Persönliche Geschenkidee: DIY Seifenspender

Die Oma der Elfe liebt Fotos. Sie kann gar nicht genug Bilder von ihrer Enkelin haben. Damit sie auch im Badezimmer, wo man eher keine Bilderrahmen aufstellt, ihre Enkelin immer um sich hat, haben wir ihr einen Seifenspender mit einem Foto von der Elfe gebastelt. Der ist recht einfach und schnell gemacht.

Selbstgemachter Seifenspender mit einem persönlichen Foto.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den selbstgemachten Seifenspender benötigt ihr:

  • einen durchsichtigen Seifenspender (wir haben einfach einen aus dem Supermarkt benutzt und die Aufkleber entfernt)
  • euer Lieblingsfoto
  • ein Laminiergerät (alternativ könnt ihr das Foto evtl. beim örtlichen Bürobedarfgeschäft laminieren lassen)

Und so geht’s:

  1. Das Motiv aus dem Foto ausschneiden. Wir fanden das Schaukelmotiv schön, da das Bild dann sinnvoll im Seifenspender „hängt“ und man trotzdem noch durchschauen kann.
  2. Dann das ausgeschnittene Motiv laminieren.
  3. Das Motiv erneut ausschneiden und zwar so, dass es die gleiche Form wie der Seifenspender hat, aber etwas kleiner ist.
  4. In der Zwischenzeit mögliche Aufkleber etc. vom Seifenspender entfernen. Bei uns war auch ein Motiv im Spender, dieses haben wir mit einer großen Pinzette entfernt und als Formatvorlage für unser Motiv verwendet. Die durchsichtige Flüssigseife kann drin bleiben.
  5. Als nächstes das Motiv quer aufrollen und in den geöffneten Seifenspender stecken, dort ausrollen. Dabei kann ein Schaschlikspieß und/oder eine große Pinzette hilfreich sein.
  6. Nun nur noch zuschrauben und der ganz individuelle Seifenspender ist einsatzbereit!

Magischer Extra-Tipp: 

  •  Die Aufkleber lassen sich mit Etikettenlöser schnell und sauber entfernen.

Pin it: 

Geburtstagsgeschenk oder Weihnachtsgeschenk mit Kindern basteln

Den Seifenspender stellen wir auch noch zu den anderen schönen Dingen bei den DienstagsDingen, Handmade on Tuesday und beim Creadienstag.

Ein kleiner Valentinsgruß bereitet große Freude

Am 14. Februar ist es wieder so weit: Es ist Valentinstag. Und Verwandte und Freunde in Nah und Fern freuen sich über einen kleinen Gruß, der ihnen zeigt, dass wir an sie denken. Die Elfe bastelt für ihre Großeltern und Patentanten immer eine Valentinskarte. Im letzten Jahr sah sie so aus:

Gestempelte Valentinskarte

Für die selbstgemachte Valentinskarte benötigt ihr:

Und so geht’s:
Zuerst aus dem Tonkarton eine Karte in der gewünschten Größe ausschneiden und knicken (unsere ist 10 x 15 cm). Dann mit den Buchstabenstempeln den Text aufstempeln und mit dem Stift eine Wäscheleine mit kleinen Schleifchen an den Enden aufzeichnen. Anschließend aus dem bunten Tonpapier kleine Herzen ausstanzen und in einer Reihe auf die „Wäscheleine“ kleben. Fertig ist das kleine Kunstwerk, das große Freude verbreiten wird!
DIY Karten für Valentinstag oder Muttertag
Magischer Extra-Tipp: 
  • Natürlich könnt ihr den Text variieren und so auch hübsche Muttertags- oder nette Danke-Karten gestalten.
Weitere Ideen für DIY Valentinskarten:
Ideen für kleine, selbstgemachte Valentinsgeschenke:

Pin it: 

Valentinskarte mit Kindern gestalten

Verlinkt wird die Valentinsidee auch bei der Blogparade „Tipps für den Valentinstag„, den DienstagsdingenHerzensangelegenheiten, dem Creadienstag, Handmade on Tuesday und Crealopee.

