DIY Dienstag: Kreisel

Bügelperlen sind bei uns immer wieder mal aktuell, aber oft liegt das daraus entstandene Kunstwerk dann nur rum. Jetzt haben wir Kreisel aus Bügelperlen gemacht, so kann die Elfe damit spielen und hat lange Freude daran.

Kreisel aus Bügelperlen

Für die selbstgebastelten Kreisel benötigt ihr:

  • Bügelperlen bzw. Steckperlen
  • Schaschlikspieße
  • runde oder sechseckige Steckplatten, Bügeleisen und Pergamentpapier

Und so geht’s:

Zuerst die Bügelperlen wie üblich auf die Platte stecken und dann nach Anleitung bügeln. Dabei darauf achten, dass das Loch der Perle in der Mitte zwar leicht schmilzt, aber nicht ganz zugeht. In die noch warme mittlere Perle dann den Schaschlikspieß mit der Spitze nach unten stecken und darauf achten, dass die gebügelte „Platte“ zum Abkühlen möglichst glatt liegt (geht z.B. gut auf einem Balkontisch mit Lücken zwischen den Holzlatten). Dann den Spieß auf die gewünschte Länge kürzen. Und schon kann der Kreisel seine Kreise drehen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr keine Steckperlen habt, könnt ihr den Kreisel auch einfach aus einem runden Stück Pappe und einem Schaschlikspieß basteln, den ihr durch die Mitte steckt.

Machen euch die Kreisel Spaß? Noch mehr Anregungen findet ihr bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug sowie diesen weiteren 20 Spielideen.

Die Kreisel ziehen ihre Kreise heute auch beim Creadienstag.

DIY Dienstag: Barfußpfad

Die heutige Idee stammt von der neunjährigen Freundin der Elfe. Sie hat den Fühlpfad für ein Projekt in der Schule entworfen und ich fand ihre Materialideen dazu so cool, dass ich sie euch gleich hier vorstellen möchte. Sie hat den Barfußpfad eigentlich zur Fußmassage kreiert, man kann ihn aber auch gut als Sensorikübung verwenden.

Barfußpfad selbermachenFür den selbstgemachten Barfußpfad benötigt ihr:

  • Feste Styroporplatte oder Karton (als Recycling-Variante)
  • Doppelseitiges Klebeband und Klebstoff
  • Stahlwolle
  • Pfannenputzer
  • Kunstrasen-Platte
  • Moos
  • Reis
  • Baumrinde
  • Deko-Steine
  • etc.

Und so wird´s gemacht:

Die gewünschten Objekte so auf die Platte kleben, dass sich ein möglichst abwechslungsreiches Fühlerlebnis ergibt.

Magische Extra-Tipps:

  • Ein Fühlpfad lässt sich auch gut für den Sommer im Garten anlegen. In diesem Fall empfiehlt es sich, ausschließlich Naturmaterialen wie Zapfen, Körner, Steine, Sand, Erde, Kies etc. zu verwenden.
  • Man kann den Kindern auch die Augen verbinden und sie dann die einzelnen Elemente des Fühlboards mit den Fingern oder den Füßen ertasten lassen.

Weiteres Lern- und Fördermaterial für Kinder findet ihr bei diesen über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug oder diesen 20 Spielideen. z.B.:

DIY Dienstag: 20 weitere Ideen für selbstgemachtes Spielzeug

Die Elfe und ich waren seit letzten Sommer wieder fleißig am Basteln und Spielen. Da sind viele neue selbstgebastelte Spielsachen zusammengekommen. Besonders toll finde ich, dass viele davon aus Recyclingmaterial hergestellt wurden und das Spielzeug immer sehr günstig herzustellen war.

Ideen wie man Spielsachen selbermachtSpielsachen selbermachenIdeen für Spielzeug zum selbermachenHier findet ihr die Anleitungen:

Mit diesen 20 Ideen verabschiedet sich der DIY Dienstag bis Ende September in die Sommerpause. Keine Angst: gebloggt wird hier aber weiterhin. 😉

P.S. Und wem diese 20 Ideen nicht genug sind, der schaut am besten bei den 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug auch gleich noch vorbei.

 

DIY Dienstag: Schwammtorte

Es geht doch nichts über einen gepflegten Kaffeeklatsch mit Sahnetorte. Den können nun auch die Puppen der Elfe genießen.

Tortenstücke aus HaushaltsschwämmenFür die Tortenstücke aus Schwämmen benötigt ihr:

  • Haushaltsschwämme
  • Pompom-Bällchen, Filz, Holzperlen, Plusterfarbe o.ä.
  • Schere, Nadel und Faden

Und so geht’s:

Aus dem Schwamm mit der Schere ein Tortenstück zurecht schneiden und dann nach Herzenslust verzieren. Ich hatte noch große Pompom-Bällchen als Sahnehauben sowie Filz und Perlen, die ich auf dem jeweiligen Tortenstück festgenäht habe. Sehen sie nicht zum Reinbeißen aus?!

