ganze Kiste voll Kinderkassetten aus den Achtzigern auf dem Dachboden gefunden – und ja, sie funktionieren noch einwandfrei! Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg und Co. sind seitdem nicht mehr mundtot zu kriegen. ;-) Langweilig wird dies übrigens nicht so schnell, wir haben noch viiiiele Stunden ungehörtes Material.

Alleine von Benjamin Blümchen gibt es mittlerweile 130 Folgen, wobei die Kreativität der Autoren wohl stark nachgelassen hat. Gab es doch Ende der 80iger bereits über 90 Stück. Benjamins Leben ist übrigens viel aufregender als meines. Ich war z.B. noch nie bei den Eskimos (Folge 92), auf dem Mond (Folge 11), in der Steinzeit (Folge 62), bei den Müllmännern (Folge 49) oder ein Sheriff (Folge 50). :-)

Wer nun keine so tolle Patentante hat, oder zur Generation “Streaming” gehört, für den habe ich gemeinsam mit audible, das zu Amazon gehört, einen Sparfuchs-Tipp: Bei audible kann man gratis ein Hörbuch herunterladen und kostenlos anhören. Dort gibt es auch eine große Auswahl an Benjamin-Blümchen-Hörspielen. Falls ihr danach kein weiteres Hörbuch zum Preis von 9,95 Euro erwerben möchtet, müsst ihr bei audible nur bis spätestens 27 Tagen nach Abschluss des Testabos kündigen.

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit audible. 

Ostereier färben mit Seidenpapier

Leider kann ich den DIY Dienstag auf Grund zahlreicher anderer Projekte gerade nicht mehr regelmäßig weiterführen. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür, dass es zur Zeit nur ab und an eine Idee für ein selbstgemachtes Spielzeug geben wird. Dafür habe ich für euch heute aber eine Last-Minute-Osteridee: Das Färben von Eiern mit Seidenpapier geht ganz einfach und erzielt tolle Effekte. Ausprobiert hat dies die Elfe in letztem Jahr mit ihrer Lieblingstante im gemeinsamen Osterurlaub.

Ostereier mit Seidenpapier färbenFür die selbstgefärbten Ostereier benötigt ihr:

  • ausgeblasene oder hartgekochte Eier
  • buntes Seidenpapier
  • Schale mit kaltem Wasser
  • Optional: Klammern zum Aufhängen, Perlen und Faden
  • Empfehlenswert: Plastikunterlage und evtl. Einmalhandschuhe

Und so geht´s:

Das Seidenpapier in kleine Stücke reißen, in das Wasser tauchen und auf das Ei legen, bis dieses ganz bedeckt ist. Dann trocknen lassen und anschließende das Seidenpapier abziehen. Die Eierschale hat die Farbe angenommen. Die hartgekochten Eier sind jetzt fertig. In die ausgeblasenen Eier noch die Klammer zum Aufhängen hineinstecken, den Faden daran befestigen, eine Perle auffädeln und an knospende Zweige hängen. Ist die Osterdeko nicht hübsch geworden?

Magischer Extra-Tipp:

  • Um die Ostereier einfacher auszublasen, oben und unten ein kleines Loch in das Ei machen und dann den Inhalt mit einem Schaschlikspieß “verquirlen”. Schon lässt es sich leichter ausblasen.

Die gefärbten Eier gehen direkt auch zum Creadienstag.

Weitere Osterideen:

Der Artikel enthält einen Amazon-Affiliate-Link.

Kleine Freunde

Bei diesem Schietwetter beschäftigt man die lieben Kleinen am besten drinnen. Bei einem Einzelkind kann da leicht mal der Wunsch nach einem kleinen Freund aufkommen – und falls dieser gerade nicht “verfügbar” ist, bastelt man ihn mit den Kindern einfach selbst.

Männchen aus Klorolle bastelnFür einen kleinen Freund benötigt ihr:

  • Klorolle
  • buntes Papier
  • Pfeifenputzer
  • 5 Holzperlen
  • 2 Wackelaugen
  • Stift, Schere, Kleber

Und so geht’s:

Entweder gemustertes Papier verwenden oder das Papier erst auf die richtige Größe zuschneiden und dann anmalen lassen. Dann um die Klorolle kleben. Den Pfeifenputzer in 4 Stücke á 5 cm schneiden. An den Seiten mit der Schere Löcher in die Klorolle stechen, auf eine Seite der Pfeifenputzer jeweils eine Perle auffädeln und die Pfeifenputzer dann durch die Löcher stecken. Innen jeweils einen kleinen “Knubbel” drehen, so dass sie Stücke nicht mehr herausrutschen. Anschließend die Kinder die Wackelaugen und eine Perle als Nase aufkleben und einen Mund malen lassen. Schon wurde ein kleiner Freund geboren!

Magischer Extra-Tipp:

  • Besonders schön ist es, wenn die Kinder noch einen Zwilling basteln, den sie dann ihrem besten Freund oder ihrer besten Freundin schenken, falls diese mal einsam sind – oder jemand anderem als Glücksbringer z.B. für eine Prüfung.

Weitere Bastelideen mit Klorollen:

Und weil ich die kleinen Freunde auch ins Herz geschlossen habe, verlinke ich sie bei “Mittwochs mag ich…” bei Frollein Pfau.