*Amazon-Affiliatelinks 

Ideal für den Kindergeburtstag in Kita oder Schule: Muffins im Waffelbecher

Es ist manchmal gar nicht so einfach, den richtigen Snack für die Geburtstagsfeier des Kindes im Kindergarten, Hort oder der Schule zu finden. Das Kind möchte gerne etwas Leckeres, Originelles mitnehmen, der Erzieher oder die Lehrerin hofft, dass es nicht so sehr krümelt oder schmiert und ich, dass es nicht allzu viel Arbeit macht. 😉

Muffins oder Cupcakes sind gerade für die Kleinen zudem oft zu groß und es ist schade, wenn die Hälfte im Mülleimer landet. Mittlerweile habe ich das ideale Süß für die Feier in der Gruppe oder Klasse gefunden: Becher-Muffins kommen immer super an, machen relativ wenig Sauerei und sind dabei auch noch recht einfach zu backen. Das Verzieren übernimmt die Elfe immer selbst mit großem Eifer!

Kleine Kuchen oder Muffins im Waffelbecher backen

Für die Muffins im Waffelbecher benötigt ihr:

  • kleine Waffelbecher (Eierlikör-/Eisbecher)
  • Teig nach diesem Rezept (1/2 Menge)
  • Zuckerguss oder Schokoglasur
  • Deko-Streusel

Und so geht’s:

Den Teig nach Rezept zubereiten und in die Waffelbecher füllen. Je nachdem, wie ihr die kleinen Kuchen anschließend dekorieren möchtet, entweder nur ca. 2/3 befüllen, damit eine glatte Oberfläche entsteht, oder die kleinen Becher 3/4 befüllen, dann entsteht eine Wölbung nach oben. Am einfachsten ist das Befüllen, wenn ihr den Teig dazu in einen Spritzbeutel füllt. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe: an einem Holzzahnstocher sollte kein Teig mehr kleben bleiben). Die ausgekühlten Muffins dann mit Glasur und Deko-Streuseln verzieren.

Kleine Kuchen oder Muffins im Eisbecher

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr „ebene“ Muffins im Waffelbecher backt (zur Not mit dem Messer abschneiden) und anschließen ein Marshmallow-Bällchen mit Kokos (Cocoballs vom Gummibärchen-Hersteller) aufklebt, sehen die kleinen Kuchen aus wie Eistüten.

Weitere Ideen zum Mitgeben für den Kindergeburtstag im Kindergarten und der Schule:

Pin it: 

Muffins für den Kindergeburtstag

Verlinkt werden die kleinen Backwerke beim Creadienstag und Dienstagsdinge.

DIY Dienstag: Pimp my Arztkoffer

*Werbung*

Kinder lieben Rollenspiele, so auch die Elfe. Innerhalb weniger Stunden wechselt ihre Karriere manchmal zwischen Postbote, Arzt, Pferdepfleger, Raumfahrer oder Mama. Für viele Berufe gibt es vorgefertigtes Spielzeug zu kaufen, wie z.B. Postfilialen, Pferdepflege-Boxen oder Arztkoffer. Aber oft ist das enthalte Material beschränkt oder schnell verbraucht. Daher pimpen wir die Sets gerne und bestücken sie immer wieder mit zusätzlichen Dingen. Heute zeige ich euch den Arztkoffer der Elfe.

Spielzeug-Arztkoffer mit RecyclingmaterialGanz besonders wichtig, um wieder gesund zu werden, ist natürlich Medizin! Gerade diese ist aber in den fertigen Spielzeug-Arztkoffern (wahrscheinlich wegen des Verfallsdatums von Lebensmitteln) nicht enthalten. Hier haben wir nachgeholfen. (Wer mag – und auf Dinge wie ein Stethoskop auch verzichten kann – kann natürlich auch gleich den ganzen Arztkoffer selbst ausstatten.)

Für einen selbstbestückten Arztkoffer benötigt ihr:

  • Kleine, leere Verpackungen z.B. von Kaugummis, Zuckerstreuseln, Babyshampoo…
  • Smarties
  • Wasser und Duftöl (optional) oder Allzweck-Creme
  • Ausrangierte Spritzen, Medizin-Löffel (wie sie z.B. Hustensaft beiliegen) etc.
  • Pflaster und Verbandsmaterial aus abgelaufenen Erste-Hilfe-Kästen
  • Verschiedenes Klebeband oder Maskingtape und Aufkleber oder wasserfeste Stifte
Und so geht’s:

Die Etiketten der Verpackungen entfernen. Das Maskingtape in gleich große Stücke schneiden (bei uns je 3 cm) und ein Kreuz auf die Verpackung kleben. Dann mit den farblich passenden Smarties bestücken. Die Cremeverpackungen mit Aufklebern verschönern. Das restliche Material zu sortieren. Schon kann die Praxis öffnen!