Magischer Extra-Tipp:

  • Toll sieht es auch aus, wenn man aus zwei dünneren Schwämmen durch aufeinanderkleben eine geschichtete Torte „bäckt“.

Die Idee hierzu stammt von hier, wo es auch noch weitere Vorschläge für Gebäck aus Schwämmen gibt.

Noch mehr selbstgebasteltes Spielzeug für die Kinderküche:

Weitere Spielzeuge mit Schwämmen:

Verlinkt werden die Tortenstücke auch beim Creadienstag, Meitlisache und KiddiKram und zählt das jetzt auch als Upcycling für den Upcycling Dienstag?

 

DIY Dienstag: Stäbchenpuzzle

Wie wäre es mit einem selbstgemachten Puzzle im Nikolausstiefel? Es ist ratzfatz gemacht und man kann auf diese Weise sehr gut alte Postkarten recyclen.

selbstgemachtes Puzzle

Für ein Stäbchenpuzzle benötigt ihr:

  • Eis- oder Bastelstäbchen
  • Postkarte

Und so geht’s:

Entweder die Breite der Stäbchen messen, auf der Rückseite der Postkarte aufzeichnen und mit den Präzisionscutter schneiden oder die Stäbchen einzeln auf die Postkarte legen und mit dem Cutter an der Kante entlang schneiden. Die ‚Schnippsel“ einzeln auf die Stäbchen kleben. Die Stäbchen dabei zur Feinausrichtung des Bildes so legen, dass sie alle oben an eine gerade Kante (z.B. ein Lineal) stoßen. Fertig ist das Puzzle!

Magischer Extra-Tipp:

  • Mit einem Photo oder einem vom Kind selbstgemalten Bild ist das Puzzle auch ein nettes Weihnachtsgeschenk für Oma und Opa.

Weitere Ideen für selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke findet ihr im Weihnachtsspecial.

Das Stäbchenpuzzle reiht sich in die über 50 Ideen für selbstgemachtes Spielzeug ein. Es wird auch verlinkt beim Creadienstag und Meertje’s Stuff.

DIY Dienstag: 50+ Ideen für selbstgemachtes Spielzeug

Der DIY Dienstag geht bis Ende Oktober in die Sommerpause. Aber es gibt ja bereits genug Auswahl, dass es euch bis dahin nicht langweilig wird:

Ideen fuer selbstgemachtes KinderspielzeugViele Ideen fuer selbstgemachtes SpielzeugSelbstgemachtes SpielzeugDie Anleitungen findet ihr hier:

Gepostet wird hier aber weiterhin – und ich habe auch bald schon wieder eine Überraschung für euch!

DIY Dienstag: Magnetspiel

…natürlich kein gefährliches Magnetspiel, sondern ein ganz harmloses für kleine Kreative um Figuren, Tiere, Blumen, Städte, Süßigkeiten und was ihen sonst noch so einfällt zu legen. Magnetspiel aus Moosgummi und KinderbackblechFür das Magnetspiel benötigt Ihr:

  • ein Kinderbackblech
  • Moosgummi
  • Magnetklebeband oder Werbemagneten

Und so geht´s:

Aus dem Moosgummi verschiedene Formen ausschneiden (machmal gibt es auch schon fertig ausgestanzte Formen im Bastelgeschäft zu kaufen). Dann kleine Magnetstückchen aufkleben und schon seit ihr fertig! (Leider war mein Magnetklebeband auf einmal nicht mehr magnetisch, warum auch immer, daher habe ich Reststücke verwendet, aus denen wir einmal vorgestanzte Kühlschrankmagneten rausgedrückt hatten… Sind zwar nicht so schön symetrisch, aber halten genauso.)

Magischer Extra-Tipp:

  • Dieses Magnetspiel eignet sich auch ideal für die Reise im Auto, Zug oder zur Beschäftigung während einer Flugreise, da die Teile ja von alleine halten. Damit ihr das Magnetspiel besser in die Tasche packen könnt, verwendet ihr am besten eine ausgediente Blechdose zur Aufbewahrung. Der Deckel wird dann zur Magnettafel. So wie bei diesem Tangram Puzzle für Größere.

P.S. Und ja, die Figuren habe ich gelegt, die Elfe mach auch hier wieder Moderne Kunst. 😉

Pin it: 

Magnetspielzeug für Kinder selber machen für die Reise oder zu Hause

So, endlich mal wieder ein Beitrag von uns zum Creadienstag, den BaTipps und dem Recycling Friday.

