DIY Dienstag: Schneemann-Legespiel

Wenn der Schnee einfach nicht kommen will, muss man kreativ werden. Denn ohne Schneemann ist es einfach kein richtiger Winter. Aber er muss ja nicht uuuunbedingt aus echtem Schnee sein, oder? 😉

Verschiedene Schneemänner legen mit Wattepads, Knöpfen und mehr

Für das Schneemann-Legespiel benötigt ihr:

  • Wattepads
  • kleine Ästchen
  • Perlen, Knöpfe, Wackelaugen o.ä.
  • Filz-, Tonkarton- und Geschenkbandreste
  • optional: Muffin-Backform/leere Keksschachtel, buntes Papier

Und so geht´s:

Aus den Filz- oder Tonkartonresten verschiedene Hüte, Schals und Nasen ausschneiden. Dann einfach alle Materialien bereitstellen – am übersichtlichsten ist es in einer Muffinform oder alten Keksschachtel -, dann können die Kinder ihrer Phanstasie freien Lauf lassen. So erwecken sie immer neue Schneemänner zum Leben.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn die Kinder die Schneemänner auf Karten kleben und evtl. noch etwas Kunstschnee befestigen, entsteht schöne, individuelle Weihnachtspost.
  • Alternativ kann man auch Wattebäusche verwenden, wie bei diesem Schneemann.

Und damit es den Kleinen bis Heiligabend nicht langweilig wird, findet ihr weitere Beschäftigsungsmöglichkeiten bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug oder diesen 20 Spielideen.

Die Schneemänner wackeln auch beim Creadienstag vorbei.

DIY Dienstag: Barfußpfad

Die heutige Idee stammt von der neunjährigen Freundin der Elfe. Sie hat den Fühlpfad für ein Projekt in der Schule entworfen und ich fand ihre Materialideen dazu so cool, dass ich sie euch gleich hier vorstellen möchte. Sie hat den Barfußpfad eigentlich zur Fußmassage kreiert, man kann ihn aber auch gut als Sensorikübung verwenden.

Barfußpfad selbermachenFür den selbstgemachten Barfußpfad benötigt ihr:

  • Feste Styroporplatte oder Karton (als Recycling-Variante)
  • Doppelseitiges Klebeband und Klebstoff
  • Stahlwolle
  • Pfannenputzer
  • Kunstrasen-Platte
  • Moos
  • Reis
  • Baumrinde
  • Deko-Steine
  • etc.

Und so wird´s gemacht:

Die gewünschten Objekte so auf die Platte kleben, dass sich ein möglichst abwechslungsreiches Fühlerlebnis ergibt.

Magische Extra-Tipps:

  • Ein Fühlpfad lässt sich auch gut für den Sommer im Garten anlegen. In diesem Fall empfiehlt es sich, ausschließlich Naturmaterialen wie Zapfen, Körner, Steine, Sand, Erde, Kies etc. zu verwenden.
  • Man kann den Kindern auch die Augen verbinden und sie dann die einzelnen Elemente des Fühlboards mit den Fingern oder den Füßen ertasten lassen.

Weiteres Lern- und Fördermaterial für Kinder findet ihr bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug oder diesen 20 Spielideen. z.B.:

DIY Dienstag: Schüttelflaschen

Heute gibt es eine ganz kleine Ideen für die ganz Kleinen. Babys sind neugierig auf alles, was sich bewegt und was Geräusche macht, und diese Schüttelflaschen bieten hierzu unendliche Möglichkeiten. Durch immer wieder wechselnde Inhalte bleibt das Spielzeug lange interessant.

Selbstgemachtes Spielzeug für BabysFür die Baby-Schüttelflaschen benötigt ihr:

  • kleine leere Plastikflaschen, am besten aus etwas dickerem Plastik
  • Füllmaterial wie: Federn, Knöpfe, Maiskörner, (gefärbte) Reiskörner, Nudeln, Bohnen, Linsen, Perlen, Glitter, Loom Gummis, gefärbtes Wasser, Nüsse, Murmeln, Alufolie-Schnipsel, Woll- oder Stoffreste, Papier-Schnipsel…
  • Masking Tape oder Klebstoff

Und so geht´s:

Die Flaschen säubern, trocknen lassen und nach Wunsch befüllen. Je nach Inhalt den Deckel mit Masking Tape oder Klebstoff zusätzlich befestigen. Wenn es langweilig werden sollte, den Inhalt einfach austauschen.