DIY Dienstag: einfache Mundharmonika

Beim heutigen DIY Dienstag wird mal wieder das Musikinstrumente-Sortiment der Elfe ausgeweitet: Sie besitzt nun eine brandneue, selbstgemachte Mundharmonika. Zugegeben, es handelt sich um die einfachste Variante, aber es kommt ein Ton raus und sie kitzelt beim Reinblasen lustig an den Lippen. (“Mundharmonika” ist ein großes Wort – das Ganze klingt eher wie eine Tröte.) :-)

Musikinstrumente mit Kindern selbermachenFür die einfache Kindermundharmonika benötigt ihr:

  • zwei Bastelstäbchen
  • Papier
  • Zahnstocher
  • 2 Gummiringe

Und so geht´s:

Ein Stäbchen auf das Papier abpausen und ausschneiden. Vom Zahnstocher zwei kleine Stücke abschneiden, die etwas länger sind, als die Breite der Bastelstäbchen. Dann den Papierstreifen auf ein Holzstäbchen legen. Ein Zahnstocherstückchen mit ca. 1 cm Abstand vom Rand quer auf den Papierstreifen legen, mit dem anderen Holzstäbchen bedecken und den Gummiring über Kreuz um den Zahnstocher befestigen, so dass alles zusammenhält. Auf der anderen Seite ein Zahnstocherstückchen mit gleichem Abstand unter das Papier schieben und auf die gleiche Weise befestigen. Schon kann Musik gemacht werden!

Selbstgemachte Tröte für KinderMagischer Extra-Tipp:

  • Statt der Bastelstäbchen kann man auch Eisstäbchen benutzen, die die Kinder vorher noch schön angemalt haben.

Die Idee habe ich von hier.

Weitere selbstgebaute Musikinstrumente:

Weitere Bastelideen mit Eisstäbchen:

Einfache Girlanden

An Fasching muss auch ordentlich dekoriert werden! Noch mehr Spaß macht es, wenn die Kinder die Deko selbst mitgestalten können, wie bei diesen einfachen Girlanden aus Papierringen.  

Einfache Girlande aus Papier selbermachen
Für die Ring-Ketten benötigt ihr:

  • Ca. 15 cm lange und 2 cm breite Papierstreifen z.B. Origami-, Ton- oder Geschenkpapier
  • Durchsichtiger Klebefilm

Und so geht´s:

Ihr könnt es euch wahrscheinlich denken ;-) : Das Papier in Streifen schneiden. Den ersten Streifen zu einem Ring falten und mit dem Klebeband zusammenkleben. Den nächsten Streifen durch den Ring führen und ebenfalls zusammenkleben. Immer weiter so, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wir haben die Girlanden bereits zu Silvester gebastelt. Denn die “Arbeit” dran hilft den Kindern, die laaaange Zeit bis Mitternacht zu überbrücken.

Weitere Ideen für Fasching:

 

DIY Dienstag: Masken basteln

Der Faschings-Countdown läuft, die Elfe ist vorbereitet: Sie hat sich eine lustige Maske aus einem Pappteller gebastelt:

selbstgebastelte KindermaskeFür die selbstgemachte Maske benötigt ihr:

  • Pappteller
  • Glitzerkleber
  • Dekomaterial wie Federn, Pfeifenputzer, Streuteilchen, Krepp-Papier, Pompombällchen, Glitter etc.
  • Elastischer Faden oder Hosengummi
  • Locher oder Nadel und Schere

Und so geht´s:

Das Kind hält den Pappteller vor sein Gesicht und zeigt mit dem Finger auf seine Augen, Mund und Nase. Diese auf dem Pappteller markieren und jeweils eine Form für die Sehschlitze etc. einzeichnen und ausschneiden lassen. Das Kind darf die Maske dann nach Herzenslust verzieren. Zum Schluss die Maske vor das Gesicht halten und an der passenden Stelle Löcher für den elastischen Faden einzeichnen, lochen und diesen dann befestigen. Jetzt kann die Faschingsparty steigen!

Magischer Extra-Tipp:

  • Die Maske muss nicht die ursprüngliche Form des Papptellers behalten, man kann daraus ebenso halbe Masken im venizianischen Stil basteln.

Weitere selbstgebasteltes Zubehör für Karneval:

Weitere Bastelideen mit Papptellern:

Party-Food: leckere Lachslollis

Zu Jahresbeginn kommt man ja dieses Mal aus dem Feiern fast nicht mehr heraus: Kaum ist Silvester vorbei, da steht auch schon Fasching vor der Tür. Heute gibt es hier einen einfachen, aber leckeren Beitrag zum Faschingsbuffet – leckere Lachslollis.

leckere Lachs-WrapsFür die Lachsröllchen benötigt ihr:

  • 8 Softshell-Tortillas oder Weizen-Wraps
  • 250 gr Räucherlachs
  • 300 gr Creme Fraiche
  • 2 – 3 Löffel Sahnemeerrettich (oder nach Geschmack)
  • rote, grüne und gelbe Paprikaschote
  • Salat, z.B. Endivien
  • Kresse
  • Pfeffer und Salz
  • Schaschlikspieße oder Cake-Pop-Stiele

Und so geht´s:

Salat waschen und in kleine Streifen schneiden. Dann die Paprika fein würfeln. Den Sahnemeerrettich unter die Creme Fraiche rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Meerrettich-Creme auf ein Tortilla schmieren, die Paprikawürfel, die Kresse und den Salat darüberstreuen und mit einer Scheibe Räucherlachs bedecken. Rund aufrollen. Dann in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und einen Schaschlikspieß als Lollistiel hineinstecken, so dass der Wrap am Ende verschlossen wird. Auf einem Teller mit “Paprikakonfetti” anrichten.

Das Originalrezept stammt aus dem Casando Magazin, ich habe es leicht abgewandelt.

Magischer Extra-Tipp:

  • Für Kinder lasse ich den Meerrettich weg und schmecke die Creme Fraiche nur mit Salz und Pfeffer ab.

Weitere Partyrezepte, wie z.B. die Konfetti-Muffins, findet ihr in der Kategorie “Rezepte und Zaubertränke“, Dekotipps und Mottopartys bei “Partyideen“.

Der Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Casando.