Noch ein Plus für Eltern: das ElterngeldPlus

Bezahlter Mutterschutz, Elternzeit, Kindergeld, Elterngeld, Anspruch auf einen Kitaplatz oder Betreuungsgeld und jetzt auch noch das ElterngeldPlus – zumindest in Bezug auf die finanzielle Förderung wird in Deutschland für junge Familien von staatlicher Seite viel getan, auch wenn dies oft als selbstverständlich angesehen und nicht richtig gewürdigt wird.

Die Elfe ist in Dubai geboren. Dort haben Arbeitnehmerinnen 45 Kalendertage – also ca. 6 Wochen – Mutterschutz. Diese 6 Wochen beinhaltet die Zeit vor und nach der Geburt, daher arbeiten viele Frauen quasi bis zum Einsetzen der Wehen, damit sie anschließend möglichst viel Zeit mit ihrem Baby verbringen können. Nur falls sie einen kulanten Arbeitgeber oder eine medizinische Indikation haben und es sich leisten können, haben sie anschließend die Möglichkeit bis zu 100 Tage unbezahlt frei zu nehmen. Nach der Rückkehr an den Arbeitsplatz haben sie noch ein Anrecht auf 2x 30 Minuten Stillpause pro Tag. Das war’s. Männer haben gar keinen Anspruch, wenige Arbeitgeber gewähren ihnen bei Geburt eines Kindes bis zu 3 Tage frei.

Nicht, dass ich dies für gut heißen würde, und auch bei der dortigen Regierung ist mittlerweile angekommen, dass hier etwas getan werden muss. Aber ich finde, wir sollten uns hier in Deutschland bewusst sein, das der Sozialstaat uns viel bietet. Das neueste Angebot ist das ElterngeldPlus.

Mit dem ElterngeldPlus reagiert die Bundesregierung auf den Wunsch vieler Eltern, nach der Geburt ihres Kindes Teilzeit zu arbeiten. Eltern, die dieses Arbeitsmodell wählen, können nun die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern und aus einem Elterngeld-Monat zwei ElterngeldPlus-Monate machen. Wenn beide Elternteile in Teilzeit gehen und für vier Monate gleichzeitig 25 – 30 Stunden die Woche arbeiten, erhalten sie sogar vier zusätzliche ElterngeldPlus-Monate. Da folgende Schaubild verdeutlicht einige mögliche Varianten:

Erläuterung zum Elterngeld PlusDas Elterngeld Plus kann von allen Eltern in Anspruch genommen werden, deren Kinder seit dem 1. Juli 2015 geboren wurden. Damit sind wir in Deutschland noch einen Schritt weiter auf dem langen Weg der Vereinbarkeit von Familie und Beruf – nun müssen nur noch die Arbeitgeber mitziehen.

Dieser Artikel erschien in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

DIY Dienstag: Treffspiel

Die heutige Bastelidee ist heißer Anwärter auf die kürzeste Bastelei auf Mamagie. Die kleinen Schießrohre für das Treffspiel herzustellen dauert nämlich nicht mal eine Minute, dafür bieten sie ellenlangen Spielspaß.

Schießröhren aus Klorollen

Für die Schießrohre benötigt ihr:

  • leere Klorollen
  • Luftballone
  • Masking Tape
  • optional: Bastelfarbe
  • kleine Kügelchen aus zerknülltem (Zeitungs-)papier oder Alufolie

Und so geht’s:

Die Klorolle auf Wunsch anmalen. Dann den geraden “Zipfel” des Luftballons abschneiden und den Rest über eine der offenen Seiten der Klorolle ziehen und fest spannen. Mit Masking Tape befestigen. Fertig!

Zum Spielen dann eine Plastikschüssel aufstellen, in die man die Papierkügelchen mit Hilfe der Schießrohre befördern muss. Dazu ein Kügelchen in die Rolle legen, den Luftballon spannen, in dem man an dem kleinen Knubbel zieht, der das obere Ende des Ballons darstellt. Dann den Knubbel loslassen, so dass dieser auf des Kügelchen fetzt und ihm Schwung gibt. Je kleiner die Schüssel, desto schwieriger das Spiel.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man die Sauerei nicht scheut, kann man auch eine Zielscheibe auf ein großes Stück Papier oder einen Karton malen, die Kügelchen in Farbe tauchen und dann schauen, wer am weitesten in die Mitte trifft.

Weitere Bastelideen, die bei Jungs besonders gut ankommen:

Weitere Bastelideen mit Klorollen:

Die Idee verlinke ich auch bei Made4Boys und Kiddikram.