Bitte  beachten: Setzt die „Medizin“ bitte nur ein, wenn die Kinder alt genug sind, um zwischen Spiel und Wirklichkeit zu unterscheiden und zu verstehen, dass echte Medizin kein Spielzeug ist und nur nach Vorgabe des Arztes eingenommen werden darf!

Magischer Extra-Tipp: 

  • Smarties kommen bei uns übrigens öfters beim Rollenspiel in kleinen Mengen zum Einsatz. Sei es, dass der Pferdepfleger dem braven Pony nach dem Putzen ein Zuckerl (Smarties) gibt, oder dass der Astronaut sich von Weltraumnahrung (Smarties) ernährt.

Nestlé hat das kreative Potenzial von Smarties ebenfalls erkannt und stellt auf der Website von Smarties Rezepte mit Smarties und Bastelideen vor.

Und wie sieht es bei euch aus? Spielt und backt ihr auch mit Smarties? Wir freuen uns über eure Ideen als Kommentar!

Pin it:

Kinderarztkoffer aufpumpen mit Recyclingmaterial

Der Artikel entstand in Kooperation mit Smarties.

Das Schreiben versüßen – mit beschriftbaren Keksen

Die meisten Erstklässler sind ganz wild auf´s Schreiben, aber nach einiger Zeit lässt die Begeisterung nach. Als kleinen Motivationsschub bietet es sich an, einfach andere Medien zum Schreiben zu verwenden, z.B. Buchstaben in Sand zu schreiben, wie bei diesem selbstgemachten Sandzeichentisch, oder – noch besser – auf leckere Kekse.

Kekse, auf die man Schreiben kannFür die beschreibbaren Kekse benötigt ihr:

Und so geht´s:

Das Esspapier auf die gewünschte Größe zuschneiden und auf die Butterkekse kleben. Sobald der Kleber getrocknet ist, können die Kinder die Kekse beschriften oder bemalen.

Magischer Extra-Tipp: 

 

  • Die Lehrerin der Elfe hat mit der Klasse ein Buchstabenfest gefeiert, als die Kinder alle Buchstaben gelernt hatten. Da gab es Buchstabensuppe und Russisch Brot in ABC-Form. Hier würden sich auch diese beschreibbaren Kekse anbieten.

Pin it: 

Kekse, die Kinder selbst beschriften können, machen

Ich habe diese Kekse zur Einschulung der Elfe gemacht. Was es sonst noch gab, findet ihr in der Übersicht zur Einschulungsfeier. Außerdem zeigen wir die Kekse bei Kiddikram, Made4Boys, Crealopee und dem Freutag.
Der Artikel enthält Affiliatelinks.

Wie bereite ich mein Kind am besten auf den Schulanfang vor?

Wie die Zeit vergeht – jetzt ist das erste Schuljahr schon fast um und es fühlt sich an, also ob die Kindergartenzeit schon eine Ewigkeit her ist. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, dass ich mich vor einem Jahr gefragt habe, wie ich der Elfe den Einstieg in die Schule so einfach wie möglich machen kann. Heute schreibe ich euch mal zusammen, welche Tipps ich von Erzieherinnen, Lehrerinnen und Bekannten erhalten habe, die ich als hilfreich empfand.

Tipps was ein Kind bei der Einschulung können muss

1. Wann ist mein Kind reif für die Schule?

Schulreif ist ein Kind nicht, wenn es schreiben oder rechnen kann. Schulreife hängt viel mehr von der emotional-sozialen Entwicklung des Kindes ab. Das Kind sollte mit anderen Kindern im Einklang spielen bzw. „zusammenarbeiten“ können, offen für andere und Neues sein und so selbstbewusst, dass es nicht immer der Erste sein muss, sondern auch mal verlieren kann. Wenn es emotional gefestigt ist, wird das Kind in der Schule Lesen, Schreiben und Rechnen schnell lernen. Dies bestätigt auch die Bildungsreferentin Patricia Methling vom Diakonischen Bildungsinstitut in Eisenach.

Das soll jedoch nicht heißen, dass man Kindern, die z.B. bereits Buchstaben lernen möchten, dieses verbieten soll. Auch das ist kontraproduktiv und demotiviert. Hier halte ich es mit Maria Montessori, die sagte, dass man Kindern in ihren Interessen fördern sollte.