Magische Extra-Tipps:

  • Wenn ihr Wasser mit Glycerin zugebt, wie bei diesen Schneekugeln, fällt z.B. Glitter langsamer zu Boden.
  • Wenn die Kinder etwas größere werden, könnt ihr ihnen diese Art von Entdecker-Schüttelflaschen anbieten.

Viele weitere Ideen für Babys und Kinder findet ihr bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug oder diesen 20 Spielideen. Diese fanden auch die Macher der Online-Community „Mach mal“ so gut, dass sie ein Interview mit mir hier veröffentlicht haben.

DIY Dienstag: flexible Schlange

Beim Basteln der heutigen Spielidee können die Kinder kräftig mithelfen. Denn es ist etwas ganz anderes, mit einem Spielzeug zu spielen, das man selbst gebaut hat, als mit gekauften Sachen.

Flexible Schlange aus FlaschenverschlüssenFür die flexible Schlange benötigt ihr:

  • Flaschenverschlüsse aus Plastik
  • Ü-Ei-Hülle
  • Blumendraht
  • rotes Geschenkband
  • optional: Wackelaugen
  • Werkzeug: Bohrmaschine oder spitze Schere; Nadel und roter Faden

Und so geht´s:

Die gelbe Hülle von einem Kinderüberraschungsei in 2 Teile schneiden. In die gewaschenen Flaschendeckel und die Ü-Ei-Hüllen mit der spitzen Schere oder der Bohrmaschine in der Mitte je ein kleines Loch machen. Nun können die Kinder zuerst das kleinere Ü-Ei-Stück nit der Rundung nach außen und dann die Deckel mit der Öffnung nach hinten auf den Blumendraht fädeln. Das Endes des Drahtes hinten zu einem Kreis wickeln, damit nichts herausfällt. Als Abschluss vorne die andere Ü-Ei-Hälfte wieder mit der Rundung nach außen auffädeln. Den Draht zu einem kleinen Kreis wickeln und  ein Stück rotes Geschenkband wickeln, das zu einer gespaltenen Schlangenzunge geschnitten wurde, daran festnähen. Nun nur noch die Wackelaugen aufkleben oder ein Schlangengesicht aufmalen. SSSchon gehen die Abenteuer mit der Sssschlange lossss!

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man eine Klapperschlange basteln möchte, die Geräusche macht, verwendet man Kronkorken. Für kleine Kinder sind wegen der weniger scharfen Kanten aber die Platikdeckel besser.

Die Idee habe ich hier gesehen.

Eine andere Schlange haben wir schon früher mal gebastelt. Und mit Kinder-überraschungseiern könnt ihr z.B. auch ein Hörmemory basteln.

Die Schlange kriecht rüber zum Creadienstag.

DIY Dienstag: Indiaca

Der Sommer ist zwar weg, dafür kommt der DIY Dienstag wieder. 😉 Ab sofort gibt es wieder jeden zweiten Dienstag eine Idee für ein selbstgemachtes Spielzeug. Wir hoffen auf einen schönen Herbst, daher gibt es heute ein Spielzeug für draußen: eine von der Elfe selbstgemachte Indiaca.

Selbstgebastelte IndiakaFür die Indiaca benötigt ihr:

  • Baumwolltuch oder Stoffrest
  • Bastelfedern
  • Stabile Schnur oder Kordel
  • Stoff-/Wollreste oder Füllwatte (für die nötige Fülle)
  • Splitt oder Sand (für das nötige Gewicht)
  • Optional: Filzstifte oder Stoffmalfarben

Und so geht´s:

Wir haben auf den hellen Stoffrest einen Kreis mit einem Durchmesser von 15 cm aufgezeichnet, die Elfe hat diesen dann bemalt und ausgeschnitten. Anschließend hat sie in die Mitte des Kreises auf den Boden Splitt und dann Wollreste daraufgelegt, so dass man die Enden des Tuches gerade noch gut zusammenführen konnte. Oben haben wir dann ein paar Bastelfedern eingesteckt und das Tuch zugebunden. Dann konnte sofort losgespielt werden.

Unser Indica hat die optimale Größe für die Hände von Kindergartenkindern. Für ältere Kinder einfach den Stoffkreis größer machen und entsprechend große Federn verwenden.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wer nicht nur „einfach so“ die Indiaca hin und her spielen will, der kann die offiziellen Spielregeln nachlesen.