Erdbeer-Zettelsammler

Erdbeeren verbessern die Merkfähigkeit – zumindest unsere: Denn diese kleine Erdbeerklammer der Elfe ist so ein Hingucker, dass man das auf dem Zettel notierte bestimmt nicht vergisst.

Mit Kindern Erdbeeren basteln

Für die Erdbeer-Zettelsammler benötigt ihr:

  • halbe Walnussschale
  • Holzwäscheklammer
  • Filz
  • rote und gelbe Acrylfarbe
  • Zahnstocher
  • Heißklebepistole oder Bastelkleber
  • optional: Magnetband
Und so geht´s:
Die halbe Nussschale rot anmalen und trocknen lassen. In der Zwischenzeit, das Erdbeerhütchen, also die grünen Blätter oben, auf Filz aufzeichnen und ausschneiden. Dann auf die rote Nussschale mit dem Zahnstocher gelbe Punkte auftupfen. Sobald diese getrocknet sind, das Erdbeerhütchen aus Filz aufkleben und die Nussschale auf die Wäscheklammer kleben. Falls ihr den Zettelsammler am Kühlschrank befestigen möchtet, klebt ihr nun noch Magnetband auf die Unterseite der Wäscheklammer.
Magischer Extra-Tipp:
  • Wenn ihr eine ganze Walnuss bemalt, von unten ein Loch hineinbohrt und diese auf ein Schaschlikspießchen steckt, habt ihr eine tolle Deko für eine Erdbeerpflanze im Topf. (Alternativ zwei halbe Nussschalen mit einem Schaschlikspieß in der Mitte zusammenkleben.)
Weitere nützliche Dinge für Büro uns Haushalt:
Falls ihr Erdbeeren für die Spielküche oder den Kaufladen basteln möchtet, gelangt ihr mit einem Klick auf den Link zu unseren Erdbeeren aus Filz.
Und wer noch mehr kreative Ideen sucht, der schaut am besten mal beim Creadienstag vorbei.

Spielen mit Alltagsgegenständen V

Heute stellen wir euch mal wieder einige Ideen vor, wie ihr eure KInder mit einfachen Gegenständen aus dem Haushalt beschäftigen könnt. Diese Ideen sind an Montessori-materialen angelehnt und sollen somit die Entwicklung eurer Kinder fördern. Thematisch dreht sich alles um die Feinmotorik, die erste Idee ist für Kleinkinder, die zweite für Kindergartenkinder und die dritte dann für Vorschulkinder.

Schuppen für den Fisch

Für dieses Spiel benötigt ihr eine kleine Anti-Rutsch-Matte, wie diese z.B. in Fisch- oder Sternform für die Dusche angeboten werden, und getrocknete Bohnen. Eure Kinder sollen mit den Fingern jeweils eine Bohne aufnehmen und auf einen Saugnapf der Anti-Rutsch-Matte legen. Dies macht nicht nur Spaß und bringt Selbstbestätigung durch Erfolg, sondern hilft auch beim Erlernen des Pinzettengriffs. Als Variante kann für größere Kinder eine große Pinzette eingesetzt werden.

Bällchen aufnehmen

Montessorimaterial selbstgemachtEine neue Herausforderung, wenn der Pinzettengriff sitzt, stellt die Arbeit mit Werkzeug dar. Eine Wäscheklammer dient als Pinzette, mit der verschieden große Pompom-Bällchen aufgenommen werden. Sie können entweder einfach in ein Schälchen gelegt oder als Steigerung farblich passenden Schälchen oder Kärtchen zugeordnet werden. Diese können z.B. aus Farbmusterkarten aus dem Baumarkt hergestellt werden.

Sand-Zeichentisch

Montessorimaterial zum Schreiben lernenDer Sand-Zeichentisch besteht aus einem Tablett, das mit einer Schicht Vogel- oder Spielsand bedeckt ist. Dazu druckt ihr am Computer Schlangenlinien oder Buchstaben auf Kärtchen aus, die ihr am besten laminiert, damit sie länger halten. Die Kinder sollen diese dann als Schreib(vor)übung mit dem Finger im Sand nachzeichnen. Bitte achtet insbesondere bei den Buchstaben darauf, dass die Kinder sie korrekt zeichnen, d.h. in der Form und “Reihnenfolge der Striche” wie man sie korrekterweise schreibt, damit sie sich nichts falsches angewöhnen. Für die Kinder ist die andere Habtik des Sandes eine tolle Erfahrung – und Neues macht immer Spaß!

Mit welchen Haushaltsgegenständen sorgt ihr für Abwechslung für eure Kinder, wenn das Spielzeug langweilig wird? Sollen eure Kinder dabei vor allem Spaß haben oder möchtet ihr sie damit auch fördern? Neue Ideen als Kommentar sind sehr willkommen!