2. Was muss mein Kind können, wenn es in die Schule kommt?

Die Lehrerin der Elfe hatte uns beim Elternabend (ca. 2 Monate vor Schulbeginn) folgende Tipps gegeben, was die Kinder bis zum großen Tag üben könnten:
  • Stifthaltung im Dreipunktgriff
  • Würfelspiele oder Domino spielen
  • Buchstaben als Anlaute hören, die Aussprache ist dabei „B“ nicht „Be“ (also nicht wie wenn man das Alphabet aufsagt)
  • den eigenen Namen schreiben üben
  • Selbständig anziehen/umziehen
  • Schulweg laufen
So groß sind die Anforderungen an die Einschüler also nicht.

3. Was soll ich mit meinem Kind bis zum Schulanfang üben?
Ich glaube, den größten Gefallen tut man Kindern, wenn man selbst möglichst entspannt mit dem Schulanfang umgeht und ihn positiv darstellt. Krampfhaftes Üben und das Ausfüllen von Lern- und Vorschulheften führt eher zu Angst vor der Schule oder einer negativen Einstellung. Eine sehr gute Übung für Mathe ist hingegen das Balancieren auf Mauern oder das Training des Gleichgewichtssinns auf Balance Boards oder dem Trampolin, wie eine Studie im Auftrag des hessischen Kultusministeriums bestätigte.
Trotzdem kann ich sagen, dass die Elfe gerne aus eigenem Antrieb ab und zu Vorschulhefte ausgefüllt hat, da ihr das Rätseln und Knobeln einfach Spaß machte – und wenn das Kind es selbst gerne möchte, spricht natürlich auch gar nichts dagegen.
Allen künftigen Erstklässlern wünschen wir einen entspannten Sommer und einen tollen Schulstart!

DIY Dienstag: Bunte Bänderringe

Heute zeigt euch die Elfe ihre bunten Bänderringe. Beim Rennen oder Tanzen flattern diese schön im Wind, daher werden sie im Englischen auch als Hand Kite bezeichnet. Der Elfe kann es ja nicht bunt genug sein – als sie noch kleiner war, war ihre Lieblingsfarbe „Regenbogen“ – daher sind ihre Tanzringe als Regenbogen gestaltet, natürlich könnt ihr beim Bänder-Design aber ganz nach den Vorlieben eurer Kinder gehen.

Bänder Ringe - Montessori oder Waldorf Für die bunten Bänderringe benötigt ihr:

  • (bunte) Stoffbänder, z.B. in Regenbogenfarben
  • Holzringe oder – als Upcycling-Variante wie bei uns – übrige Ringe vom Duschvorhang oder Verpackungen, den Durchmesser nach der Handgröße eurer Kinder wählen
Und so geht’s:
Die Bänder alle auf die gleiche Länge schneiden. Dann hinter dem Ring mit einem Band eine Schlaufe bilden und das übrige Band hindurchziehen. So werden die Bänder der Reihe nach befestigt. Und schon kann los getanzt werden!
Magischer Extra-Tipp:
  • Insbesondere, wenn eure Kinder die Ringe als Tanzringe einsetzen möchten, bietet es sich an, zwischen die bunten Bänder kleine Glöckchen zu binden. Dann klingeln sie beim Tanzen schön.

Weitere Ideen in Regenbogenfarben findet ihr bei der Regenbogenparty. Noch mehr Anregungen für DIY Sspielsachen findet ihr bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug sowie diesen weiteren 20 Spielideen.

Pin it: 

selbstgemachte Tanszringe für Waldorf und Montessori

Die Ringe tanzen gleich rüber zum Creadienstag.

 

Diese selbstgemachte Muttertagskarte lässt Herzen höher schlagen

Über was freuen sich Mütter zum Muttertag am meisten? Über Blumen? Pralinen? Nein, es geht nichts über etwas Selbstgemachtes von den Kleinen. Heute zeigt euch die Elfe eine herzige Karte, die sie ganz alleine bestickt hat und mit der sicherlich jedes Kind das Herz seiner Mutter höher schlagen lässt.