Wenn ihr noch mehr Spielideen für draußen oder drinnen sucht, dann schaut bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug nach oder klickt euch durch diese 20 Spielideen.

Pin it:

Selbstgemachter Indiaca

Die Indiaca werfen wir gleich zum Creadienstag.

DIY Dienstag: 20 weitere Ideen für selbstgemachtes Spielzeug

Die Elfe und ich waren seit letzten Sommer wieder fleißig am Basteln und Spielen. Da sind viele neue selbstgebastelte Spielsachen zusammengekommen. Besonders toll finde ich, dass viele davon aus Recyclingmaterial hergestellt wurden und das Spielzeug immer sehr günstig herzustellen war.

Ideen wie man Spielsachen selbermachtSpielsachen selbermachenIdeen für Spielzeug zum selbermachenHier findet ihr die Anleitungen:

Mit diesen 20 Ideen verabschiedet sich der DIY Dienstag bis Ende September in die Sommerpause. Keine Angst: gebloggt wird hier aber weiterhin. 😉

P.S. Und wem diese 20 Ideen nicht genug sind, der schaut am besten bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug auch gleich noch vorbei.

 

DIY Dienstag: Wasserantrieb

In diesem tollen Sommer darf das Spiel mit Wasser nicht zu kurz kommen. Für alle, die die Wasserspielwand, den selbstgemachten Sprinkler oder die Schwammbomben schon zu genüge ausprobiert haben, gibt es heute eine neue Ideen zum Spielen mit Wasser: den Wasserantrieb. Und die Kleinen können beim Basteln natürlich mithelfen.

Becher mit Hilfe einer Wasserpistole bewegen Für den Wasserantrieb benötigt ihr:

  • leeren 500 gr. Joghurtbecher
  • Schnur
  • Nagelschere
  • Wasserpistole
  • optional: 2 Sonnenschirmständer
  • Masking Tape
Und so geht´s:
Auf Wunsch den Joghurtbecher mit Masking Tape bekleben. Dann in den Boden des Bechers am Rand mit der Nagelschere ein kleines Loch schneiden. Den Becher auf die Schnur auffädeln und die Schnur dann zwischen zwei Bäume oder zwei Sonnen-schirmständer spannen und befestigen. Den Becher auf die eine Seite schieben und dann mit der Wasserpistole in den Becher spritzen, so dass dieser auf die andere Seite bewegt wird.
Magischer Extra-Tipp:
  • Wenn man zwei Seile mit Bechern nebeneinander spannt, eignet sich das Spiel auch gut als Wettspiel.
Weitere Spielideen zum Thema Wasser:

DIY Dienstag: Treffspiel

Die heutige Bastelidee ist heißer Anwärter auf die kürzeste Bastelei auf Mamagie. Die kleinen Schießrohre für das Treffspiel herzustellen dauert nämlich nicht mal eine Minute, dafür bieten sie ellenlangen Spielspaß.

Schießröhren aus Klorollen

Für die Schießrohre benötigt ihr:

  • leere Klorollen
  • Luftballone
  • Masking Tape
  • optional: Bastelfarbe
  • kleine Kügelchen aus zerknülltem (Zeitungs-)papier oder Alufolie

Und so geht’s:

Die Klorolle auf Wunsch anmalen. Dann den geraden „Zipfel“ des Luftballons abschneiden und den Rest über eine der offenen Seiten der Klorolle ziehen und fest spannen. Mit Masking Tape befestigen. Fertig!

Zum Spielen dann eine Plastikschüssel aufstellen, in die man die Papierkügelchen mit Hilfe der Schießrohre befördern muss. Dazu ein Kügelchen in die Rolle legen, den Luftballon spannen, in dem man an dem kleinen Knubbel zieht, der das obere Ende des Ballons darstellt. Dann den Knubbel loslassen, so dass dieser auf des Kügelchen fetzt und ihm Schwung gibt. Je kleiner die Schüssel, desto schwieriger das Spiel.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man die Sauerei nicht scheut, kann man auch eine Zielscheibe auf ein großes Stück Papier oder einen Karton malen, die Kügelchen in Farbe tauchen und dann schauen, wer am weitesten in die Mitte trifft.

Weitere Bastelideen, die bei Jungs besonders gut ankommen:

Weitere Bastelideen mit Klorollen:

Die Idee verlinke ich auch bei Made4Boys, Kiddikram und dem Upcycling Dienstag.