Weitere Spielideen mit Alltagsgegenständen findet ihr hier:

Endlich mehr Platz

…gewonnen hat bei diesem Gewinnspiel:

Melanie, die bei Send & Store die Wintersachen ihrer Tochter einlagern will. Sie ist nämlich ganz Fuchs und verkauft diese erst beim Kinderkleiderbasar im Herbst. So wird sie sicherlich viel bessere Preise erzielen, als wenn sie diese bereits jetzt anbieten würde. Aber: Wenn ich mir das Wetter so anschaue, braucht ihre Tochter die Kleider vielleicht auch nochmals selbst. :-(

Vielen Dank an Send & Store, die Melanie eine Plastikkiste für das Einlagerungsgut an die Haustüre liefern lassen werden. Nachdem Melanie alles – bis zu 25 kg – gut verpackt hat, wird Hermes die Kiste bei ihr abholen. Send & Store wird sie bis zu 6 Monate gratis einlagern und sie auf Melanies Anforderung dann auch wieder kostenlos an sie ausliefern lassen.

Bunte Gartendeko selbstgemacht

In unserem Garten wird es bunt. Das liegt nicht nur an den vielen Blumen, die durch das sonnige Wetter in den letzten Tagen alle auf einmal blühen. Vielmehr bleibt es auch noch bunt, wenn diese längst verblüht sind. Die Elfe und ich haben den Garten nämlich mit bunten Stöcken verschönert. Die junge Künstlerin steckt gerade in ihrer pinken Phase. ;-)

Äste und Steine mit Kindern bemalenFür die Deko-Stecken benötigt ihr:

  • Stöcke
  • Acrylfarben

Und so geht’s:

Die Stöcke evtl. zurechtkürzen und dann einfach wie gewünscht anmalen.

Und da die Elfe gerade dabei war, hat sie auch gleich noch ein paar Steine aus dem Garten bemalt. Die Stöcke und Steine passen übrigens hervorragend zu unseren bunten Schneckenhaus-Ketten.

Magischer Extra-Tipps:

  • Wenn ihr dünne, verzeigte Stöcke nehmt, könnt ihr auf die gleiche Weise auch schöne Deko für das Zimmer machen. Für drinnen könnt ihr diese alternativ auch mit bunter Wolle umwickeln.

Weitere Ideen für den Garten:

Der Beitrag verschönert auch den Creadienstag, Meertje’s Stuff und Grünzeug.

DIY Dienstag: kleine Krönchen

Nachdem der Feenstab unangefochten auf Platz eins der beliebtesten DIY Spielzeuge der Elfe steht und spätestens alle paar Tage wieder zum Einsatz kommt, gibt es heute wieder etwas Kleines zum Selbermachen für die Verkleidungskiste: kleine Kronen.

Für die selbstgemachten Krone benötigt ihr:

Und so geht’s:

  1. Ca. 4 cm von der oberen Kante der Klorolle nach unten abmessen und  einen Ring einzeichnen. Ca. alle 3 cm einen Punkt darauf machen und gleichzeitig um 1,5 cm versetzt (also mittig) am oben Rand ebenfalls alle 3 cm einen Punkt machen. Von Punkt oben zu Punkt unten die Zacken ausschneiden.
  2. Die Klorolle anmalen und trocknen lassen.
  3. Die gewünschte Deko mit Kleber oder Heißkleber aufbringen.
  4. Mit einer Lochzange rechts und links eine Loch reinmachen und die Gummikordel durchziehen, damit das Krönchen auf dem Kopf bleibt. Alternativ kann man hierzu auch eine Nadel verwenden.

Jetzt braucht es nur noch ein paar Tücher und die Prinzessin ist perfekt gekleidet.

Magischer Extra-Tipp:

  • Die Krönchen sind auch von kleinen Kindern schnell gebastelt. Daher eignen sie sich sehr gut als Bastelei bei der Prinzessinnen-Geburtstagsparty.

Die kleinen Krönchen zeigen wir auch beim Creadienstag und dem Upcycling Dienstag.

Der Artikel enthält Affiliate-Links.

DIY kleine Vase

Jetzt blüht es überall so schön. Höchste Zeit, sich den Blütenzauber mit einer kleinen selbstgemachten Vase ins Haus zu holen. Diese schöne Vase hat die Elfe für mich gebastelt:

Vase basteln mit KindernFür die selbstgemachte Vase benötigt ihr:

  • leere Trinkjoghurtflasche
  • Filz

Und so geht’s:

Motive auf Filz aufzeichnen (lassen) und ausschneiden (lassen). Diese dann mit Kleber auf der Flasche befestigen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Es sieht auch schön aus, wenn man die Flaschen mit Wolle umwickelt statt Filzteile aufzukleben, wie bei diesen bunten Dosen.