DIY Dienstag: Kartoffeln

Ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig, seit neuestem werden daher in der Elfenküche neben Nudeln auch Kartoffeln gekocht. 😉

Kartoffeln aus Nylonstrümpfen

Für die selbstgemachten Kartoffeln benötigt ihr:

  • (kaputte) Feinstrümpfe/Feinstrumpfhose
  • Füllwatte
  • Nadel und hellbrauner Faden

Und so geht´s:

Nach Wunschgröße ein Stück vom Feinstrumpf abschneiden. Am einen Ende rund um den Stoff nähen und zusammenziehen, nochmals den Faden rumführen und dann im „Knubbel“ vernähen. Anschließend den Stoff nach außen drehen und mit Füllwatte füllen. Mit dem Faden die Augen nähen, in dem man jeweils eine Stich von innen nach außen führt und ein paar Millimeter weiter wieder nach innen. Dann den Stich zusammenziehen. Am Schluß die offene Seite wie die andere zunähen.

Weiß nicht, ob meine Erklärung so ganz verständlich ist… ein tolles englisches Tutorial mit Bildern findet ihr hier.

Ich habe meine Kartoffeln extra sehr klein gemacht, damit sie zu den anderen Kinderküchennahrungsmitteln passen, etwas größer sehen sie aber, wie ich finde, doch noch besser aus.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn ihr die Kartoffeln für den Kaufladen machen möchtet, dann hebt einfach ein Gemüsenetz auf und füllt sie da rein. Noch ein nettes Etikett dran und fertig!

In der Elfenküche gibt es bisher folgende selbstgemachte Lebensmittel:

Die Kartoffeln werden auch beim Upcycling Dienstag, Creadienstag, Meertijes Stuff und bei Naturkinder serviert.

DIY Dienstag: Luftkissenboot

Schon wieder ist DIY Dienstag und ich hatte nicht groß Zeit zum Basteln, aber diese Bastelei ging ganz schnell: ein Luftkissenboot, das sich ganz von alleine vorwärts bewegt!

Luftkissenboot aus CD, Flaschenverschluss und LuftballonFür das Spielzeug-Luftkissenboot benötigt ihr:

  • eine (gerne auch kaputte – im Sinne von „läuft nicht mehr“) CD
  • einen Sport-Trinkflaschenverschluss (so einer zum Hochziehen, z.B. von einer Einweg-Wasserflasche)
  • einen Luftballon
  • ggf. eine Heißklebepistole

Und so geht´s:

Den Flaschenverschluss mit Heißkleber oder Bastelkleber auf die CD kleben und  trocknen lassen. Den Flaschenverschluss schließen. Den Luftballon aufblasen und über den Flaschenverschluß stülpen. Auf eine glatte Oberfläche stellen, bei uns hat es am besten auf der Glasplatte des Couchtisches funktioniert. Dann den Flaschenverschluss öffnen und los geht die Fahrt! (Der Hals des Luftballons darf dabei nicht abgeknickt sein.)

Die Idee ist eigentlich ein physikalisches Experiment und stammt von hier. (Dort gibt es auch eine englische Videoanleitung.) Sicherlich ist das Luftkissenboot auch für Grundschüler interessant, der Elfe gefällt es aber auch schon.

Magischer Extra-Tipp:

  • Damit die Luft nicht beim Zusammenbauen entweicht, verschließe ich den Luftballon immer mit einem Tütenclip bis der Luftballon an Ort und Stelle ist.

Das Luftkissenboot wird auch beim Upcycling Dienstag und dem Recycling-Freitag eingereicht.

DIY Dienstag: Konstruktionsstäbe

Uui, jetzt ist schon wieder DIY Dienstag und ich habe dank Grippe nicht einen Artikel dazwischen gepostet… Dafür finde ich die heutige Idee echt klasse, auch wenn ich noch keinen Erfahrungsbericht veröffentlichen kann, da ich die Konstruktionsstäbe gerade eben erst während dem Elfenmittagschlaf fertiggemacht habe. Mit den Konstruktionsstäben kann man natürlich frei konstruieren, aber auch Buchstaben legen, Formen bauen etc.

Für die Konstruktionsstäbe benötigt ihr:

  • Eis- oder Bastelstäbchen
  • Klettband
  • ggf. Farbe
  • Kleber oder Heißklebepistole

Und so geht´s:

Auf die (ggf. angemalten) Stäbchen kleine Abschnitte des Klettbandes kleben. Ich habe es so gemacht, dass ich auf eine Seite des Stäbchens zwei „weiche“ Abschnitte geklebt habe und auf die Rückseite zwei „harte“ Abschnitte (die mit den längeren Fasern). Scheint so ganz gut zu funktionieren. Und schon ganz loskonstruiert werden.

Die Idee habe ich hier gefunden. Ich glaube, das ist eine der Ideen, von denen die Elfe sehr lange etwas haben wird, da ja auch größere Kinder noch gerne konstruieren.

Magischer Extra-Tipp:

  • Natürlich kann man auch auf alles mögliche andere wie z.B. Plastikflaschendeckel, Klorollen, Bierdeckel etc. Klettband kleben und so einen richtigen Konstruktionskasten zusammenstellen.
  • Oder man verwendet diese Klötze einfach weiter.