Spielen mit Alltagsgegenständen V

Heute stellen wir euch mal wieder einige Ideen vor, wie ihr eure KInder mit einfachen Gegenständen aus dem Haushalt beschäftigen könnt. Diese Ideen sind an Montessori-materialen angelehnt und sollen somit die Entwicklung eurer Kinder fördern. Thematisch dreht sich alles um die Feinmotorik, die erste Idee ist für Kleinkinder, die zweite für Kindergartenkinder und die dritte dann für Vorschulkinder.

Schuppen für den Fisch

Für dieses Spiel benötigt ihr eine kleine Anti-Rutsch-Matte, wie diese z.B. in Fisch- oder Sternform für die Dusche angeboten werden, und getrocknete Bohnen. Eure Kinder sollen mit den Fingern jeweils eine Bohne aufnehmen und auf einen Saugnapf der Anti-Rutsch-Matte legen. Dies macht nicht nur Spaß und bringt Selbstbestätigung durch Erfolg, sondern hilft auch beim Erlernen des Pinzettengriffs. Als Variante kann für größere Kinder eine große Pinzette eingesetzt werden.

Bällchen aufnehmen

Montessorimaterial selbstgemachtEine neue Herausforderung, wenn der Pinzettengriff sitzt, stellt die Arbeit mit Werkzeug dar. Eine Wäscheklammer dient als Pinzette, mit der verschieden große Pompom-Bällchen aufgenommen werden. Sie können entweder einfach in ein Schälchen gelegt oder als Steigerung farblich passenden Schälchen oder Kärtchen zugeordnet werden. Diese können z.B. aus Farbmusterkarten aus dem Baumarkt hergestellt werden.

Sand-Zeichentisch

Montessorimaterial zum Schreiben lernenDer Sand-Zeichentisch besteht aus einem Tablett, das mit einer Schicht Vogel- oder Spielsand bedeckt ist. Dazu druckt ihr am Computer Schlangenlinien oder Buchstaben auf Kärtchen aus, die ihr am besten laminiert, damit sie länger halten. Die Kinder sollen diese dann als Schreib(vor)übung mit dem Finger im Sand nachzeichnen. Bitte achtet insbesondere bei den Buchstaben darauf, dass die Kinder sie korrekt zeichnen, d.h. in der Form und „Reihnenfolge der Striche“ wie man sie korrekterweise schreibt, damit sie sich nichts falsches angewöhnen. Für die Kinder ist die andere Habtik des Sandes eine tolle Erfahrung – und Neues macht immer Spaß!

Mit welchen Haushaltsgegenständen sorgt ihr für Abwechslung für eure Kinder, wenn das Spielzeug langweilig wird? Sollen eure Kinder dabei vor allem Spaß haben oder möchtet ihr sie damit auch fördern? Neue Ideen als Kommentar sind sehr willkommen!

Weitere Spielideen mit Alltagsgegenständen findet ihr hier:

DIY Dienstag: kleine Krönchen

Nachdem der Feenstab unangefochten auf Platz eins der beliebtesten DIY Spielzeuge der Elfe steht und spätestens alle paar Tage wieder zum Einsatz kommt, gibt es heute wieder etwas Kleines zum Selbermachen für die Verkleidungskiste: kleine Kronen.

Für die selbstgemachten Krone benötigt ihr:

Und so geht’s:

  1. Ca. 4 cm von der oberen Kante der Klorolle nach unten abmessen und  einen Ring einzeichnen. Ca. alle 3 cm einen Punkt darauf machen und gleichzeitig um 1,5 cm versetzt (also mittig) am oben Rand ebenfalls alle 3 cm einen Punkt machen. Von Punkt oben zu Punkt unten die Zacken ausschneiden.
  2. Die Klorolle anmalen und trocknen lassen.
  3. Die gewünschte Deko mit Kleber oder Heißkleber aufbringen.
  4. Mit einer Lochzange rechts und links eine Loch reinmachen und die Gummikordel durchziehen, damit das Krönchen auf dem Kopf bleibt. Alternativ kann man hierzu auch eine Nadel verwenden.

Jetzt braucht es nur noch ein paar Tücher und die Prinzessin ist perfekt gekleidet.

Magischer Extra-Tipp:

  • Die Krönchen sind auch von kleinen Kindern schnell gebastelt. Daher eignen sie sich sehr gut als Bastelei bei der Prinzessinnen-Geburtstagsparty.

Die kleinen Krönchen zeigen wir auch beim Creadienstag und dem Upcycling Dienstag.

Der Artikel enthält Affiliate-Links.