Aus Trinkjoghurtbechern kann man auch diese Fliegenpilze basteln. Diesen Beitrag teilen wir auch beim Upcycling Dienstag.

Gewinnt mehr Platz!

Habt ihr auch so viel Krempel wie wir? Unglaublich, was sich mit (aber auch ohne ;-) ) Kinder so alles ansammelt. In Dubai hatte unser Haus weder Speicher noch Keller, so dass wir sage und schreibe drei (!) Schuppen ums Haus herum verteilt hatten. Mittlerweile verfügen wir zwar über beides, trotzdem platzt das Haus fast schon wieder aus allen Nähten.

Vor ein paar Wochen bekam ich eine E-Mail von Send & Store, die mich auf ihren neuen Service aufmerksam machten. Bei Send & Store kann man gerade nicht Benötigtes bequem durch Hermes von zu Hause abholen und in einem bewachten Lagerhaus sicher einlagern lassen. So verstopfen z.B. Kinderklamotten, die man für das kleine Geschwisterchen aufhebt, nicht mehr den Schrank. Das Erbstück, das zwar gerade nicht zur Einrichtung passt, von dem man sich aber nicht trennen möchte, ist gut aufgehoben. Und Ski sind nicht nur für den Sommer aus dem Weg, man kann sie sich sogar im nächsten Winter direkt ins Hotel im Urlaubsort liefern lassen.

Und wie funktioniert das?

Nachdem man bei Send & Store ein Kundenkonto angelegt hat, packt man die Einlagerungsware in einen Karton oder eine stabile Plastikbox, die man vorab von Send & Store anfordert und die einem dann nach Hause geliefert wird. Dann lässt man die Box kostenlos von Hermes zu Hause abholen. Wenn man das Eingelagerte wieder benötigt, fordert man die Box über sein Online-Kundenkonto wieder an und bekommt sie i.d.R. innerhalb von 2 – 4 Tagen an die Adresse angeliefert, die man angibt.

Und was kostet das?

Derzeit kostet die Einlagerung einer Box ab 4,99 Euro/Monat. Die Abholung ist kostenlos, die Gebühren für die Auslierfung liegen bei 2,99 Euro. Aber für einen von euch ist die Einlagerung 6 Monate lang kostenlos! Und zwar für den Gewinner dieser Verlosung:

Gewinnspiel

Damit einer von euch den Einlagerungsservice ausgiebig testen kann, verlose ich gemeinsam mit Send & Store:

Eine Plastikbox (60 x 40 x 31 cm für max. 25 kg) inkl. Abholung und Gratis-Einlagerung bei Send & Store für 6 Monate

Wenn ihr gewinnen möchtet, dann teilt uns als Kommentar unter diesem Post mit, was ihr gerne bei Send & Store einlagern würdet.

Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis Sonntag, 31. Mai 2015. Alle Facebook-Fans von Mamagie, die dieses Gewinnspiel teilen, haben eine (1) zusätzliche Gewinnchance. Wir freuen uns natürlich auch über neue Fans. ;-) Ebenso erhalten Blogger, die über das Gewinnspiel berichten, eine (1) zusätzliche Gewinnchance. Das Gewinnspiel-Banner dürft ihr mitnehmen. Bitte gebt die Direktlinks in eurem Kommentar mit an, weil ich sie nur dann werten kann.

Teilnahmebedingungen:

Es wir eine leere Plastikbox verlost, die der Gewinner mit max. 25 kg selbst füllen und für 6 Monate einlagern kann. Hierbei gelten die AGB von Send & Store. Die Auslosung unter allen vollständigen Antworten auf die Gewinnspielfrage erfolgt per Fruit Machine. Der Gewinner (Gewinnkommentar) wird auf www.mamagie.de veröffentlicht und per E-Mail informiert, bitte gebt dazu eure E-Mail-Adresse im Kommentarformular an (nicht öffentlich lesbar).

Bitte habt Verständnis dafür, dass aus rechtlichen Gründen nur Personen gewinnen können, die mind. 18 Jahre alt sind. Der Service von Send & Store wird derzeit nur in Deutschland angeboten. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass der Name (ggf. Pseudonym), unter dem ihr euren Kommentar veröffentlich, auf dem Blog veröffentlicht wird und ich eure Adresse im Falle eines Gewinns zur Abwicklung an Send & Store weitergebe. Der Gewinner muss sich innerhalb von 2 Wochen nach der Bekanntgabe des Gewinners bei mir melden, sonst verfällt sein Gewinnanspruch und es wird neu ausgelost. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird davon auch nicht gesponsort oder unterstützt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso eine Barauszahlung des Gewinns.