Selbstgemachte Valentinskarte, DIY Muttertagskarte

Für die selbstgemachte Herzkarte benötigt ihr:

  • Tonkarton
  • Prickelnadel
  • Stickgarn in verschiedenen Farben
  • Sticknadel (mit stumpfer Spitze)
  • Papierblatt, Bleistift und Schere für die Schablone

Und so geht’s:

  1. Um ein gleichmäßiges Herz zu bekommen, zuerst das Blatt auf die Hälfte knicken, ein halbes Herz aufzeichnen und ausschneiden, das Blatt anschließend aufklappen und mit dieser Schablone auf den auf Kartengröße zugeschnittenen und 1x gefalteten Tonkarten mittig übertragen.
  2. Mit der Prickelnadel gleichmäßig kleine Löcher auf der herzförmigen Linie stechen.
  3. Eine Stück Stickgarn einfädeln, einen Knoten machen und von der Innenseite der Karte durch ein Loch nach außen stechen, quer über die Karte führen und wieder durch ein Loch nach innen führen. Wenn das Stück Faden zu Ende ist, einfach eine neue Farbe anknüpfen, wenn der Faden auf der Karteninnenseite ist. So lange weitersticken, bis alle Löcher „belegt“ sind. Faden innen verknoten. Fertig!

Magische Extratipps:

  • Wenn ihr möchtet, könnt ihr innen ein dünnes Papier im Format der Karte oder des Herzes einkleben, damit man die Stickerei nicht „von links“ sieht.
  • Natürlich eignet sich diese Karte auch super für den Valentinstag!

Weitere Ideen für Muttertag:

Pin it: 

Herzkarte für Muttertag oder Geburtstag

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Karte mit dem gestickten Herz stellen wir auch beim Creadienstagbei Meertjes Stuff und bei Herzensangelegenheiten vor.
Der Artikel enthält Affiliate-Links.

Ostereier verzieren – einfach aber wirkungsvoll

Sucht ihr noch eine etwas andere Idee, wie ihr in diesem Jahr mit euren Kindern die Ostereier verzieren könnt? Schnell und einfach geht das mit Wollresten, so können auch die ganz Kleinen schon hübsche Eier gestalten.

Ostereier mit Wolle verzieren

Für die Ostereier benötigt ihr:

  • ausgeblasene Eier oder Eier aus Plastik
  • bunte Wollreste
  • Kleber oder Kleister
  • Optional: Schaschlik-Spieße

Und so geht´s:

Die Eier auf einen Schaschlik-Spieß stecken, mit Kleber bestreichen und mit Wolle umwickeln. Dann nur noch trocknen lassen.

Magischer Extra-Tipp: 

  • Falls ihr die Eier an einen Osterstrauß hängen möchtet, einen Bindfaden um ein abgebrochenes Streichholzstück binden, in das obere Loch des ausgeblasenen Eis stecken und etwas Faden zugeben und wieder hoch ziehen. Das Steichholz wird sich dann „querstellen“ und den Faden so halten.

Pin it: 

Osterschmuck mit Kindern basteln

Weitere Ideen für Ostereier und mehr zum Osterfest:

Kleine Valentinsidee

Die Elfe und ich zeigen euch heute hübsche Valentins- oder Muttertagskarten, an denen bereits Babys mitwirken können. Sie ziert ein Herz aus Fingerabdrücken – persönlicher kann die Botschaft ja kaum sein.

selbstgemachte Valentinskarte

Für die selbstgemachten Valentinskarten benötigt ihr:

  • Tonkarton
  • Stempelkissen (rot)
  • Stift
Und so geht´s:

Karte im gewünschten Format zuschneiden und falten. Dann einfach mit dem Daumen zwei gegeneinander laufende Daumenabdrücke auf das Blatt machen, so dass eine Herzform entsteht. Damit die Form der kleinen Kinderdaumen deutlicher wird, mit einem Stift die Konturen als Herzluftballons nachzeichnen. Wer möchte kann noch eine kleine Botschaft ergänzen. Fertig!

Magischer Extra-Tipp:

  • Aus Fingerabdrücken lassen sich auch andere hübsche Abbildungen oder kleine Gemälde gestalten, wie z.B. ein vierblättriges Kleeblatt oder ein kleiner Vogel, in dem ihr den Abdruck als Körper nehmt und mit dem Stift Augen, Schnabel und Beine ergänzt.
Weitere Ideen für Valentinstag:
Und da sich die Empfänger hoffentlich freuen, verlinken wir den Beitrag beim Freutag.