DIY Dienstag: Runder Webrahmen

Die Elfe hat Spaß am Basteln und macht auch gerne Handarbeiten. Rainbow Loom ist gerade z.B. wieder sehr angesagt. Vor einiger Zeit ist mir mein alter Kinder-Webrahmen wieder in die Hand gefallen und die Elfe hat sich daran versucht. Allerdings tat sie sich etwas schwer damit. Von einer Erzieherin bekam ich den Tipp, es einmal mit einem runden Webrahmen zu versuchen. Ich habe also Pinterest nach Pappteller-Webrahmen durchsucht und viele Varianten gefunden, allerdings waren alle nicht so richtig gut erklärt. Daher hier nun meine eigene Variante – liebe Handarbeitslehrerinnen, falls ihr beim Durchlesen die Hände über dem Kopf zusammenschlagt: entweder kommentiert jetzt unter diesem Post oder schweigt für immer. ;-)

Für den Pappteller-Webrahmen benötigt ihr:

  • Pappteller
  • Wolle
  • Schere

Und so geht’s:

  1. Mein Pappteller waren außen geriffelt und ich habe den Pappteller einfach bei jedem viertem Strich ca. 1 cm eingeschnitten. Für größere Kinder kann man z.B. auch an jedem zweiten Strich einschneiden, dann wir das Grundnetz enger und es wird später schwieriger, die Wolle durchzufädeln. Wichtig ist, dass am Schluß eine ungerade Zahl herauskommt (bei uns 25 Schnitte). Wenn ein Abschnitt etwas kürzer ist, als die anderen, ist es nicht so schlimm.
  2. Um das Grundgerippe zum Weben zu spannen, einen Wollfaden an einer Stelle in den Schlitz spannen (dabei am Anfang etwas überstehen lassen) und zur gegenüberliegenden Seite führen. Dort wieder durch den Schlitz spannen. Den Faden dann auf der Rückseite des Papptellers zum nebenliegenden Schlitz führen und wieder parallel auf die gegenüberliegende Seite führen bis quasi eine Sonne entsteht und man wieder einen Schlitz vor dem Anfang ist.
  3. Den letzten Faden zur Mitte führen und in der Mitte um die anderen Stränge verknoten.
  4. Optional: Für mehr Stabilität den Überstand am Anfang mit der “Schlaufe” daneben auf der Rückseite des Papptellers verknoten.

Und jetzt wird gewebt:

  1. Wollfaden in der Mitte, an der Stelle, an der sich alle Fäden des Netzes treffen, um die Fäden knoten.
  2. Das andere Ende des Fadens durch einen auf ca. 7 cm gekürzten Strohhalm führen und festknoten.
  3. Nun den Strohhalm über den ersten Netzfaden führen, beim nächsten Netzfaden darunter durchführen etc.
  4. Wenn der Faden zuende ist, einen Faden der nächsten Farbe anknoten und weitermachen wie gehabt. Dazu muss man den Strohhalm abschneiden und erneut anknoten.

Abschluß:

  1. Das Kind kann so weit weben, wie es möchte, es muss nicht bis zum Rand des Papptellers weben. Wenn das gewebte Stück groß genug ist, den Faden bis zum losen Anfangsstück des Netzes führen und mit diesem verknoten. (Falls dieses mit der Schlaufe daneben verknotet wurde, aufschneiden.)
  2. Dann die Schlaufen einzeln von den Papptellern nehmen, aufschneiden und die zwei Fäden miteinander verknoten. Die Überstände abschneiden. So weiterverfahren, bis alle “Schlaufen” verknoten sind. Fertig!

So kann man z.B. Gläseruntersetzer, Deckchen oder Teppiche für das Puppenhaus herstellen.

Magische Extra-Tipps:

  • Wenn man keine ganz runde Form, sondern eine Blumenform herstellen möchte, muss man die Fäden der “Schlaufen” beim Verknoten abwechselnd stärker und schwächer anziehen.
  • Wenn man ein Wandbild herstellen möchte, kann man das Webstück auch aufgespannt lassen und den inneren Ring des Papptellers ausschneiden. (Am besten wegen der Stabilität erst nach dem Weben.)

Weitere Ideen mit Papptellern:

Der Gläseruntersetzer geht gleich zum Creadienstag und dem Upcycling Dienstag.